Frage von Simonetreuhand, 108

Ist der Fachkräftemangel eine große Lüge?

Ich denke ja ! Warum gibt es sonst noch 3 Millionen Arbeitslose in Deutschland !

Antwort
von machhehniker, 34

Jain, unser Problem haben wir uns über die Zeit hinweg selbst erschaffen. Mittlerweile haben wir fast nur noch Hochschüler die über ein umfassendes Theoretisches Wissen verfügen aber Praktisch keine Ahnung haben und Arbeiter die ein umfassendes Praktisches Wissen haben aber Aufgrund fehlender Hochschulreife keine höhere Führungsposition erreichen können.

Richtig würde es laufen wenn Jeder in der Handwerksbranche zuerst eine ganz gewöhnliche Ausbildung machen würde, dann jemand der sich darin gut anstellt weiter aufsteigt und über Weiterbildungen die hohen Führungspositionen erreichen könnte.

Schau Dir mal Stellenanzeigen für Führungspositionen an, gefordert ist da stets abgeschlossenes Studium in XY, ob Jemand mit 30 Jahren Berufserfahrung wertvoller wäre interessiert nicht. Also versucht die Jugend vollkommen ohne Ausbildung solch ein Studium abzuschliessen und die Nachkommenschaft an gut ausgebildeten Fachkräften lässt nach.

Bei mir in der Gegend bekamen letztes Jahr Azubis für ihr erstes Lehrjahr mit unter Dienstwägen, weil Keiner eine gewöhnliche Ausbildung machen möchte. Ist auch kein Wunder wenn man damit eine blühende Zukunft verbaut.

Antwort
von Interesierter, 62

Wenn die Arbeitslosen, die wir unbestreitbar haben, die Qualifikation für die zu besetzenden Stellen hätten und auch noch am richtigen Ort wohnen würden, wäre der Fachkräftemangel eine Lüge. 

Problematisch ist aber, wenn in Süddeutschland viele Metallfacharbeiter und Ingenieure gesucht werden, kannst du diese Stellen nicht mit Ungelernten und Maurern aus Mecklenburg-Vorpommern besetzen. Folglich bleiben die Stellen unbesetzt und die Ungelernten und Maurer bleiben arbeitslos.

Der Fachkräftemangel zieht sich nicht durch alle Branchen und Berufsgruppen und ist auch nur in bestimmten Regionen existent. 

Du kannst Arbeitslose und offene Stellen nicht 1:1 gegeneinander aufrechnen. 

Kommentar von Simonetreuhand ,

Schau dir mal bitte die Stellenanzeigen an. Ingenieure werden nur noch über Dienstleister eingestellt und Dienstleister sind werden auch Synonym mit Menschen- oder auch Sklavenhändler genannt

Kommentar von Interesierter ,

Das ist doch billigste Propaganda!

Mein Arbeitgeber sucht seit 4 Monaten einen Bauingenieur mit Erfahrung im Bereich Hochbau/Stahlbetonfertigteile. 

Ergebnis: Fehlanzeige! Verdienstaussichten: 5.500 € im Monat + Firmenwagen + X. 

Die einzige Möglichkeit, diese Stelle zu besetzen, ist eine Fachkraft von einem anderen Unternehmen abzuwerben. 

Antwort
von chrismo1904, 74

Diese 3 Mio Arbeitslose sind eben nicht die erforderlichen qualifizierten Fachkräfte oder es passt aus anderen Gründen (z.B. räumliche Entfernung, Familiensituation, etc.) nicht - ergo können die Stellen nicht besetzt werden.

Antwort
von baindl, 57

Ein Großteil der Arbeitslosen ist eben keine Fachkraft.

Ergo, keine Lüge.

Kommentar von Simonetreuhand ,

Achwas echt ? Und was ist man nach einer Ausbildung ? Wenn man den ARbeitslosen eine Ausbildung gibt, dann werden sie zu Fachkräften !!!!

Kommentar von hardles ,

meinst du ein, sagen wir mal 35jähriger macht noch eine Ausbildung wenn er 20jahre vorher einfach so in den Tag gelebt hat ??

Antwort
von priesterlein, 74

Nicht jeder Arbeitslose ist eine Fachkraft und ja, dieser Mangel ist teilweise eine Lüge: Es mangelt manchmal auch an Arbeitgebern, die fachkräftegerecht bezahlen wollen.


Kommentar von Kuestenflieger ,

wer aufträge hat kann auch zahlen  wie es gehört ,

nur die sub-sub aus osteuropa und britannien nehmen die arbeit zu dumpingpreisen weg.

Kommentar von Josefiene ,

Es gibt  auch Menschen die sich "Fachkraft" nennen, aber leider die Leistung einer Fachkraft nicht erbringen. In so einem Fall wird der Arbeitgeber auch nicht bereit sein einen Fachkraft-Lohn zu bezahlen.

Kommentar von priesterlein ,

Das weiß er vorher, wenn es um die Bezahlung geht, aber nicht. Im Bereich der Ingenieure und Doktoren, den ich erlebe, wird oft versucht, ein Gehalt unter aller Sau durchzudrücken.

Kommentar von Simonetreuhand ,

Das Schlimmste ist, dass wenn man sich die Stellenanzeigen anschaut nur noch Ingenieurstellen über Dienstleister angeboten werden. und Dienstleister sind Menschenhändler !! oder auch Sklavenhändler die nicht anständig bezahlen

Kommentar von Josefiene ,

Oft wird am Anfang ein Einstiegsgehalt bezahlt (Probezeit) und später wird das Gehalt auf Tarif oder bei sehr guter Leistung sogar auf Übertarif erhöht.

Kommentar von Simonetreuhand ,

PROBLEM IST DOCH DASS DIE FIRMEN DIE LEUTE NICHT EINSTELLEN UM EINE AUSBILDUNG ZU MACHEN UND DANN WERDEN SIE ZU FACHKRÄFTEN !! SCHIEBT DOCH NICHT IMMER DIE SHCULD AUF DIE ARBEITSLOSEN !

Kommentar von Interesierter ,

Mit Fachkräften sind überwiegend nicht Leute gemeint, die eine Ausbildung zum Facharbeiter vorzuweisen haben, sondern Leute mit Hochschulabschluss, mit Doktortitel etc. 

Diese Ausbildung bekommt nur auf einer Hochschule, aber nicht in einem Unternehmen. 

Kommentar von priesterlein ,

Lieber Mensch, der sich Simonetreuhand nennt:

Niemand schob den Arbeitslosen im Allgemeinen die Schuld zu. Dass es unter denen aber Schmarotzer gibt, die tatsächlich zu dumm für einfachste Tätigkeiten tun und nur nehmen aber nichts geben wollen, ist kaum abzustreiten. Dass nicht alle so sind, sollte einem denkenden Menschen auch klar sein. Dass nicht jeder Arbeitslose gleich mal für jeden Beruf geeignet oder fähig ist, sollte auch klar sein.

Du solltest mal eine Fachkraft aufsuchen, denn deine Tastatur scheint einen Defekt zu haben, der dich bestimmt viel brüllender und aufgeregter erscheinen lässt als du es willst.

Antwort
von hardles, 44

in gewissen Branchen haben wir mit Sicherheit einen Fachkräftemangel, und nicht alle Arbeitslose sind überall einsatzfähig

Antwort
von Josefiene, 60

Ich denke , dass das keine Lüge ist. Die meisten Arbeitslosen sind keine Fachkräfte sondern Hilfskräfte.

Antwort
von HelmutPloss, 49

Ich glaube nicht! Denn auf dem Bau sind nur noch alte Männer.

Kommentar von hardles ,

das Beweisst doch das wir ein Fachkräftemangel haben, wer will den noch auf'n Bau und hart arbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten