Frage von JamesAlDominik, 122

Ist der Besitz von WaffenTEILEN illegal?

Vorweg möchte ich klar stellen, dass ich keinerlei Interesse daran habe, eine funktionsfähige, illegale Waffe herzustellen bzw. zu besitzen. Die Intention dieser Frage gilt einzig und allein meiner Neugier!

Zur Frage.

Ich frage mich oft, wie Terroristen/Amokläufer und Verbrecher an illegale Waffen gelangen/gelangen könnten (Abgesehen vom offensichtlichen Schmuggel oder dem illegalen Kauf.) Zur Abwechslung mal ganz unkompliziert:

Warum kaufen sich solche Leute nicht einfach einzelne Waffenteile um die Waffe nach und nach zusammenzusetzen? Ein Lauf/Magazinschacht/Abzug etc. sind ja nichts anderes als Metallteile welche man, davon ausgegangen man verfügt über die exakten Maße und das Werkzeug, ja selbst herstellen könnte. Ich habe im Gesetzbuch nichts gefunden was den Besitz von WaffenTEILEN explizit lilegalisiert. Habe ich etwas übersehen? Ab wann wird laut dem Gesetz aus ein paar Metallteilen eine Waffe?

Danke im Voraus für die Antwort

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tellensohn, 57

Salue James

Bei der Waffengesetzgebung wird immer geregelt, welche Teile problemlos gekauft werden können und welche als schwer herzustellen und eminent wichtig für die Funktion sind. Für den Kauf solcher Teile (z.B. den Lauf) gelten dann die selben Vorschriften wie für den Kauf der ganzen Waffe.

Es ist aber interessant zu sehen, dass zum Beispiel Abzugsteile der AK47 in der Schweiz bewilligungspflichtig sind (wie die Waffe selbst) und in Deutschland, für Deko-Gewehre, dieselben Teile mit Altersnachweis im Internet gekauft werden können.

Nur der Lauf, der ist in beiden Länder bewilligungspflichtig. Der Lauf ist in der Herstellung das teuerste Teil und der Bau bedingt spezielle Maschinen.

Oder anders gesagt, wer in der Lage ist, einen Lauf herzustellen, der könnte auch gleich eine Kleinserie kompletter Waffen herstellen.

In der Praxis jedoch kauft sich ein Gangster schlicht und einfach auf dem Schwarzmarkt eine gebrauchsfähige Waffe mit genügender Munition.

Gerade bei Euch in Deutschland hat es ein grosses Angebot von nicht registrierten Schusswaffen. Teils stammen sie noch aus dem 2. Weltkrieg, teils von den Russen, die haben bei Ihrem Abzug ebenfalls viele Waffen hinterlassen (oder gegen Wodka eingetauscht).

Wenn jemand in Dachboden die Dienstwaffe seines Opas findet, was macht er dann. Der Deutsche wird sich hüten, diese der Polizei zu melden, denn es gibt Polizeibesuch, Fragen und die Knarre ist weg.

Wenn er sie behält und nichts sagt, kann er sie später problemlos zu Geld machen.

Bei uns meldet man das Schiesseisen der Polizei. Wenn man keine Vorstrafen hat, kriegt man die Erlaubnis, dieses zu besitzen.

Die Waffe ist nun registriert und ein illegaler Weiterverkauf ist nicht möglich.

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche

Tellensohn

Kommentar von JamesAlDominik ,

Sehr detaillierte Antwort, vielen Dank! Die Option diese Waffe zu behalten finde ich tatsächlich sehr kulant, das gäbe es hier nicht, nur einen griesgrämigen Alten Kauz von der Polizei der einen dafür anschmiert warum man die Waffe denn nicht schon früher gemeldet hätte Haha.

Antwort
von antnschnobe, 56

Ohne Eintrag in der WBK illegal.

Weil man ohne Erlaubnis auch wesentliche Teile einer Waffe nicht einfach im Laden kaufen kann. Diese müssen ebenso beantragt und genehmigt werden wie Schußwaffen.


Zu § 2: Grundsätze des Umgangs mit Waffen oder Munition, Waffenliste

2.2 Die Kategorie der

Erlaubnispflichtigkeit ist nach Anlage 2 Abschnitt 2 ausschließlich für
Schusswaffen einschließlich
der in Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1
Nummer 1 bis 4 genannten Gegenstände (gleichgestellte Gegenstände,
wesentliche Teile von Schusswaffen etc.)
und die dafür bestimmte
Munition vorgesehen..

http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund\_05032012\_BMJKM5.ht...

https://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/anlage\_1.html

Kommentar von JamesAlDominik ,

Vielen Dank, habe ich wohl übersehen ^^ (Naja, is ja auch das Gesetz Haha :P)

Kommentar von antnschnobe ,

; )

Antwort
von Maro95, 18

Nichts anderes als Metallteile ist gut^^ Da brauch man schon ein bisschen Präzision und die richtigen Materialien, das baut ein Krimineller nicht mal eben so aus nem Stück Blech zusammen.

Die relevanten Waffenteile, allen voran der Lauf (und die Munition) unterliegen genau so dem Waffengesetz wie vollständige Schusswaffen.

Aber das interessiert Kriminelle ja nicht und der Kauf einer illegalen Waffe ist wohl schneller und günstiger als selbstgebauter Schrott ;)

Hin und wieder werden Waffen in Einzelteilen geschmuggelt oder verschickt, aber das dient nur der besseren Tarnung.

Antwort
von ThommyGunn, 57

Relevante Waffenteile sind genauso erlaubnispflichtig wie ganze Waffen, dazu gehören meine ich vor allem Läufe.

Magazine hingegen z.B. sind frei verkäuflich.

Die illegalen Waffen stammen vor allem aus Kriegsgebieten bzw. geplünderten Behördenbeständen, aus dem Balkan.


Antwort
von ES1956, 46

Die erlaubnispflichtigen Teile einer Pistole sind: Lauf, Verschluß, Griffstück. (Munition).

Erlaubnisfrei: Magazin, Griffschalen, Visierung, Schrauben, Federn.

Wird nix mit Waffe basteln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community