Frage von Etent1977, 112

Ist der Ingenieurmangel real?

Ich mache zu Zeit meinen Master in Elektrotechnik und möchte von Berufsanfängern aus der Richtung wissen ob der Ingenieurmangel real ist, man also tatsächlich einen relativ einfachen Berufseinstieg hat und gefragt ist oder ob es doch nicht so rosig aussieht. Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

Antwort
von Fourier, 53

Nein, der Mangel ist in Deutschland nicht real, jedenfalls, wenn man unter Mangel mehr offene Stellen als passende Bewerber versteht. Mangel ist nach Industrielobbyorganen vorhanden, wenn nicht mindestens 10 passende Bewerber vorhanden sind, damit die Gehälter nicht auf IGM steigen und sich die Firmen gegenseitig bei den Löhnen hochschaukeln. Denn gute Renditen, wichtig für die Kapitalgeber, sind nur mit deutlich geringeren Löhnen, als die eigentliche Wertschöpfung des Mitarbeiter ist, drin. E-Technik hat aber noch mit den größten "Mangel" neben Informatiker. Wärst du ein klassischer Wald- und Wiesen-Maschinenbau-Bachelor, dann sähe es hingegen recht übel aus, wenn du dich nicht von deinen Kommilitonen positiv abheben würdest.

Fazit: Deutschland hat keinen Fachkräftemangel, dafür einen Lohnmangel. Weil die ANs keine Lobby haben im Vergleich zu AGs, hört man davon leider nix in den Medien.


Antwort
von newcomer, 90

ja der ist real da auch in Zukunft Fachkräftemangel herrschen wird

Kommentar von Etent1977 ,

Beruht deine Aussage auf persönlicher Erfahrung oder eher auf der Vorherrschenden Berichterstattung, der ich manchmal nicht so ganz traue ?

Kommentar von newcomer ,

bin selbst E-Techniker , habe einen guten Job aber Firma sucht weitere Kräfte.
Nebenbei lass ich von Monster.de Stellenanzeigen.de und anderen Suchmaschinen mir Stellenanzeigen schicken. Das sind nicht gerade wenige

Kommentar von m01051958 ,

hab einen guten Job... und lasse mir nebenbei ? 

Kommentar von newcomer ,

nun wenn man jederzeit den Job wechseln könnte stärkt das Selbstwertgefühl und man kann leicher Lohnerhöhungen durchsetzen. Alles Psychologie

Kommentar von m01051958 ,

naja , Firmen haben Prinzipien und lassen sich selten von MA erpressen !  

Nennt sich, Firmenpolitische-Geschäftsideologie :-)

Antwort
von BurkeUndCo, 75

Nein dieser "Mangel" ist virtuell.

Du brauchst Dir nur die Einstiegsgehälter und die viele Leute auf Praktikantenstellen anzusehen.

Wenn der Mangel echt wäre, dann hätten die Praktikanten eine echte, voll bezahlte Stelle. Und die Einstiegsgehälter wären deutlich höher.

Der "Mangel" ist rein Trick der Indusatrie um viele Studenten für diese Berufe zu bekommen, aus denen sie sich dann die besten Leute für die billigste Bezahlung heraussuchen können.

Kommentar von Etent1977 ,

Sprichst du da aus persönlicher Erfahrung ?

Kommentar von BurkeUndCo ,

Nur indirekt.

Ich habe seit mehreren Jahren (genauer Jahrzehnten) eine feste Stelle als "Entwicklungsingenieur". Aber ich sehee wieviele Praktikante es heute mehr gibt als früher. Und ich persönlich bin froh, dass ich nicht mehr von einem "Einstiegs-"-Gehalt leben muss.

Und ja manche Personalbteilungen bejammern den Mengel. Sprich: Auf eine Anzeige erhalten sie nur noch 10 bis 20 Bewerbungen, anstatt 100.

Antwort
von Evileul, 69

Unsere Firma wollte einen, aber sie haben keinen gefunden den sie bezahlen können, jetzt haben wir dafür 2 Techniker.

Kommentar von m01051958 ,

Naja .. scheint auch eine Milchmädchenrechnung die kaum zu vergleichen ist.  2 Techniker können sicher keinen Ingenieur ersetzen und soviel verlangt der nun auch nicht, dass er 2 Technikerlöhne übertreffen würde.

Kommentar von Evileul ,

Hab mich da etwas ungünstig ausgedrückt, statt dem Ingenieur kam ein Techniker dazu, den anderen hatten wir schon.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Dass sie für das Gehalt eines Technikers keinwen Ingenieur gefunden haben, das wundert mich nicht so sehr.

Dass man es versucht, das wundert mich ebenfalls nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten