Ist Deichmann wirklich ein so streng katholisches Unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Einstellung nur nach Konfession wäre in Deutschland verboten, zumindest für einen Schuhladen. Dass wäre nur möglich bei Betrieben, die tatsächlich konfessionellen Zielen dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gerücht ist Blödsinn. Ich habe vor Jahren dort auch mal ein Probearbeiten gehabt & habe nichts mit der Kirche am Hut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibt es mehr dazu:

Buch: "Warum sind Sie reich, Herr Deichmann? Die Deichmann-Story: über den Umgang mit Geld und Verantwortung"

- gebunben -

ISBN-10: 3417249538
ISBN-13: 978-3417249538

Gibt es aktuell schon gebraucht für € 3,68 incl. Porto.

Er veröffentlichte sein Buch in einem evangelischen Verlag.

Hipp (der mit der Babynahrung) ist katholischer Christ.

Bei beiden beeinflusst deren Glaubensüberzeugung die Unternehmensphisosophie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei unserm deichmann arbeiten auch musliemische frauen. Ich halte das für ein gerücht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch das ist wahr:

Nach Recherchen des Politikmagazins Report Mainz der ARD vom 7. Juli 2008 produziert ein Großlieferant in Kambodscha,
der außer Deichmann auch andere Schuhfirmen beliefert, unter
unhaltbaren und gesundheitsgefährdenden Bedingungen.

In der Fabrik
"Shoes Premier" in Phnom Penh,
in der ca. 3000 Menschen arbeiten und die jährlich 2,5 Millionen Paar
Schuhe für Deichmann liefere, würden Mitarbeiter zu täglichen
Überstunden gezwungen.

Die Arbeiterinnen beklagten sich über
Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, weil sie Dämpfen von Lösemitteln
ohne Schutzmasken ausgesetzt seien.

Wer sein Pensum von 100 Schuhen pro
Stunde nicht schaffe, müsse stundenlang mit den Händen auf dem Rücken
vor einer Wand als "firmeninternem Pranger" stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
20.02.2016, 18:21
Wer sein Pensum ... nicht schaffe, müsse 
stundenlang mit den Händen auf dem Rücken
vor einer Wand als "firmeninternem Pranger"
stehen

Also vor dem Pranger von Deichmann. Woher hast du diesen Quatsch - ganz davon abgesehen , daß die Ausbeutung und Erniedrigung von Menschen in diesen Betrieben von uns, von dir begünstigt wird, wenn du Waren kaufst welche in diesen Ländern produziert werden.


0

Die Familie Deichmann fühlt sich dem christlichen Menschenbild verbunden und leitet daraus eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Kunden und auch für die Produktionsbedingungen ab. Sie ist nicht katholisch, sondern evangelisch (-freikirchlich?).

Lies mal das Interview hier im Handelsblatt:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/heinrich-deichmann-wie-die-bibel-den-schuhgrosshaendler-leitet/6344046.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Gerücht an dem nichts ist. Deichmann wurde zwar in Essen gegründet, das ist eine  kath. Stadt. Der Firmensitz ist aber heute in Luzern/Schweiz. Überall Niederlassungen im kath. Polen wie auch in der   muslemischen Türkei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solches sagt man auch anderen (von Familien geführten) Unternehmen nach, beispielsweise auch C&A. Die Familie, welcher betreffendes Unternehmen gehört, soll wohl bestimmte Kriterien für die Einstellung neuen Personals (inoffiziell) festgelegt haben.

Ich selber habe mich bei betreffenden Unternehmen bisher noch nicht beworben, kann dies also aus eigener Erfahrung weder bestätigen noch dementieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung