Ist das zusmmenhalten zwischen Mann und Frau in einer Beziehung möglich oder ist es sich dem gegenseitigen Durchsetzen müssen doch untergeordnet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

@ Centario

Das Zusammenleben zwischen Mann und Frau klappt nur, wenn beide kompromissbereit sind.

Wenn man sich liebt, dann geht man aufeinander zu. Jeder muss Rücksicht auf den anderen und seine Befindlichkeiten nehmen. In einer Gemeinschaft solle keine Rücksichtslosigkeit oder purer Egoismus herrschen, wo jeder unbedingt seine Interessen durchsetzen möchte.

Das betrifft alle Dinge des täglichen Alltags aber auch die zwischenmenschliche Ebene. Nur dann hat man eine Gewähr für eine gute Partnerschaft. Das bedeutet aber auch, dass man dem anderen zuliebe auch mal seine eigenen Interessen zurücksteckt, damit der andere genauso zu seinem Recht kommt.

In einer Partnerschaft sollten beide gleichberechtigte Partner sein, nur wenn es keine Einigung geben sollte, dann muss halt einer von beiden eine Entscheigung herbeiführen. Jeder hat seine Meinung und die sollte man respektieren, es gibt immer einen Mittelweg für beide.

Jeder hat seine Fehler und Macken und sollte nicht denken: "du musst dich ändern, du musst mich halt nehmen wie ich bin".

Charakter - Grundeigenschaften die kann man nicht verändern, die meisten hat man an seinem Partner gemocht wo man ihn kennengelernt hat. Aber wenn sich jeder darum bemüht an sich zu arbeiten, dann klappt auch das. Es klappt auch, wenn man nicht nur die Fehler des anderen sieht - was man als erstes bemerkt - sondern auch mal die guten Seiten hervorhebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Zusammenleben ist eindeutig möglich, wenn die Partner unterschiedlich sind ist es sogar einfacher. Sollten beide Partner nahezu identisches Verhalten, Meinung, etc. haben, so mag das am Anfang toll und angenehm sein aber auf die Dauer ist das keine Bereicherung. 

Ich empfinde es auch nicht als unterordnen. Es müssen viele, sehr viele Kompromisse gefunden werden, dabei sollte ein Gleichgewicht angestrebt werden. Keiner hat immer die besseren Ideen oder Argumente und bei bestimmten Situationen oder Problemen ist eine der beiden Personen in der Partnerschaft besser geeignet DIE Lösung zu liefern oder zu erarbeiten.

Genau darin liegt der Vorteil einer Partnerschaft von ungleichen Persönlichkeiten, siehe oben (Bereicherung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder muss in einer Beziehung Kompromisse eingehen - zwangsläufig. Weil niemand genau gleich ist, jeder hat eigene Vorstellungen und Wünsche. Aber das ist ja völlig normal und muss auch nicht störend/schlecht sein. Für mich ist es z.B. schön, wenn ich meiner Partnerin eine Freude machen kann. Wenn die Beziehung wichtig ist, und mehr dahinter steckt, lohnt es sich, auch schwerere Zeiten und Momente zusammen durchzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist wohl beides möglich, aber es gibt so viele Möglichkeiten, Konstellationen, Prägungen.....

Die meisten wollen wohl eigene Vorstellungen durchsetzen, da das Andere und Fremde schon mal angst macht, abgelehnt wird.

Ohne bestimmte Voraussetzungen müssten Menschen wohl
"Liebe deine Feinde" umsetzen, denn oft ist das Unbekannte das beängstigende, scheinbar angreifende, kritisierende Fremde.
Dazu braucht es schon eine enorme innere Größe, wie ich meine.
Dankbarkeit gegenüber dem vermeintlichen Feinde, weil er einem etwas Wesentliches zeigen konnte, weil er einen auf etwas Fehlendes aufmerksam gemacht hat, ist eher selten verbreitet ;-)

Wäre allerdings sicherlich für alle von Vorteil, weil man gerade von Feinden
recht viel Brauchbares fürs Leben lernen könnte, wenn man denn könnte 
;-)

Wünscht sich ein Mensch (mehr?) Zusammenhalt, so kann er stets prüfen, wie sehr er sich selbst zusammenhalten kann, sich selbst Halt geben kann, sich selbst gegenüber treu sein kann, mit sich selbst zusammen sein kann...... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht eine Beziehung auf Augenhöhe. Wobei natürlich jeder seine Stärken auf anderen Gebieten haben kann.

Aber ganz ehrlich, so ganz verstehe ich auch nicht, was du wissen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es müssen ständig Kompromisse gefunden werden. Das hat nichts mit unterordnen zu tun. Wer besser verhandelt gewinnt mehr.

Übrigens interessanter Fakt ist, dass Paare die länger zusammen sind in etwa gleicht glücklich / unglücklich sind, egal ob es um eine Zwangsheirat oder eine aus Liebe war. Man arrangiert sich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das zusmmenhalten zwischen Mann und Frau
in einer Beziehung möglich oder ist es sich dem gegenseitigen
Durchsetzen müssen doch untergeordnet?

In einer erwachsenen Beziehung wo wichtige Entscheidungen getroffen werden, Familiengründung, Hausbau etc. das wird ohne Zusammenhalt nicht funktionieren. Wenn beide Seiten nur den eigenen Willen durchsetzen wollen was für eine Art von Beziehung sollte das dann sein? Das man sich früher oder später die Bratpfannen um die Ohren haut?! Wer nur den Wunsch hat sich durchzusetzen ist vielleicht besser beraten alleine zu bleiben da kann derjenige sein Leben so gestalten wie er es möchte. ohne dabei Machtkämpfe um Recht und Unrecht auszutragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
03.02.2016, 16:13

Nur manchmal geht es doch darum ob Urlaub, neues Auto oder Möbel usw. Ich habe schon öfter in der Richtung gehört: Ich habe immer zurück gesteckt und zum Schluß war sie doch ganz weg.

0