Frage von SilvesterK, 22

Ist der bei der Basisrente (Rürup-Rente) steuerlich abzugsfähige Höchstbetrag abhängig davon, ob man 12 Monate Vollzeit gearbeitet hat oder nur das halbe Jahr?

Mich interessiert nur der steuerlich absetzbare Höchstbetrag. Dass der gleiche absetzbare Betrag bei 12 Monaten Erwerbstätigkeit aufgrund der Steuerprogression in der Regel eine höhere Steuerminderung bringt, als bei gleichem Monatslohn nur über das halbe Jahr, ist klar. Mich interessiert aber nur der steuerlich absetzbare Höchstbetrag bei Erwerbslosigkeit z.B. über 6 Monate oder bei täglicher Teilzeit.

Antwort
von kevin1905, 13

Mich interessiert nur der steuerlich absetzbare Höchstbetrag.

82% von 22.766,- für das Jahr 2016.

Dies gilt für alle Beiträge zur Basisversorgung in Summe, inkl. den Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer.

Kommentar von SilvesterK ,

Danke für die Antwort, die reinen Zahlen waren mir bekannt. Aber ich habe mich gefragt, ob diese "82%" abhängig sind von der Anzahl der Monate, die man abhängig beschäftigt war. Mit andern Worten: Ob der gleiche Höchstbetrag noch gilt, wenn man einige Monate gar nicht oder "nur" selbstständig gearbeitet hat. Bei der Riester-Rente gab es auf der ESt-Erklärung ja auch Felder zum Ankreuzen ".... unmittelbar  berechtigt" bzw.  " ... mittelbar berechtigt" . Aber okay, Vergleich hinkt natürlich, denn Riester-Rente ist ja eine andere "Baustelle" als "Basisrente".

Kommentar von kevin1905 ,

Genau die Thematik hab ich beantwortet mit meinem letzten Satz.

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer.

Es spielt keine Rolle, wie viel gerarbeitet wurde.

Kommentar von SilvesterK ,

Viiiiiiiiiiiiiiiiiielen Dank für die treffende Antwort. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community