Ist der ESC ein Betrug?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Der "ESC" war onch nie manipulationsfrei. Man denken an die Stimmen, die  es unter den skandinavischen Ländern immer im Austausch gab, an die gegenseitigen Stimmen für Zypern und Griechenland , ddas gegenseitigen "Helfen" bei L den Stataen des ehemaligen Jugoslawien usw usw.

Die musikalische und textliche QUALITÄT eines Liedes spielt beim ESC schon seit Jahrzehnten keine Rolle mehr. Showeffekte und "Freundschaften" überlagern meist alles. Und wenn fast jeder Teilnehmer Englisch singt und die Mehrheit der Songs von immer denselben schwedischen Musikmachern kommt, dasrf man sich ncht wundern, dass stets derselbe Musikmatsch dabei herauskommt.

Der deutsche Beitrag war nicht wesentlich anders - war derselbe Mainstream-Pop ohne jede Originalität.

Du kannst Dich trösten:

Die meisten Gewinnersongs beim ESC der letzten 25 Jahre  waren kommerziell FLOPS. GUTE Sänger/-innen oder Bands  treten bei dieser Selbstbeweihräucherungsveranstaltung im Playbackverfahren sowieso nicht an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
16.05.2016, 11:59

Tippfehler-Edit: noch nie... man denke... das gegenseitige "Helfen" ... bei den Staaten...

0

Hallo!

Ich sehe den ESC eig. ganz gern aber die "Kunst" ist dabei mMn, den nicht so ernst zu nehmen.. mir macht's auch herzlich wenig aus, wie welches Land dabei abschneidet, wer gewinnt & wie Deutschland steht im Ranking!

Jamie-Lees Auftritt hielt ich für recht affektiert & überzeichnet.. dieses Mangaoutfit war eben auch ziemlich eigenwillig... und die Kunst liegt darin den (unberechenbaren) Geschmack vieler verschiedener Nationen zu treffen.. ich finde nicht, dass Deutschland wirklich den Geschmack Europas trifft da alles viel zu bemüht & viel zu "gewollt" aber trotzdem einfach typisch deutsch, spießig & "berechnet" rüberkommt... so nach dem Motto, man präsentiert 'nen unspektakuläres Lied, lässt 'ne "niedliche" Sängerin trällern & es wird schon schiefgehen.. da gehört mehr Herzblut dazu. 

Irgendwo habe ich mal gelesen,d ass irgendeine Nation in einer Umfrage den Deutschen u.a. attestierte, peinliche Popmusik zu produzieren.. und das ist leider oftmals eben tatsächlich so. Ich finde das Lied von Jamie-Lee ganz okay.. aber es ist kein Siegertitel für den ESC sondern eher was Nettes das man im Radio hört wenn man morgens aufsteht oder zur Arbeit fährt.

Außerdem sind alle ESC Hits der letzten 25-30 Jahre schnell untergegangen.. oder wer kann sich noch an Riva ("Rock Me"), Alexander Rybak, Dima Bilan oder ähnliche Acts erinnern?! Bin mir sicher --------> außer absoluten ESC Fans wohl niemand^^ so wird's auch bei Jamala ganz sicher sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
16.05.2016, 00:19

An wieviele Siegersongs vom esc kannst du dich erinnern?  Ich meine jetzt nicht nur Titel und Interpret, sondern würdest du heute noch erkennen?

2
Kommentar von authumbla
16.05.2016, 12:03

sehr schöner, differenzierter und treffender Kommentar.

2

Ich bin kein fan des ESC und vom meisten der Musik die da vorgetragen wird. Das einzige mal als ich das gut fand, war als Lordi gewonnen hat. Und warum haben die gewonnen, weil sie anders waren. 

Alle Länder wollen auf Nummer sicher gehen und schicken deshalb solche schnulzen pop Musiker dahin. Über letztes Jahr muss ich sagen da war das vollkommen verdient, dieses Jahr fand ich besser, aber man sollte mal was da hin schicken was das Mainstream Publikum hören will. 

Man könnte ja mal eine Rock, Metal oder Punk Band dahin schicken. Die haben Musikalisch immerhin auch was drauf, auch wenns nicht Mainstream ist. Hab ja Lordi schon erwähnt:)

Also beim nächsten mal einfach Rammstein hin schicken, die rocken das ding ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Liedchen war einfach "nett" und mehr nicht und das ist einfach zu
wenig .... eigentlich ist Songcontest bei dem Text und musik bewertet
werden sollen ... leider kommt es aber immer mehr auf "Performance" an,
der Song selbst rückt immer mehr in den Hintergrund, die Musik auch ..
ich finde es weid viel zu sehr auf "Eurodance" gesetzt .. und
performancemäßig war Jamie Lee eben ziemlich weit hinten (nichts gegen
das Mädel, aber ein bißchen herunlaufen war in diesem Fall scheinbar
etwas zu wenig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fairy21
15.05.2016, 14:57

Findet es gab welche,  die weitaus schlechter waren.

Das Siegerlied aus der Ukraine für mich ein einziges Gejaule.

Da war  ja zum Beispiel Bulgarien, 

 Australien (Obwohl die da eigentlich nichts verloren haben) ) besser. 

4

Moinsen!

Ich habe mir den ESC seit 2014 konsequent geklemmt. Dafür sind mir die vier Stunden, die ich mich dafür vor den Fernseher setzen müsste, zu schade - da bin ich ganz ehrlich.

Die Songs sind alle auf YT und jene, die mich interessieren, höre ich mir auf YT an.

Das Deutschland letzter wurde, wundert mich nicht. OK, Musik ist wie so vieles auf der Welt Geschmackssache, aber aus meiner Sicht war der deutsche Beitrag Murks - der Song taugt nix... und die gesanglichen Fähigkeiten der jungen Dame.... naja...

Dass qualitativ hochwertige Musik nichts mehr oder nur noch wenig zählt und Quote/Bühnenshows höhere Priorität haben... ist kein neues Phänomen mehr...

In diesem Sinne

greez

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir schicken da einfach die falschen Leute hin. Das habe ich sowohl letztes als auch dieses Jahr kommen sehen. Die waren weder optisch noch musikalisch auffällig. Speziell "Ghost" ist auch ein eher schlechter Song mit obendrein fragwürdiger Grammatik. 

Dieser Rocker, der letztes Jahr abgesagt hat (Name vergessen) hätte vielleicht eine Chance gehabt. Ich glaube auch, dass Xavier Naidoo keine schlechte Idee gewesen wäre - mit deutschsprachigen Liedern haben wir immerhin mal gewonnen (Nicole) und auch sonst respektable Plätze abgeräumt (Gildo Horn, Roger Cicero)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist es eigentlich egal ob es betrug ist oder nicht, ich höre mir die Lieder auf Youtube an, und entscheide dann so für mich selbst welches gut ist und welches nicht. Habe das Lied von Österreich, Kroatien, Australien und Russland auf mein Handy geladen, weil die toll klingen. Das von der Ukraine ist ja mal ganz hässlich. Naja der Song von Deutschland ist nicht schlecht, aber es gab bessere. Musst mal den Song der Schweiz anschauen, unser "Beitrag" war auch nicht besser XD Hatte aber glaube ich 24 Punkte ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland beim ESC letzer wurde und es dieses Jahr trotz super Song wieder so ist frage ich mich ob das alles Betug ist

Stundenlang schauderhafte Popmusik und  patriotisches Gesabbere. Kein Wunder, dass sich da Menschen zum Schutz Aluhüte aufsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfannkuchen61
16.05.2016, 20:56

Man kennt ja Deinen schlechten Geschmack.

0

Naja Jamie-Kee hat keine besondere Stimme und der Song war auch nicht umwerfend. Aber den letzten Platz hat sie nicht unbedingt verdient. Die Votings sind immer stark von der internationalen politischen Lage geprägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hazelnuts
15.05.2016, 01:15

Die Votings sind stark von der politischen Lage geprägt und deswegen haben die deutschen Zuschauer dem Putin 12 Punkte geschickt :D

0
Kommentar von MaggieSimpson91
15.05.2016, 01:16

Sag ich doch. Es ist ja nicht immer besonders offensichtlich.

1

Meiner Meinung nach ist die gesamte Veranstaltung Betrug. Der deutsche Beitrag war kein Siegerlied, aber so schlecht wie das Ergebnis nun auch wieder nicht. Und Russland hat nur verloren, weil es von der Jury abgewertet wurde. Für das Publikum hatte der russische Beitrag gewonnen.

In 2015 schon der gleiche Betrug. Zur Hälfte der Veranstaltung führte die Russin Polina Gargarina mit "A Million Voices". In den Vorjahren war es stets so, dass jemand, der zur Hälfte führt, schließlich auch gewinnt. Doch 2015 war es anders: Wie durch ein Wunder bekam der russische Beitrag plötzlich viel weniger Punkte, dafür Schweden deutlich mehr. Hier kann man das noch nachrechnen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurovision\_Song\_Contest\_2015#Punktetafel\_Finale

Gegen Ende war der Vorsprung Schwedens riesengroß. Schweden stand schon einige Votings vor Ende als Sieger fest, so klar war das Ergebnis. Ich glaube nicht an solche Zufälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte das umbenennen, von Eurovision Song Contest in Eurovision Politic Contest, dann weiß man wo man steht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott sind wir ein schlimmes Volk, wenn wir gewinnen ist alles bestens (Dann war es auch niemals Betrug) aber wehe wenn wir verlieren.

Egal ob Fußball, wo bei jeder Niederlage erstmal der Trainer in Frage gestellt wird der aber beim nächsten Sieg wieder der Trainner überhaupt ist :D oder beim ESC.

Man wir waren einfach schlecht, die alte kann einfach nicht singen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im ESC geht es eher weniger um die Lieder als um den politischen Hintergrund in der EU. Russland zum Beispiel wurde die letzten Jahre immer wieder ausgebuht. Deutschland hat generell im Ausland einen schlechten Ruf und wird somit erstmal nicht mehr gewinnen wie es scheint. Länder wie Australien, die überhaupt keinen Bezug zur momentanen politischen Lage in der EU haben sind somit bevorteiligt, da dort jeder auf die Musik und nicht auf die Politik schaut. Die Ukraine hat dieses Jahr meines Erachtens nur gewonnen, weil sie unterschwellig auf politische Missstände hingewiesen haben (was im ESC verboten ist). Somit ist die Einstufung beim Ranking jedes Jahr aufs Neue nicht Sache der Musik, sondern Sache der Politik, und das wird wohl so bleiben. Sad Life

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarvelMOVIE
15.05.2016, 01:18

Da hast du recht.Jetzt versteh ich's.

2
Kommentar von Clarissant
16.05.2016, 14:22

Deutschland hat generell im Ausland einen schlechten Ruf und wird somit erstmal nicht mehr gewinnen wie es scheint.

Das ist das erste Mal, dass ich das lese/höre. 

Aber ich stimme dir zu, dass die ESC-Wertungen oft mit dem politischen Hintergrund einhergehen. 

0

Mir geht es eher darum, ob der Gewinner gute Musik macht. Naja, mein Geschmack wird selten getroffen :-D

Scheinbar sind Stock-Aitken-Waterman wieder auferstanden.

Aber sei es drum. Man hat ja die Wertungen verändert, damit das Publikum gesondert abstimmen kann, unabhängig von der Jury des Landes.

Politisch war der ESC seit Anbeginn, also seit 1956.

Ich finde das Geträller dort sehr beliebig und austauschbar, unser Beitrag gehörte definitiv dazu.

Meiner Meinung nach sollte sich Deutschlang komplett aus dem ESC verabschieden, dann gibt es ihn auch bald gar nicht mehr.

Wir zahlen das meiste Geld dafür, kassieren aber seit Jahren den schlechtesten Platz. Deutschland hat halt Nehmerqualitäten. Und da wird es schon wieder politisch :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etter
16.05.2016, 01:44

Sekunde? Meine Steuergelder gehen dafür drauf?

OCH NÖÖÖÖÖÖ!

Als würde es mich nicht genug nerven Geld an die GEZ abdrücken zu dürfen oder an die GEMA. Da muss ich auchnoch sowas mitfinanzieren. Könnte man dafür nicht die Schulen modernisieren?

1
Kommentar von Gilbert56
16.05.2016, 13:47

"Mir geht es eher darum, ob der Gewinner gute Musik macht."

Es geht da gar nicht um gute Musik, sondern um Showeffekte. Wie es bei "Let's dance" nicht wirklich um guten Tanz, sondern um leichte Unterhaltung, um Show geht.

Kaum etwas, was die Massen ansprechen soll, ist hoch niveauvoll. Logisch, weil die Masse selbst kein Niveau hat. Garantiert gibt es bessere Musik als beim ESC.

Auch die Musikkompositionen im allgemeinen: Erfolgreiche Musik ist fast immer ganz einfach und anspruchslos aufgebaut. Sie muss leicht merkbar und eingängig sein, nicht gut. Aber andererseits entscheidet jeder für sich, fas er gut findet.

0

1. Der Song von uns war nicht der Burnet (wenn auch nicht gerade den letzten Platz verdient)

2.kommen sehr untersch. Votingd (z.B. Ukraine oft 12P aber manchmal auch 0P...also keine objektive Bewertung der jury).

3. Russland wäre erster geworden, wenn es keine jury gäbe...Deutschland trotzdem letzter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist wirklich peinlich. Ich denke, wenn Frauke Petry von der AfD mit einem Anti-Flüchtlings-Rap angetreten wäre, dann hätte sie -auch wenn sie nicht singen kann- wohl wesentlich besser abgeschnitten als Jamie-Lee. 

Ich denke, Europa wollte Deutschland (insbesondere Merkel) hier eins auswischen, wegen diesem Flüchtlings-Deal, den außer der Kanzlerin und ihren Anhängern so gut wie niemand in Europa so haben wollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
16.05.2016, 01:43

Du meinst AfD-, Front National-, FPÖ- und Gerd Wilders-Wähler haben gestern eine Verschwörung gegen Deutschland gestartet? Nur Ausländerfeinde und Flüchtlingshasser haben vor der Glotze gehangen?

0

Deutschland ist halt in folge schlecht. Punkt und aus! Würde Deutschland nicht zu den größten Beitragszahlern der EBU gehören, würde es vermutlich noch nicht einmal die Vorauswahl schaffen. Wer nicht mit Niederlagen umgehen kann oder den vollkommen kommerzialisierten ESC zu ernst nimmt, denn soll bitteschön in seiner Schmollecke bleiben.

Ja und jetzt hat die Ukraine gewonnen und 'darf' nächstes Jahr eine "representative Show" ausrichten - Als ob es dort keine wichtigeren Probleme zu lösen gibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlechter Verlierer... Als wir mit Lena haushoch gewonnen haben, hat auch keiner gesagt "oh, das muss Betrug sein, Lena hat in mittelmäßigem Englisch einen mittelmäßigen Song halbwegs gut abgeliefert und dennoch so hoch gewonnen..." es ist halt eine Sympathieveranstaltung. Manche Länder schieben sich die Punkte auch immer gleich zu, aber das ist doch nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursulala
15.05.2016, 17:51

Ich finde denn, dass sich Deutschland und Großbritannien aus dem Wettbewerb verabschieden sollten (GB geht es schon seit Jahren nicht nennenswert besser als D). Man kann die Gelder sinnvoller einsetzen.

1

Ich stelle mal in den Raum: Bei welchem großen Wettbewerb wird nicht versucht zu beschei*en?

Sorry aber glaub ich nicht dran.

Allerdings stellt sich mir die Frage: Warum überhaupt gucken, wenn es einem nicht gefällt. Wenn nicht überall hier darüber geschrieben werden würde, hätte ich nichtmal mitbekommen, dass der ESC war, da ich es vermeide Fernseh zu gucken.

Aber warum gucke ich so ein großes Ereignis nicht? Nun mein Musikgeschmack wird garantiert nicht getroffen und ich verabscheue Fernseh ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fand den letzten Platz und die 0 Punkte absolut gerechtfertigt, tut mir leid. Auch dieses Jahr fand ich den Titel absolut schwach. Kein Material für den ersten Platz auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hazelnuts
15.05.2016, 01:13

Für den ersten Platz sicher nicht, aber letzter Platz fand ich auch ungerechtfertigt hart. Im Vergleich zum letzten Jahr war dieser Song 10.000 Mal besser.

1
Kommentar von XitWound
15.05.2016, 01:15

Warum tut dir das jetzt so weh? Ist ein Musikevent, findet einmal im Jahr statt und sollte einfach Spaß machen. Wenn es das nicht tut weil du mit den Wertungen nicht einverstanden bist dann schau es doch einfach nicht. Das Leben ist zu kurz um sich darüber aufzuregen.

1
Kommentar von XitWound
15.05.2016, 01:35

Dann ist ja gut. Musik finde ich sollte man genießen und sich nicht drüber ärgern.

0