Frage von FUCKmathematik, 216

Ist der Beruf des Kfz-Mechatronikers zukunftsicher und gut?

Würdet ihr mir eine Ausbildung zum Kfz-mechatroniker empfehlen oder doch eher abraten?

Ich habe eine Zusage für eine Ausbildung zum Industriemechaniker bekommen bei einem kleinen unternehmen.

Nächsten Dienstag habe ich aber ein Vorstellungsgespräch bei Mercedes für die Ausbildung zum Kfz-mechatroniker.

Soweit ich weiß ist der Industriemechaniker der bessere beruf (Zumindest wird der beruf besser bezahlt), aber Mercedes ist ein Premium-Unternehmen.

  1. Frage:

Wenn ich eine Zusage von Mercedes bekomme, soll ich mich dann für den kfz-Mechatroniker (Mercedes) oder Industriemechaniker (kleines Unternehmen) entscheiden?

2: Frage:

Welcher der beiden Berufe, unabhängig vom Arbeitgeber, ist der bessere?

Antwort
von xDopaminx, 128

Da ich selbst im Kfz Bereich tätig bin, kann ich Dir sagen, das es ein vielfältiger und teils recht anspruchsvoller Beruf ist. Allerdings kannst Du, falls du nicht bei Mercedes übernommen werden solltest ein großes Gehalt abhaken, die meisten Werkstätten zahlen Anfangsgehälter von 1500,- bis 1800,- Brutto zumindest bei uns in Niedersachsen. Meiner Meinung nach ein absoluter Hungerlohn für den Job. Bevor ich selbstständig war, habe habe ich als Meister ein Duchschnittsgehalt von 2700,- Brutto bekommen, damit kann man leben, ist dafür aber locker 50 Stunden die Woche bei der Arbeit.

Ich will Dir nicht davon abraten. weil es ein sehr interessanter Beruf ist und da ich zufällig auch Maschinenbau gelernt habe kann ich aus eigener Erfahrung sagen, das Kfz wesentlich abwechsluchsreicher ist als Metallverarbeitung, alleine schon weil Du täglich mit Kunden zutun hast, denen Du helfen kannst.

Antwort
von Rizi93, 139

1. Bei welcher Marke du arbeitest ist eigentlich wurscht. Optimal sind freie Fachwerkstädten, welche einen guten Ruf haben, verschiedenste Marken und auch extremfälle reparieren. Beispielsweise eine Motorreparatur nach Steurkettenriss. Heut zu tage werden meistens die Motoren getauscht, da sich die reparatur in vertragswerkstädten meistens nicht lohnt. Da ist die Montage eines generalüberholten motoren günstiger.

2. Als KFZ-Mechatroniker bist du gut dran. Schneidest du in den Zeugnissen gut ab und hast einen guten Gesellenabschluss, sowie ein gutes Arbeitszeugnis würde dich fast jede Werkstatt mit Handkuss nehmen.

In der Industrie würdest du zwar mehr verdienen, sie schwächelt jedoch derzeit und es ist schwer einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Als KFZ-Mechatroniker wird man meist gleich gerne in der Industrie fündig, da sich die mechanik kaum unterscheidet. Jedoch hast du auch gute changen in der KFZ-Branche einen Job zu bekommen.


Antwort
von AApfelsAAft, 133

Geh auf jeden Fall zum Gespräch. Da übst du was, was man sonst schlecht üben kann.

Ansonsten sind es beide meines Erachtens zukunftssichere Jobs. Allerdings solltest du das tun was dir persönlich mehr gefällt - was hast du denn für praktika gemacht und wie haben sie dir gefallen?

Bei Mercedes zu arbeiten klingt aber auf jeden fall besser als bei einem kleinunternehmen. Sicherlich auch vom gehalt her.

Allerdings ist das nicht sofort dann positiver.

Ich bin auch bei einem sehr großen Unternehmen und habe nun..am ende der Ausbildung das Problem dass ich keine Übernahme bekommen könnte. Und du wirst nie all deine kollegen/vorgesetzen in deinem leben mal gesehen haben und bist an ziemlich vielen Prozessen fest gebunden.

Antwort
von Frooopy, 152

Na bei Daimler zu arbeiten bzw. eine Ausbildung zu bekommen ist schon nicht schlecht. Wer ist denn das andere Unternehmen?

kfz-Mechatroniker ist besser.

Kommentar von FUCKmathematik ,

jacobs douwe egberts ist das andere unternehmen

Kommentar von Frooopy ,

Hmm kennt kein Mensch. Auf der anderen Seite könnte die Ausbildung bei dem kleinen Unternehmen spezieller und persönlicher sein.

Daimler bildet sehr gut aus, weil sie davon ausgehen, dass du später von dem Konzern übernommen wirst.

Aber gehe erstmal zu dem Vorstellungsgespräch, vielleicht musst du dich danach gar nicht entscheiden.

Kommentar von Rizi93 ,

Wenn du wüsstest, was bei Mercedes in den Vertragswerkstädten so ab geht :D.....

Kommentar von Frooopy ,

Ich kenne nur die Entwicklung und dort ist es recht akademisch-sachlich ;o)

Antwort
von blackeagle2, 91

KFZ-Mechatroniker hat mich früher auch sehr interessiert, würde ich jetzt immer noch gerne machen. Hab mich aber wegen dem Verdienst für die Industrie und einen anderen Beruf entschieden. Als Kfz-Mechatroniker kannst du aber auch noch neben bei Geld verdienen wenn du dich auskennst, kaputte Autos günstig kaufen, günstig reparieren und wieder verkaufen oder den Verwandten und bekannten die Autos reparieren.

Als Industriemechaniker kannst du dich nach der Ausbildung immernoch in der Industrie bewerben. Da kann man gut verdienen. Wochendarbeit undMehrarbeit wird sehr gut bezahlt (falls möglich).

Antwort
von PassySky97, 113

Industriemechaniker ganz klar!!!

Kfz-Mechatroniker werden nach der Ausbildung nicht gesucht da es Sie wie Sand am Meer gibt, du verdienst wenig und hast wenig Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Am besten wäre ein Job außderhalb der Instrie wie z.B. Elektroniker. Da wirst gesucht, verdienst gut, du kannst in mindestens 20 Bereichen Fortbildungen machen und wenn du gut bist verdienst du mal richtig Asche.

Kommentar von Rizi93 ,

Es gibt KFZ-Mechatroniker wie sand am Meer, jedoch sind die guten arbeiter mangelware. 70% auf dem arbeitsmarkt sind schwer vermittelbar, da sie schlecht abgeschnitten haben.

Kommentar von johannesmt ,

Ich habe gut abgeschnitten und keine Stelle in einer Werkstatt bekommen da ich "zu unerfahren" bin wie es jedesmal hieß. Im nachhinein hätte ich auf meinen Vater hören sollen und in der Industrie lernen. Da bin ich jetz auch gelandet und glücklich damit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community