Frage von ab12359, 49

Ist der Anteil an Rassismus in Ost- oder Westberlin höher?

Antwort
von MrHilfestellung, 27

Gefühlt auf jeden Fall in Ostberlin (außerhalb des Rings). Dort bekommen rechte Parteien auch mehr stimmen. 

Spandau, als westlichster Bezirk, ist aber auch nicht unbedingt der linkeste Bezirk Berlins. Allgemein ist es eher eine Unterscheidung zwischen Stadtrand und Innenstadt und nicht zwischen Ost und West.

Kommentar von ab12359 ,

nur weil Stadtränder rechts sind bzw bürgerlich wählen, sind die nicht rassistisch...

Kommentar von MrHilfestellung ,

Rassistischer als die Innenstadt, besonders in Berlin.

Ich rede bei rechten Parteien auch nicht von der CDU.

Kommentar von ab12359 ,

Und ist Bayern, dass als konservatives und katholisches "Bolwerk" gilt genauso rassistisch wie der Osten Deutschlands?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Unter rassistischen Parteien verstehe ich die NPD und alle kleineren rechtsextremen Parteien, die AfD und in Teilen die CSU. Nur weil es in Bayern seltener zu Szenen wie in Sachsen kommt, heißt es nicht, dass viele Bayern nicht rassistisch sind.

Ich habe in Bayern jahrelang gewohnt und wohne jetzt in Berlin und kann dir sagen, dass sich der Osten und Bayern nicht viel nehmen. In Bayern ist es halt eher Stammtischrassismus, in Brandenburg sind es auch oft Springerstiefelneonazis. Das Problem bleibt das Gleiche.

Kommentar von ab12359 ,

aber Bayern sind Wessis.... und in England gibt es auch ultra Rassismus ... da denkt man oft, dass man unteren Kulturen überlegen ist

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich habe ja auch nie gesagt, dass es in Westdeutschland keinen Rassismus gibt.

Kommentar von ab12359 ,

ja aber deutlich weniger als im osten... und in England gibt es Rassimus und zwar gewaltigen

Kommentar von chanfan ,

@ab12359: aber Bayern sind Wessis

Ja, das stimmt. Aber viele glauben leider, das sie die besseren Wessis sind.

Kommentar von chanfan ,

Hier kann ich dir meiner eigenen Erfahrungen nach nur recht geben. Ich habe selber als West Berliner, ca. 7 Jahre dort gelebt. (84 - 91).

Ich wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte zu erzählen. Der Rassismus fängt doch schon in den eigenen Reihen an. Selbst Einheimische werden eigentlich gemobbt, wenn sie sich nicht wie ein traditioneller Bayer verhalten, Klamotten tragen und auch so denken wie sie.

* Und damit sich nicht jeder Bayer angegriffen fühlt: Wie mir berichtet wurde, soll auch in Bayern  Einheimische geben, die nicht so sind. 

Antwort
von chanfan, 36

Dir ist schon klar, das gerade in Berlin sich ehemals West und Ost so stark vermischt haben, das man das heute nur schwerlich auseinanderhalten könnte.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Am Ausländeranteil und an politischen Präferenzen, kann man, bis auf Stadtteile wie Mitte oder Friedrichshain, auf jeden Fall noch Unterschiede sehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community