Ist dass Erpressung wegen wiederruf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ok, dann wird langsam ein Schuh daraus.

Wenn Du einen schriftlichen Vertrag hast, dann sollte ja etwas über dein Widerrufsrecht drin stehen, falls nicht, dann hast Du ja noch deine Zeugen. Aber auch diese können angezweifelt werden (Gefälligkeitsaussage).

Wenn der Makler dir das sogar in einer E-Mail angedroht hat, irgendwelche Ungereimtheiten deiner Kassenführung publik zu machen, wenn Du den Widerruf nicht zurückziehst dann könnte es sich um einen vermeintlichen Erpressungsversuch handeln, was aber immer erst vor einem Gericht entschieden wird. Indizien scheint es jedoch dafür zu geben, auch wenn ich mit Jura und Co. nix am Hut habe.

Dem Makler würde ich nicht mit Anzeige drohen, sonst macht er das vll noch irgendwie hintenrum und Du kriegst ihn nicht mehr dran. Schau zu, dass Du deine eigenen Sachen in Ordnung bringst, dann kann dir auch keiner was.

Anzeigen ist auch keine gute Idee, weil dann hängt der dich auf jeden Fall dran (es sei denn Du hast deinen eigenen Sachen vorher in Ordnung gebracht, ggf. Selbstanzeige beim Finanzamt).

Aber das sind nur so Ideen. Keine Ahnung was ich machen würde, wenn ich tatsächlich selbst betroffen wäre. Vielleicht Bronko und Branko bei ihm vorbeischicken :D <--- ACHTUNG NUR SPASS !!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Makler Vertrag lässt sich nicht widerrufen nachdem der Makler etwas in Deinem Namen erledigt hat. Du kannst aber jederzeit fristlos kündigen.  Außerdem kannst Du innerhalb der gesetzlichen fristen widerrufen was der Makler für Dich erledigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein,  wahrscheinlich steht es unter den ABgs. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry Dominik, aber diese Informationen sind nicht wirklich aufschlussreich.

Was für ein Makler? Verkauft der Versicherungen? Was für Südländer? Was für ne Gaststätte? Was für ein WIDERRUF?

Du schreibst hier Leuten die NICHT dabei gewesen sind und wenn Du das alles hier schön reingeschrieben hast und dir immer noch keiner helfen kann, dann machst Du paste 'n copy und stellst das nochmal bei frag-einen-anwalt.de rein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dominik01
25.05.2016, 18:41

hallo :) also es geht darum dass ich einen Makler für meine Pension mit Gaststätte gebeten habe mein Objekt zu veräußern. Haben ein dienstleistungsvertrag abgeschlossen in dem er in den 6 Monaten Vertragslaufzeit 80 Euro pro Monat haben möchte. Nun wollen wir den Vertrag wiederrufen. das akzeptiert er nicht ob wohl er bei Vertragsabschluss unter zeugen gesagt hatt wiederruf ist innerhalb 14 tagen nach Vertragsabschluss möglich. in Meiner Gaststätte habe ich zwei Südlander die mir die meiste Arbeit der Gaststätte abnehmen. Dort läuft es mit den Kasseneinträgen nicht immer so wie es sein soll. Dass weiß der Makler nun möchte er (laut seiner antwortmail auf unseren wiederruf) es der Polizei bekannt machen was mit den kasseneinträgen nicht stimmt wenn wir den wiederruf nicht zurückziehen. das ist doch Erpressung oder nicht ?

0

Was möchtest Du wissen?