Frage von LaBombala, 784

Ist der Beruf "Möbelverkäufer" gut bezahlt?

Interessiere mich für den Beruf "Möbelverkäufer". Hat jemand von euch eine Ahnung, wie das bezahlt ist? Wer hat in dem Beruf Erfahrungen?

Antwort
von rosek, 678

Verkäufer zu sein ist in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach. Die Kunden vergleichen viel im Internet und hier (also im netz) ist eh alles billiger.

Man muss gut überzeugen können und aufgeschlossen sein.

Antwort
von Alfodo, 705

Also, ich würde definitiv sagen: Nein! In so gut wie allen Möbelhäusern arbeitet man auf Provisionsbasis. Das bedeutet man bekommt ein Fixum, bei dem Möbelhaus in dem ich arbeite sind das z.B. anfangs 600,- EUR bis später 1.000,- EUR. Dazu kommt ein prozentualer Zuschlag für den geleisteten Umsatz. Je mehr man verkauft, desto höher der Verdienst. In dem Möbelhaus in dem ich arbeite sind das 2%. Somit benötigt man einen Tagesumsatz von Durchschnittlich 2.500,- EUR um am Ende des Monats 1.600,- bis 2.000,- EUR Bruttoverdienst zu haben. In anderen Möbelhauser werden aber teilweise unterschiedliche Prozentsätze als Provision ausgezahlt. Für gering kalkulierte Werbeware gibt es zum Beispiel nur 0,5% und für höher kalkulierte bis Ware 3,5%. Gut verdienende Verkäufer gibt es in einem Möbelhaus immer nur einige wenige. Man sollte schon ein talentierter Verkäufer sein und Spaß daran haben Menschen zu überzeugen, sonst wird man sich nicht durchsetzten können. Denn die Kollegen sind "Konkurrenten", die einem den Umsatz wegnehmen. Das Betriebsklima ist meist schlecht. Jeden Monatsanfang stehst du wieder bei Null und weißt nicht wieviel du am Monatsende ausbezahlt bekommst. Ich lege mir in den guten Monaten Geld zurück, um schlechte Monate überbrücken zu können. Dazu kommen noch die schlechten und langen Arbeitszeiten, den meisten Umsatz macht man Samstags. Daher ist man mehr oder weniger gezwungen fast jeden Samstag zu arbeiten. Nicht zuvergessen: 4x sonntags arbeiten und diverse Late-Night-Shoppings. Nicht umsonst ist die Fluktuation im Möbelhandel so hoch.

Antwort
von hoboes, 640

Das Grundgehalt ist nicht so knülle, aber die meisten arbeiten auf Provisionsbasis, sprich je mehr du verkaufst desto mehr Geld gibt es. Und kommt natürlich drauf an wo. Bei diesem schwedischen Möbelhaus wird es wohl weniger sein als bei einem Luxusküchenausstatter.

Antwort
von rudelmoinmoin, 604

>"Möbelverkäufer" gut bezahlt?< nein nur wenn du Tischler gelernt hast kannst du "Ansprüche" stellen, denn Verkäufer kann sich jeder nennen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community