Frage von Arian1999, 51

Ist der Anstieg des Meeresspiegels ein Anzeichen für eine Klimaänderung?

Hallo, ich habe im Moment im Fach Geographie das Thema "Klima" und als Fragestellung die Frage, oben genannt ist, bekommen. Nur finde ich keine Konkrete Antwort. Wäre nett wenn ihr mir helfen würdet!

mfg arian

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 4

Ja, ein Meeresspiegelanstieg ist ein Anzeichen für eine Klimaänderung.

Kühlt sich das Klima ab, sinkt der Meeresspiegel. So war er beim Hähepubnkt der letzten Kaltzeit etwa 120 m niedriger.

Erwärmt sich das Klima,  steigt der Meeresspiegel an. Während der letzen Warmzeit (dem Eem) lag er etwa 5-6 m höher als heute, wobei die globalen Temperaturen 1-2 Grad wärmer waren als heute.

Der gegenwärtige Meeresspiegelanstieg wird vorwiegend von der vom Menschen vorwiegend durch Treibhausgase verursachten globalen Erwärmung verursacht, und das auf zweierlei Weise:

Zum einen dehnt sich Wasser bei einer Erwärmung aus, die thermische Expansion.

Zusätzlich schmelzen weltweit die meisten Gletscher https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-gletscher-schmelzen-gar-n... sowie die Eisschilde  auf Grönland und der Antarktis.

https://de.wikipedia.org/wiki/Meeresspiegelanstieg_seit_1850#Ursachen

Da die gegenwärtige globale Erwämung leider ungebremst weitergeht, wird der Meeresspiegel auch weiter ansteigen - und das auch beschleunigt.

http://www.scilogs.de/klimalounge/meeresspiegel-ueber-die-jahrtausende/

Antwort
von mineralixx, 5

Unterscheide "eustatische Meeresspiegelveränderungen" von "isostatischen Meeresspiegelveränderungen". Nich jedes Ansteigen des Meeresspiegels ist auf klimatische Ursachen zurückzuführen.

Antwort
von h3nnnn3, 18

der meeresspiegel steigt an, weil sich das wasser ausdehnt.

das tut es, wenn es insgesamt wärmer wird. also: ja! steigende meeresspiegel sind ein hinweis auf ein wärmer werdendes klima.

hinzu kommt noch das abschmelzen von gletschern etc. also eis, dass sich auf dem land befindet. wenn schwimmendes eis schmilzt, steigt der meeresspiegel nicht an!

Antwort
von Bswss, 12

Obwohl dies noch nicht sicher bewiesen ist, ist es doch sehr wahrscheinlich.

Kommentar von realfacepalm ,

In den empirische Wissenschaften gibt es keinen Beweis. Auch die  Newtonschen "Gesetze" können nicht nur nicht bewiesen werden, sie sind sogar schon widerlegt. Durch Einstein mit der Relativitätstheorie - aber auch die kann nie beweisen werden, aber vielleicht mal widerlegt.

https://tamino.wordpress.com/2013/08/02/michael-mann-understands-science/

Antwort
von CampusJones, 31

Ja, der Meeresspiegel steigt, weil das Packeis schmilzt...

Kommentar von h3nnnn3 ,

nein, das ist falsch.

Antwort
von ekkopentakill, 30

ganz einfach ... die polarkappen schmelzen wobei der treibhaus effekt (verursacht durch den übermässigen CO² -ausstoß) das sonnenlicht reflektiert und die erde aufheizt und

wer schuld ist ? wir ,die menschheit, natürlich ... und wenn das so weitergeht werden wir bald irgendwann mit flossen durch die gegend schwimmen :p

Kommentar von mineralixx ,

Unsinn. Wenn der "Treibhaus-Effekt" das Sonnenlicht reflektieren würde, käme es zu einer Abkühlung der Atmosphäre. Einfach mal die Zusammenhänge und Begriffe googeln.

Antwort
von YasuoMain, 26

Durch die Klimaerwärmung schmelzen die Pole und dadurch steigt der Meeresspiegel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community