Frage von theartistlina, 105

Ist der Beruf des Lehrers heute noch angesehen?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 18

Zumindest nicht mehr so wie früher. Liegt aber nicht an dem Beruf sondern an der Gesellschaft und gewissen Veränderungen.

Zu meiner Grundschulzeit die jetzt knapp 20 Jahre zurückliegt waren die Lehrer noch eher anerkannt/angesehen als heute -------> es waren ja meist "ältere" Herren Ü40, die sich vor Ort noch in sämtlichen Vereinen engagierten, oft noch irgendwo als Chorleiter, Rotkreuzler, Gemeinderat usw. fungierten & einfach geschätzte Persönlichkeiten waren, auf deren Rat man Wert legte und die auch leutselig auf andere zugingen, deren Kompetenzen man kannte usw.! Der Lehrer von damals war regelrecht "gläsern", greifbar und "der Herr ..." oder "die Frau ...", von der man wusste wo er/sie wohnt usw., man hatte Respekt wenn man wusste, dass der und der Lehrer im Gemeinderat hockt & der und der wiederum Vereinsvorstand vom Kolpingverein oder vom Männerchor ist und nebenher noch im Pfarrgemeinderat Flagge zeigt während die Frau als Vorsitzende des Altenwerks tolle Feste organisiert.... das waren einfach Persönlichkeiten, vor denen man echt Achtung hatte!

Wenn ich heute so mitbekomme, dass Junglehrer 50 Km entfernt von ihrem Wohnort an der Schule sind, an diesem Schulstandort kaum präsent sind, sich nach dem Unterricht gleich ins Auto hocken & abdampfen, sich in der Freizeit kaum für die Schule und den Ort einsetzen und privat quasi nicht verfügbar sind, zeigt das schon, warum Lehrer heute nicht mehr so viel Respekt genießen -------> man weiß ja garnicht wer das ist. Und jemanden den man nicht mal kennt, dem bringt man auch nicht diese Form von Respekt/Achtung entgegen.... wie denn?! Eben!

Außerdem war zu meiner Zeit ein Lehrer echt klar als Lehrer bzw. Autorität zu erkennen: Er war entsprechend angezogen mit Hemd, "Stoffhose", Jacke/Sakko usw. und kam nicht in ausgewaschener Jeans und Sportschuhen zu einem Shirt, das auch Schüler tragen könnten, ins Schulhaus. Und er gab sich in der Freizeit auch nicht die Blöße, auf Partys halb angedüdelt Schülern der Oberstufe in die Arme zu laufen & mit ihnen zwei Bier zu trinken -------> bei uns wurden die Lehrer als Lehrer und nicht als Kumpel oder Quasi-Kumpel wahrgenommen. Das macht auch viel aus.

Antwort
von Schwoaze, 54

Bei mir schon!

Ich wollte um nix in der Welt diesen Beruf ergreifen.

Die Kinder werden immer respektloser, werden von zu Hause aus auch immer mehr verwöhnt... jeder kennt seine Rechte, selten schert sich jemand um seine Pflichten.

Hab ich Vorurteile? Warum wohl?

Ich stehe jetzt noch mit meiner alten Englisch-Lehrerin in Kontakt. Sie ist inzwischen bald 90 und hatte und hat noch immer meinen Respekt. Sie war immer streng, aber gerecht. Das ist eine gute Mischung.

Antwort
von huldave, 39

Diese Zeit geht langsam vorbei

Antwort
von herakles3000, 62

Nein das ist er schon lange nicht mehr sonst würde sich einige eltern oder schüller nicht so aufführen .

Antwort
von knox21, 83

Deutlich weniger als noch vor 20 - 30 Jahren.

Antwort
von UserDortmund, 31

Wahrscheinlich kommt das auf die gesellschaftliche Schicht an 😁

Antwort
von GrandMagus69, 64

In meinen Augen schon. Ich möchte es nicht machen und habe allen Respekt vor guten Lehrern.

Antwort
von MetalTizi, 32

Von den Schülern nicht...

Antwort
von flunra39, 17

warum fragst du das ?

Solltest du davon deine Berufsentscheidung abhängig machen wollen, ist das nicht sehr förderlich. - Als Lehrkraft solltest Du den Umgang mit Kindern gern haben, neugierig und sozial komperent sein. Im Gymnasium solltst du auch unterrichtsfachlich fit sein ,im GS Bereich eher sozialädagogisch fit, aber auch fachlich.

Pardon, wenn ich deine Frage falsch interpretiert habe...

Kommentar von theartistlina ,

Du hast schon rect. Ich habe diese Frage eher aus Langeweile gestellt😁 Es sind aber trotzdem interessante Antworten zurückgekommen. 

Antwort
von Volkerfant, 20

Ja, na klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community