Frage von nico83736, 75

Ist der F1 Schalter(Sicherheitschalter) bei jeder Steckdose?

Antwort
von HelmutPloss, 47

Der Fi Schutzschalter ist in der Verteilung verbaut. Und bei neuen Anlagen ist damit jede Steckdose gesichert. Bei Altanlagen meist nur die Bäder.

Kommentar von emib5 ,

Auch bei neuen Anlagen läuft nicht immer jede Steckdose über den FI. Steckdosen für Gefriertruhen werden z. B. oft ausgenommen.

Kommentar von HelmutPloss ,

Laut VDE muss heute jede Steckdose die von einem Laien bedient wird von einem 30 mA gesichert sein.

Antwort
von Branko1000, 19

Der FI Schalter, heute RCD genannt, wird in der Unterverteilung (Sicherungskasten) eingebaut.

Der RCD muss überall mit angeschlossen sein, wo Laien dran gehen können, also alle Steckdosen.

Also z.B. Durchlauferhitzer oder ein Herd muss nicht für FI laufen.

Antwort
von acoincidence, 25

Schalte den F1 Schalter ab und teste die Steckdose mit einem Verbraucher(z. B. Lampe ) oder einem Spannungsprüfer. Ansonsten kannst du nicht sicher sein die Steckdose letztendlich über den Fehlerstromschutzschalter geschützt ist oder eben nicht. 

Antwort
von emib5, 30

Meinst Du den FI-Schalter?

Das kommt auf das Alter der Elektroinstallation an.

Ganz alte Anlagen haben gar keinen FI.

Dann war er nur im Bad und für Außensteckdosen vorgeschrieben.

Und bei neuen Elektroinstallationen muss fast jede Steckdose über einen FI abgesichert sein. Es gibt aber auch ein paar Ausnahmen. Darauf verlassen sollte man sich also nicht.

Antwort
von wollyuno, 35

bei uns ist er seit 1973 pflicht in allen verteilungen(haushalt) und somit sichert er jede steckdose ab.

Kommentar von acoincidence ,

Wo kommst du her ? Welche netzform hast du ? In Deutschland ist ein RCD erst seit 2007 Pflicht für alle steckdosenstromkreise kleiner als 20 Ampere. Vgl. VDE 0100-410 von Juni 2007 

Kommentar von wollyuno ,

aus mittelfranken,unser netzbetreiber damals füw hätte keinen zähler eingebaut ohne fi nur hatten die zu der zeit 0,5A.inzwischen haben wir tn netz

Kommentar von acoincidence ,

Genau. Das TT netzt ist ein Fall für sich. Der Schutzleiter darf in dem Fall ja nicht mit dem N vom Netzbetreiber verbunden werden und muss über den fundamenterder verbunden werden. Welche nicht unbedingt so niederohmig ist wie der PEN vom TN Netz. Daher früher die FU und später die FI Pflicht. Bei und am Niederrhein ist größtenteils TN netzt und dadurch leider nicht in jedem Haus für alle Steckdosen ein FI vorhanden. 

Somit finde ich das TT Netz sogar besser weil dort mehr wert auf die Schutzmaßnahme gelegt wird. 

Es gibt bei uns wirklich noch komplette Anlagen ohne RCD in  2005 oder 2006 gebaut! Obwohl 2005 klar war das die RCD Pflicht kommt. (Außer Endstromkreise in Bad und Außenbereich. )

Kommentar von wollyuno ,

bei uns etwa seit 5 jahren wird in den neuen HA kästen die fundamenterde eingeführt und mit dem N auf einer klemme und zusätzlich in jede verteilung im haus mit 16².dann ist in jedem kabelverteilerschrank der N geerdet und in der station auch.on freileitung wurde ab 1973 kontenuierlich rückgebaut und es gab ab 1990 keine mehr in den ortsnetzen.es gibt nur 20kv kabel oder freileitung und alles mit stahlrohrmast somit auch kein ärger bei sturm und wind.zur zeit bauen sie sogar die 110kv gittermasten auf dicke stahlrohrmasten um,feuerverzinkt und im bodenbereich doppelt stark vom material her

Kommentar von wollyuno ,

bis 1990 hatten wir in den stationen noch N erde und hochspannungserde getrennt,ab da wurde gebrückt nur noch eine und der N mit gelb/grün schrumpfschlauch bezeichnet vorher blau

Antwort
von MissRatlos1988, 45

Den Schalter findest du im Sicherungskasten. Abgesichert ist dadurch die komplette Elektrik, die da drüber läuft.

Antwort
von Consti112, 28

Diesen schalter findest du im Sicherungskasten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten