Frage von tiffany058, 347

Ist der Islam eine empfehlenswerte Religion?

(Nur so ich interessiere mich sehr dafür)

Antwort
von PWolff, 59

Wenn du was für dich selbst suchst, ist "empfehlenswert" ein nicht anwendbarer Begriff. Frag danach, ob die Religion wahr ist oder nicht.

Wenn du eine Religion suchst, um Untertanen unter Kontrolle zu halten, ist der Islam nicht empfehlenswert - er propagiert einen Gott, der über dem höchsten König steht und keinen König oder Priester als Mittler braucht, und das ist für totalitäre Regimes immer gefährlich. Da ist eine klassische Sekte mit messianischem Guru oder ein Gottkönigtum viel geeigneter.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 39

Aus meiner Sicht ist keine Religion pauschal empfehlenswert.

Schließlich kommt es darauf an, was die Gläubigen, die Anhänger dieser Religion, aus den Geboten und Lehren ihrer heiligen Schrift durch Interpretation machen und wie sie diese Lehren tatsächlich umsetzen.

Ein religiöser Fanatiker würde selbst die friedlichste Lehre der Welt so interpretieren können, dass sie seine totalitären Ansichten befürwortet und Gewalt gegen Andersgläubige legitimiert.

Ein friedliebender Mensch könnte selbst die menschenverachtendste Lehre der Welt so interpretieren, dass sie seine Ansichten von Toleranz und Gleichheit befürwortet und Frieden einfordert.

Eine Religion kann tausende Ansprüche an den Gläubigen stellen. Wie er darauf reagiert ist allerdings unterschiedlich.

Der Mensch kann sich dazu entscheiden, zum buchstabengetreuen Sklaven einer konservativen Auslegung zu werden, überall Sünden zu sehen und aus Angst vor Höllenstrafen alle Regeln zu befolgen.

Der Mensch kann sich aber auch dazu entscheiden, die Schriften kritischer zu sehen und Regeln, die offenbar für eine andere Zeit und einen anderen Ort gedacht waren, als ungültig zu betrachten, und ein freieres Leben zu führen.

Wie kann ich also eine Religion guten Gewissens "empfehlen", wenn ich nicht weiß, was dieser Mensch für sich daraus machen wird?

Ich selbst bin durchaus ein religiöser Mensch, befürworte es aber, wenn Gläubige nicht ihren kritischen Menschenverstand abschalten, sobald es um Glaubenslehren geht, sondern sich kritisch damit auseinandersetzen.

Antwort
von PatrickLassan, 103

Wenn dir eine Religion mit strengen Regeln gefällt, ja.

Antwort
von furkansel, 58

Das ist hier der falsche Ort, um diese Frage zu stellen.

Manche werden das bejahen und andere verneinen.

Untersuche einfach die ursprünglichen Quellen des Islams ohne Vorurteile und setzte dich damit auseinander ohne dich dabei von irgendeiner Meinung von irgendjemand beeinflussen zu lassen. Viele warten nur auf eine Gelegenheit um ihren Senf dazu zugeben.

Viel Erfolg!

Antwort
von GanMar, 125

Wem würdest Du denn bitte eine Religion empfehlen wollen? Die Gläubigen haben bereits alle eine Religion und Atheisten wie ich brauchen keine. Eine Religion zu empfehlen ist vermutlich ein brotloser Zeitvertreib - wie am Nordpol Einwürfel in Tüten anbieten. Du wirst keine interessierte Kundschaft finden.

Kommentar von tiffany058 ,

Ich will keine Religion empfehlen weil ich an keine richtig glaube xD

Kommentar von LiselotteHerz ,

Dann bleib am besten dabei

Antwort
von silberwind58, 106

Empfehlen würde ich diese Religion nicht aber wenn Dich der Islam interessiert dann hör nicht ,was andere sagen,mach wie Du glaubst.

Antwort
von Andrastor, 94

keine Religion ist "empfehlenswert". Im Gegenteil sollte man sich so weit wie möglich von ihnen fern halten.

Sie alle wollen nur Macht und diese erlangen sie durch ihre Anhänger, daher werden diese auch mit Propaganda zugemüllt und mit leeren Versprechungen und der genauso leeren Androhung von Strafen unter Kontrolle gehalten.

Antwort
von Kars036, 31

Ja, wenn du dich interessierst dann informier dich besser und entscheide bitte selbst

Antwort
von Giustolisi, 96

Keine Religion ist wirklich empfehlenswert, denn kann es empfehlenswert sein, an nicht belegte Behauptungen zu glauben, als wäre es die Wahrheit?
Wenn du deinem Leben einen Sinn geben möchtest, gibt es wirklich bessere Methoden.

Religionen sind im besten Fall reine Zeitverschwendung, häufig sogar schädlich.

Kommentar von zoranimor12 ,

Ich find es lustig das du dafür 2 negative Bewertungen bekommen hast. Da sieht man wie blind einen die Religion macht :D

Kommentar von ThomasJNewton ,

Und ich dachte, die Anzahl negativer Bewertungen wäre (neuerdings) unsichtbar, bis auf seine eigene eventuelle.

Antwort
von Knutschpalme, 95

Kannst du deine Lebensweise denn mit deiner jetztigen Religion vereinbaren? Nein? Dann ist der Islam vermutlich auch nicht s für dich. Kannst du doch? Dann könntest du bestimmt konvertieren.

Kommentar von tiffany058 ,

Nein also ich selber finde den Islam dämlich wollte nur mal eure Meinung hören

Kommentar von KingSaeed ,

wieso dämlich willst du die Muslime damit Provozieren oder was ist dein Grund die Religion schlecht darzustellen wenn du es selber dämlich findest

Antwort
von AaronMose3, 41

Ich weiß nicht ob ich den Islam empfehlen würde.

Besondern wegen den jüngsten Ereignissen im Bezug auf des IS. Auch wenn sich bekennende Muslime davon distanziert haben um klarzumachen, das Sie und ihr Glaube nichts damit zu tun habe, gibt es dennoch einige Stellen im Koran beispielsweise, die Sorgen bereiten.

Einige Beispiele

-Wer ist eigentlich in den
Augen Allahs ein Ungläubiger. Wo wir doch hier soviel über Tötung von
Ungläubigen im Namen Allahs reden?


Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen:
Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.

Also alle Menschen, die behaupten, Jesus sei Gottes Sohn
gelten als Ungläubige.
Das sind etwa 2 Milliarden Christen Weltweit. Wer
die islamische Version von Jesus infrage Stellt, ist ein Ungläubiger und somit ein legitimes Ziel.

Und wenn Muslime sich vom IS, der auch Christen verfolgt, dinstanziert, distanzieren Sie sich dann nicht vom Wort Gottes ?

Weiter heißt es im Koran:

Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten,soll sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden oder dass ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder dass sie aus dem Lande vertrieben
werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil
.

Wenn es also jemand wagt, Mohammed nicht als Propheten anzusehen, dann ist es aus der Sicht des Koran Pflicht, dass er diese schreckliche
Behandlung erfährt, die oben so detailliert gefordert wird. Fast könnte man
meinen, dass Allah ein Folterknecht ist. Von einem barmherzigen Gott der Liebe ist hier jedenfalls keine Spur.

Achtung ! Das ist ausschließlich eine andere Sichtweise, die Zitate sind direkt aus dem Koran und es soll nicht als Hetzte den Islam wargenommen werden.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry aber deine Schlussfolgerungen sind teilweise echt gewöhnungsbedürftig.

die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen

dass sie aus dem Lande vertrieben
werden

Dies bezieht sich nur darauf wenn jmd Muslime angreift. Es bedeutet nicht das Muslime alle Ungläubigen umbringen sollen.

Mal davon abgesehen .. vllt solltest du dann auch die Stellen im Koran zitieren in den davon gesprochen wird das Versöhnung immer der beste Ausweg für Konflikte ist wenn du schon so gut darin bist zu zitieren.

Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen:
Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.

Dort steht nicht das die die sagen Jesus ist der Sohn Gottes, Ungläubige sind .. dort steht das diejenigen Ungläubige sind die Jesus für Gott halten .. 

Kommentar von AaronMose3 ,

Dort steht nicht das die die sagen Jesus ist der Sohn Gottes, Ungläubige
sind .. dort steht das diejenigen Ungläubige sind die Jesus für
Gott halten ..

Streng  genommen tun dies Christen ja, wie man hier lesen kann.

Hinter der Aussagen, dass Jesus Gott ist, steht die sogenannte
Vorstellung der Trinität Gottes, also das Bekenntnis von dem einen Gott in drei "Personen": Vater, Sohn und Heiliger Geist. Das ist für Muslime eine Vorstellung, der sie sich um keinen Preis anschließen können, denn es kollidiert mit ihrer Vorstellung von dem einen und einzigen Gott. Für muslimische Ohren klingt die Rede von der Trinität wie die von mehreren Göttern. Doch für den christlichen Glauben ist eben die Vorstellung,  dass Gott, der Schöpfer selbst, in Jesus Mensch wurde und weiter durch
den Heiligen Geist wirkt, die wichtigste Grundlage.
Antwort
von Suboptimierer, 105

1,6 Mrd. Menschen würden sie liken.

Kommentar von DerBuddha ,

und der rest NICHT.........*g*

Kommentar von Suboptimierer ,

Naja, immerhin 25% aller Menschen. 

Aber trotzdem Danke für den Hinweis. Zu Parteien wie SPD oder CDU (,...) besteht ein großer Unterschied: Die meisten CDU- und SPD-Wähler sind nicht Parteimitglied.

Antwort
von HDL54321, 42

Religionen sind keine Dinge die man einfach so empfehlen kann. Ob einem (überhaupt) eine Religion taugt muss jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort
von DerBuddha, 21

auf keinen fall........der islam ist die zur zeit schlimmste religion, denn wenn man als denkender mensch eine religion und seine schlimmen gesetze VOR die menschlichkeit stellt, kann man nichts anderes über diese religion sagen.......

.....wie kann es sein, dass überall auf der welt dummköpfe diese religion und die schriften so auslegen können, wie sie es wollen und wie kann es dann sein, dass ein tausende jahre alter kampf zwischen muslimischen glaubensgruppen existiert?......ich sage nur schiiten und sunniten.......muslime belügen sich selbst, denn ihre religion ist genauso wenig perfekt, wie jede andere auf dieser welt und zudem haben sie das problem, dass in ihrem glauben andersdenkende überall auf der welt um ihr leben fürchten müssen......und dass schlimmste ist auch noch, dass sie einen menschen, namens mohammed als prophet ansehen, der pädophil war....(das wird sogar auf euren muslimischen portalen im internet hart diskutiert und wahrscheinlich ist eurer mohammed der grund dafür, dass sogar heute noch alte säcke kinder heiraten und missbrauchen, denn das ist in eurer religion ja legitim).............darüber sollten sie mal nachdenken !!!!

Kommentar von tiffany058 ,

Du hast voll recht :D
Bist du Atheist?

Kommentar von DerBuddha ,

ich bin dass was ich bin, ohne an erfundene märchen zu glauben......:)

Antwort
von OnkelSchorsch, 32

Wieso? Willst du eine Religion kaufen oder was?

Kommentar von zoranimor12 ,

hahaha

Kommentar von tiffany058 ,

Ja hatte ich mir so gedacht :D

Antwort
von AchsooOk, 38

Wie soll man das jetzt verstehen ?
Was erwartest du für antworten ?
Ich sage - ja!
Der unter mir wahrscheinlich- nein, und mit ihm 20 andere.
Empfehlenswert, das liegt immer im Auge des Betrachters wieviel Erfahrung man mit dem Thema hat.
Also informier dich, beschäftige dich mit dem Koran und dann Bild dir deine eigene Meinung.

Kommentar von tiffany058 ,

Danke aber ich habe schon meine Meinung :)
Und ich würde jedem davon abraten aber danke für deine Antwort :)

Antwort
von comhb3mpqy, 2

Was meinst Du mit empfehlenswert? Ich bin Christ und glaube an das Christentum. Wenn Du Gründe/Argumente wissen möchtest, um an das Christentum zu glauben, dann kannst Du mich fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente, um daran zu glauben.

Antwort
von AntwortMarkus, 81

Eine Religion kann man nicht bei Amazon bestellen. Es ist auch kein Handyvertrag.  

Man sollte schon selber verstehen,  um was es dabei geht,  und nicht auf das hören,  was andere meinen.

Lesein die Bibel

Leser den Koran

Leser die Thora 

Antwort
von Elias0604, 62

Ja man kriegt im Islam glückseeligkeit lass dir nichts von nichg muslilen sagen sie können das ja nicht beurteilen aber ich als Muslim kann jeden empfehlen der in diesem leben glücklich sein will und im nächsten

Kommentar von SibTiger ,

man kriegt im Islam glückseeligkeit

Das werde die Angehörigen anderer Religionen ganz genau so behaupten. Einen Nachweis dafür gibt es nicht.

Es gibt ebenso nicht die Spur eines Hinweises auf ein nächstes Leben.

Kommentar von DerBuddha ,

lol.........schöne märchen und zudem auch noch falsch..............*g*

Antwort
von llOpferll, 69

Man keine eine Religion nicht "empfehlen" oder keine Religion ist "empfehlenswert"

Kommentar von llOpferll ,

Wenn man will kann man halt daran glauben und wenn nicht dann nicht

Antwort
von saidJ, 29

Hallo
Was für eine Antwort erwartest du ?
Jeder Atheist wird dir sagen : Nein es gibt kleinen Gott .
Jeder Muslim wird dir sagen : Ja ist zu empfehlen .

Informier dich am besten selbst darüber und mach dir ein eigenes Bild davon .
Ich kann dir gerne helfen falls du Fragen bezüglich des Islams hast .

Antwort
von muhamedba, 20

Als Moslem wird meine Antwort klar sein, deshalb will ich dir andere Tipps geben...

Hier in meiner Stadt gibt es viele, die den Weg zum Islam gefunden haben. In erster Linie waren das katholische Christen, welche noch nie die Bibel gelesen. Deshalb solltest du auf jeden Fall erst einmal die Bibel lesen. Halt nur wenn du ehrlich bist. Du kannst nicht für eine Seite sein, wenn du die andere nicht kennst.

Antwort
von 1988Ritter, 43

Dann schau Dich doch einfach mal in den islamischen Ländern um.

Ich möchte da nicht leben.

Zusätzlich kann man festhalten:

  • Die Lebensweise des Religionsstifters ist kritisch zu betrachten. Das Zerteilen einer alten Frau (Umm Qirfa), oder gar eine Massenhinrichtung und Massenvergewaltigung (Banu Quraizha) erscheint wenig erbaulich.
  • Der Islam verweigert sich der Menschenrechte, und kreiert statt dessen eigene Menschenrechte, die dann Schariakonform sind.
  • Der Koran ist zudem als ein "Wort Gottes" nicht fehlerfrei.
  • Der Umgang mit Andersgläubigen ist gleichsam bedenklich. Siehe Christenverfolgung Heute.
Kommentar von ThomasRoyale ,

Ja genau.
Deswegen sollte man alle Moslems aus Europa rausschmeißen!

Antwort
von LuzifersBae,

Ich verstehe die Menschen hier nicht. 

Sie sind keine Muslimas und beurteilen die Religion als würden sie mittendrin stecken. Als würde der Islam wirklich nur aus Hass bestehen. Sie vergleichen eine verdammte Religion was seit unglaublich vielen Jahren existiert, mit paar Menschen aus jetziger Zeit die einfach sündigen, haha. Wie lächerlich.

Schau, ich bin selbst Muslima und ich will dir nichts einreden. Menschen machen Fehler, sündigen, sind hinterhältig, egoistisch, ungerecht, aber eine Religion befehlt das einem nicht. GENAU DAS verstehen hier ein paar Menschen nicht und tun so als würden diese Eigenschaften deutlich im Quran stehen. Ich würde an deiner Stelle die Antworten mit so vielen Vorurteilen nicht ernst nehmen, du solltest dir selbst ein Bild von Islam machen. 

Geh ohne Vorurteile ran, Kauf dir einen richtig(!) übersetzten Quran und lies es einfach. Hast du eine/n muslimische/n Freund/in? Dann lass dir von ihr/m den Islam erklären und helfen und geh mit ihr/m auch in Moschees zu Hoca's, die werden dir Insallah helfen.

Ich hoffe für dich das beste, egal ob du dran glauben solltest oder nicht. Lass dich zur nichts zwingen, und lass es einfach auf dich zukommen, du solltest das im Herzen spüren. Viel Glück! :-)  

Antwort
von Anna1972, 95

NEIN nicht zu Empfehlen, die müssen auf einiges verzichten um es mit der religion zu vereinbaren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community