Frage von Clerasil, 130

Ist der Erste-Hilfe-Kurs wirklich so schlimm?

Heeii Leute,

Ich habe mich bei einer Fahrschule angemeldet, und möchte gerne direkt die Sachen erledigen wie z.b. den Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs und die Passfotos. Doch ich habe da mal eine Frage zu dem Erste-Hilfe-Kurs, ich habe mich dort angemeldet und bin als in Gedanken müssen dann die Schüler die daran Teilnehemen die Sachen die und der " Lehrer " zeigt nur an der Puppe vorzeigen, oder auch an einem Schüler ? Muss man überhaput die Sachen nachzeigen die der " Lehrer " vorzeigt ?

Ich würde mich über eure schnellen und hilfreichen Rückmeldungen freuen, ich bedanke mich im Vorraus.

Clerasil

Antwort
von TreudoofeTomate, 66

Soweit ich mich erinnere gab es außer der Herzdruckmassage an einer Puppe gar keine praktischen Übungen.

Der Erste Hilfe-Kurs ist Pipifax und nicht mal ansatzweise "schlimm".

Antwort
von Gnkk17, 72

Ich habe vor kurzem den Kurs ebenfalls gemacht. Meistens ist es so, dass du einen Nachmittag lang anwesend sein musst. Ich habe meinen zb bei malteser gemacht :/ ich muss zugeben, dass es echt extrem langweilig ist. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Du musst die Übungen nur an einer puppe machen. Auch da brauchst du dir keine sorgen machen. Die puppe wird jedes mal desinfiziert und du bekommst ein eigenes ''mundstück'' was dich vor Bakterien schützt :)

Antwort
von Arimatas, 78

Der Kurs ist überhaupt nicht Schlimm.

Ja viele sachen werden geübt, mit deinem Sitznachbarn z.B...
Wie z.b Stabiele Seitenlage oder Hebelgriff...

Aber diese Reanimation mit Herzmassage und beatmung das übst du an einer Puppe... also solltest du dich davor ekeln ;)

Antwort
von Sunnycat, 74

Kann sein, dass es Unterschiede gibt, bei uns musste man die Sachen nur an Puppen nachmachen. Der Leiter hat es vorgemacht, dann bekam man Zeit zum Üben, der Lehrer hat zugeschaut und einem ggfs. korrigiert, Prüfung musste man nicht ablegen, manche haben das ziemlich locker genommen..... War nicht "schlimm".

Antwort
von Niema, 83

Also der lehrer zeigt wie man zb einen kopfverband macht oder an einer puppe wie man die beatmet und die schueler muessen  das dann auch machen. Bei mir wars noch so dass beo bestimmten sachen ( wie zb den helm an nem unfallopfer absetzen) jemand von den andern " versuchsobjekt" spielte :)

Antwort
von Candyman2511, 72

Stabile Seitenlage mussten wir alle jeweils an einem andern machen.
Mund zu Nase Beatmung an der Puppe.
War aber wirklich nix schlimmes dran.

Kommentar von Clerasil ,

Und den Erste-Hilfe-Kurs für den Autoführerschein geht nur ein Tag oder ?

Kommentar von zonkie ,

Ich glaube das ging nicht sonderlich lange. Wenn du Glück hast kannst du das auch mit Freunden machen und es wird recht lustig. (Kannst ja mal paar anhauen die müssen doch sicher auch bald?)

alles was allein aus Hygiene nicht sonderlich schön wäre wird mit Puppen gemacht. Ich glaube bei uns hatte jeder sein "Gesicht" zum aufziehen auf die Puppe bekommen und dann wurde ein wenig geübt.

Kommentar von Nemo75 ,

Ja ist der kleinste "Schein"!

Kommentar von Nemo75 ,

Früher hieß der Sofortmaßnahmen Kurs.
Erste Hilfe geht über  8 Doppelstunden und benötigt ihn zum Beispiel beim LKW Schein

Kommentar von siggibayr ,

In § 19 FeV steht, dass der Erste Hilfe Kurs mindestens neun Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten umfasst.

Ist also an einem Tag zu erreichen.

Kommentar von siggibayr ,

Im Grundkurs lernen die Teilnehmer, richtig auf lebensbedrohende Notfälle zu reagieren. Im Mittelpunkt des Kurses steht die Erstversorgung eines Patienten durch eine Kombination der Aneignung von Kenntnissen, der Entwicklung von Fertigkeiten und des Übens dieser Fertigkeiten in realistischen Szenarien. Weitere Kursinhalte wie z.B. Verletzungen und Krankheiten, die nicht lebensbedrohend sind. Auf diese Weise soll sichergestellt werden,
dass die Teilnehmer am Ende über genügend Selbstvertrauen verfügen, um in einem Notfall tatsächlich Hilfe zu leisten.

Kursinhalte:
Beurteilung der Notfallsituation
Einsatz von Sicherungsmitteln
Verwendung von Schutzmaterialien
Erstuntersuchung
Herz-Lungen-Wiederbelebung mit AED Anwendung
Wärmeerhalt durchführen
Vorgehen bei einem Erstickungsanfall
Versorgung gefährlicher Blutungen
Schock-Management
Vorgehen bei Wirbelsäulenverletzungen
seelische Betreuung
Atemstörungen
Bewusstseinsstörungen
Herzkreislaufstörungen
Herzinfarkt, angina pectoris
Kälte- und Hitzeinwirkungen
Untersuchung auf Krankheiten
Anlegen von Verbänden bei Verletzungen
Anlegen von Schienen bei Verrenkungen/Brüchen
u.v.m.



Antwort
von LeCux, 56

Der Erste-Hilfe-Kurs ist überhaupt nicht schlimm. Ihr geht den Stoff durch, Verbände, Lagerung werden untereinander geübt, die Herz-Lungen-Wiederbelebung allerdings nur an der Puppe (anders wäre das lebensgefährlich).

Antwort
von Nemo75, 58

Also Beatmung und Herz/Lungen Massage lernst an einer Puppe!
Verbände zum Teil an einem Kurspartner.
Alles halb so schlimm und wenn es ein guter "Ausbilder" ist auch stellenweise recht lustig

Antwort
von CreativeBlog, 49

Was bringt dir das, wenn es dir gezeigt wird und du es nicht nachmachen kannst. Also ja musst du nachmachen.

Um dich zu trösten, die Figur die du wieder beleben musst, das Gesicht dieser Figur gehörte mal einen Menschen. Toll oder?

Und der spaß geht 4-6 Std lang. 

Antwort
von Thure111, 78

Die meiste Zeit musst Du nur zuhören. Es wird auch nichts abgefragt hinterher.

Die meisten Übungen an der Puppe werden vom dem Dozenten vorgeführt und ein Teil der Teilnehmer kann dann auf freiwilliger Basis die Übung nachmachen.

Es gibt allerdings auch einige wenige Übungen, die jeder Teilnehmer an einem anderen Teilnehmer auführen muss. Stabile Seitenlage z.B.

So war es zumindest bei mir im Kurs.

Antwort
von Kirsche542, 56

Ich musste ich nur eine Übungspuppe küssen 😬

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community