Frage von Patriciiia, 36

Ist der folgende satz ein AblAbs und warum?

Der Satz lautet

Deis bona eligentibus et tribuentibus ad virtutem pervenies Ich würde es so übersetzen: Weil die Götter das Gute auswählen und zuteilen wirst du zu der Tugend gelangen.

Frage 1. Habe ich bona richtig übersetzt?

Frage 2. Ist das ein AblAbs? Eigentlich ja schon aber es ist doch nicht losgelöst!? Ich versteh auch immer nicht was ein Beziehungswort und so ist...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 18

JA, du hast den AblAbs richtig übersetzt. Der Satz kann aber sowohl AblAbs, als auch PC sein:

AblAbs

[Deis bona eligentibus et tribuentibus] ad virtutem pervenies

=

Du wirst zur Tugend gelangen, weil die Götter Gutes auswählen und zuteilen.

____________________________________________________________

PC

Deis [bona eligentibus et tribuentibus] ad virtutem pervenies

=

Du wirst zur Tugend gelangen durch die Götter, die Gutes auswählen und zuteilen.

____________________________________________________________

Das Bezugswort ist das Wort, das in Kasus, Numerus, Genus mit dem Partizip übereinstimmt. Hier ist das "deis" (Abl, Sg, m).

Beim AblAbs gehört das Bezugswort in die Klammer.

Beim AblAbs ist das Bezugswort nicht in der Klammer. Es gehört in den  Hauptsatz.

LG
MCX

Kommentar von Patriciiia ,

Danke, sehr ausführliche und gut erklärte Antwort! Hat mir sehr weitergeholfen.

Kommentar von Miraculix84 ,

Meinen letzten Kommentar habe ich vertrottelt. Es muss natürlich heißen:

Beim AblAbs gehört das Bezugswort in die Klammer.

Beim PC ist das Bezugswort nicht in der Klammer. Es gehört in den  Hauptsatz.

LG
MCX

Antwort
von Lyan15, 23

Da bona ein Adjektiv ist würde ich es einfach mit 'gut' übersetzen. (Also 'Weil die Götter gut auswählen'... Ich bin jetzt auch nicht der beste in Latein, aber ich würde sagen, dass du nicht recht hast mit dem Abl abs. 

Wie du bereits sagtest ist es ja nicht vollständig losgelöst. Ich bin mir aber nicht 100 % sicher, sorry. Ich persönlich würde sagen, dass es eher ein PC sein könnte, aber gib bitte nichts auf meine Meinung! 

Ich hoffe ich war ein bisschen hilfreich. 

LG,

Lyan15

p.s.

Ich habe im 4. Jahr Latein

Kommentar von Patriciiia ,

Es könnte ja ein PC sein, aber warum steht es dann im Ablativ? :(

Kommentar von Lyan15 ,

Ich muss mich schrecklich bei dir entschuldigen! Ich habe nochmal in meiner Grammatik nachgeguckt und es ist wirklich ein Abl. abs. ! Deis ist das Bezugswort von eligentibus et tribuentibus (,weil die Sachen in KNG-Konguenz übereinstimmen.) Somit ist auch deine Übersetzung vollkommen richtig. Nur, wie gesagt, wird das bona anders übersetzt. 

Ich entschuldige mich nochmal für den schrecklichen Fehler, der mir unterlaufen ist

Kommentar von Miraculix84 ,

Leider ist deine Korrektur zu bona auch falsch.

Das ist ein substantiviertes Adjektiv (= Gutes / gute Dinge / das Gute) und wurde korrekt übersetzt. Deine Übersetzung "gut auswählen" wäre die Übersetzung eines Adverbs (bene eligentibus) und damit in der Arbeit ein halber Fehler. Aber mach dir nichts draus ;).

LG
MCX

Kommentar von Lyan15 ,

Oh... dann muss ich wohl noch ein bisschen üben. Vielen Dank, dass du mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht hast. (erst jetzt fällt mir auf, wie schlecht ich doch bin...)

trotzdem danke

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 2

Liebe Patricia,

Dein Satz ist analysiert wie folgt:

Deis bona eligentibus et tribuentibus ad virtutem pervenies

  • Deis bis tribuentibus: Abl. abs.
  • bona: Neutrum Plural: Die guten Dinge = das Gute
  • ad + Akkusativ => Richtungsangabe
  • virtutem: Akkusatuv zu virtus - Tugend
  • pervenies: Futur zu pervenire in der 2. Sg. Ind.

Heißt also:

Weil die Götter das Gute auswählen und zuteilen, wirst du zur Tugend / Tüchtigkeit gelangen.

Also genau das, was du übersetzt hast! :)

Es ist losgelöst. Du kannst durchaus sagen "Du wirst zur Tugend gelangen". Ein Abl. Abs. kann nie allein stehen; Du kannst ihn auch nicht wörlich übersetzen. "Von Hauptsatz losgelöst" heißt hier, dass zum Beispiel das Bezugswort des Partizips nicht zum Hauptsatz gehört. Verstehst du, was ich meine? :)
Ein Bezugswort ist das Wort, auf das sich beispielsweise ein Partizip oder ein Adjektiv bezieht. Meist stehen Wort und Bezugswort in KNG-Kongruenz ;)

Je nachdem, wie man den ganzen Satz betrachtet, kann man auch durchaus einen Ablativus instrumentalis aus dem Teil von Deis bis tribuentibus machen, das wäre dann "...durch die Götter etc." . Es kommt drauf an, wie du den Satz siehst. Ich wäre eher für die Variante mit dem Abl.abs., aber es wird in beiden Sätzen das Gleiche im Wesentlichen gesagt. Frag mal deinen Lehrer, wie der das sieht bzw. ob das euch überlassen ist, wie ihr solche Sonderfällt betrachtet. Allerdings musst du beachten, dass das nicht immer funktioniert! Ich hatte einen solchen Fall bisher noch nicht ;)

Und sorry wegen der Analyse oben, aber vor allem bei schwierigeren Sätzen ist es schwieriger, den Überblick zu behalten und in Klausuren kann das sehr helfen.

Du schenst mir echt gut in Latein zu sein; trotzdem würde ich das machen. Mache ich auch noch, das ist sogar sehr sinnvoll und auch meinen Nachhilfeschülern lege ich nahe, im Text "rumzumalen" und Satzglieder etc. zu bestimmen :)))

Ich hoffe es hat geholfen, bei Fragen melde dich gern :)

LG

Antwort
von LukasD2904, 22

Frage 1: ja du hast es richtig übersetzt
Frage 2:Ein beziehungswort ist das was sich auf den Abl. Bezieht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community