Frage von SassyCupcake, 11

Ist der Chef verpflichtet mir Bescheid zu geben das ich nicht verlängert bin?

Hallo also ich war Aushilfe und mein Vertrag wurde immer alle 3 Monate verlängert und mein Vertrag lief am 30.06 ab und mir wurde nicht schriftlich mitgeteilt das ich nicht verlängert bin bzw erst als ich vor ein paar Tagen gefragt habe wann ich denn arbeiten soll das ich nicht verlängert bin .. Ist das rechtens ? Und muss icu nicht noch eine Kündigung bekommen ? Und darf ich verlangen das mein letzter Lohn sofort überwiesen werden soll?

Antwort
von Gaskutscher, 8

Um was für eine Art der Beschäftigung handelt es sich?

Die Anzahl der Verlängerungen ist normalerweise auf maximal 3 Verlängerungsverträge beschränkt. Auch bzw. gerade bei Aushilfsjobs.

Dein Problem: Du fragst erst jetzt hier nach. Also warst du seit dem 01.07. nicht mehr bei deinem Arbeitgeber. Normalerweise hättest du einfach weiterarbeiten können - so jedenfalls meine Sicht. Ich bin jedoch kein Anwalt für Arbeitsrecht.

Da du nicht mehr zur Arbeit gegangen bist, hast du nun selbst das befristete Verhältnis auslaufen lassen. Kündigung ist keine notwendig, der Vertrag war befristet.

Wenn du als Arbeitnehmer einfach nicht mehr am ersten Tag nach Ablauf der Befristung zur Arbeit gehst, ist für dich alles in Ordnung. Der Arbeitgeber muss sich um die Verlängerung bemühen. Hier ist jedoch nichts dergleichen passiert.

Antwort
von kevin1905, 9

Ohne Sachgrund ist eine Verlängerung eines befristeten Arbeitsvertrags maximal 3 mal möglich bis zu einer Gesamtdauer von 24 Monaten.

Anschließend entsteht immer ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Kommentar von lenzing42 ,

Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entsteht nicht automatisch, sondern nur, wenn der Arbeitnehmer mit Wissen des Arbeitgebers seiner Arbeit nach dem vereinbarten Ablauftermin weiterhin nachgeht, und er Arbeitgeber dem nicht widerspricht.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 8

Ein kalendermäßig befristetes Arbeitsverhältnis endet mir Ablauf der vereinbarten Zeit.(§ 15 Abs.:1TzBfG) Dazu bedarf es keiner Kündigung oder Mitteilung des Arbeitgbers, das der Vertrag nicht verängert wird.

Antwort
von MrMiles, 7

Dein Arbeitgeber muss dir das nicht mitteilen, bzw. eine indirekte Mitteilung hast du ja - es steht ja in deinem Vertrag drinne, wann er abläuft.

Was allerdings nicht funktioniert ist, dass du noch weiter arbeitest. Normal darf dein Arbeitgeber dich nicht mehr weiter beschäftigen, wenn du keinen gültigen Vertrag hast. Wenn er dich also weiter zum Dienst einteilt, hast du dadurch automatisch wieder ein Anrecht auf einen neuen Vertrag.

Kommentar von SassyCupcake ,

Nein ich habe da angerufen und dann wurde mir erst gesagt das ich nicht verlängert bin und normal bekommt man doch noch eine Kündigung oder nicht ? Auch wenn im Vertrag steht bis zum 30.06 oder ? 

Kommentar von MrMiles ,

Nein, wenn dein Vertrag regulär ausläuft, braucht es keine Kündigung. Dafür ist ja die Frist festgelegt.

Eine Kündigung bräuchte es nur, wenn der Vertrag vor ablauf der Frist beendet wird.

Kommentar von SassyCupcake ,

Ok danke 

Antwort
von Vanelle, 6
und mir wurde nicht schriftlich mitgeteilt

Das muss der Arbeitgeber in vielen Fälle auch nicht.

Das Ende des Arbeitsverhältnisses war doch klar geregelt und es wäre Deine Sache gewesen, abzuklären, wie es damit in der Zukunft aussieht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten