Ist der Besitz von Research Chemicals (a-php) strafbar (obwohl das RC nicht im Btmg gelistet ist)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bist du dir sicher, dass dieser Stoff noch nicht in der Anlage 1 zum Betäubungsmittelgesetz eingefügt wurde?

45. Sitzung des Sachverständigenausschusses am 07. Dezember 2015 um 13.00 Uhr im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM, Bonn)

aus einem Protokoll

Ziff. 6.2: Phenylethylamine / Cathinon-Derivate

Aufnahme folgender Phenylethylamine und Cathinon-Derivate in die Anlage I zu § 1 Abs.1 BtMG:

6.2.1 bk-2C-B

6.2.2 25N-NBOMe

Aufnahme folgender Phenylethylamine und Cathinon-Derivate in die Anlage II zu § 1 Abs.1 BtMG:

6.2.3 alpha-PBP

6.2.4 alpha-PHP (PV-7)

6.2.5 alpha-PVT

Dann wäre es ein nicht verkehrsfähiges Betäubungsmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorladung zur erkennungsdienstlichen Behandlung ist nachvollziehbar, wenn die Drogenschnellests angeschlagen haben, insb. wenn Kokain im Spiel ist. Neben dem BtMG gibt es auch noch das Arzneimittelgesetz, dass in die Prüfung einbezogen werden muss. Im BtMG sind m. w. auch inzwischen Stoffgruppen eingesellt, damit nicht jeder Hobby-Apotheker durch Veränderung der Molekülstruktur ein rechtliches Schlupfloch bastelt.

Irgendwie muss ich schon etwas lächeln, wenn ich den letzten Satz von dir lese. Für mich liest sich das so, als ob du dich einigermaßen auskennst und ein bisschen mit dem Feuer gespielt hast in Sachen RC. Jetzt hast du dir die Hände an der heißen Herdplatte verbrannt und rufst um Hilfe. Kann man nur sagen, Finger weg von der Herdplatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es, wie Siggybayr bereits gepostet hat, in der Liste steht hast Du nun gleich 2 Probleme. Erstens ein strafrechtliches (vermutlich 1 Monat Fahrverbot, ca 900.- EUR Geldstrafe wenn es das erste Mal war und 2 Punkte in Flensburg)

Zweitens ein verwaltungsrechtliches da dieses Zeug bei der Führerscheinstelle unter "harte Drogen" geht. Will heißen Führerscheinentzug, 12 Monate Abstinenznachweise und anstehende MPU vor Wiedererteilung. Mit professioneller Vorbereitung, Screenings und anderen anfallenden Gebühren leicht nochmal 1500.- bis 2500.- EUR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?