Frage von Robo267, 72

Ist das Wort ,,schwul" eine Beleidigung?

Unsere Ethik Lehrerin meinte das wir das nicht sagen sollen weil das eine Beleidigung ist.

Antwort
von OlliBjoern, 6

Ich denke, es kommt auf den Kontext an. In der Jugendsprache ist es ja manchmal üblich, auch Gegenstände als "schwul" zu bezeichnen. Wenn also jemand zu einem sagen würde "Wieso hast du heute so schwule Schuhe an?", fände ich das schon etwas abwertend.

Wenn man sagen würde "Gestern hat in der X-Straße ein neuer Schwulenclub aufgemacht.", fände ich das nicht wertend.

Antwort
von Gerneso, 25

Ich bin ziemlich sicher, dass ihr es so verwendet dass es eindeutig beleidigend gemeint ist.

Blond ist ja auch eigentlich nur eine Haarfarbe. Aber je nach Zusammenhang wird es als Beleidigung benutzt.

Antwort
von Suboptimierer, 13

Ich würde sagen, dass es auf den Kontext ankommt.

Tendenziell würde ich ja sagen, es ist eine Beleidigung. Das ist genauso wie mit "behindert", wobei bei "behindert" es sogar so ist, dass es beleidigend wirkt, wenn du zu einem Behinderten sagst, er sei behindert

Aber zu einem Schwulen kannst du sagen, dass er schwul ist - das wirkt nur unnötig. Ich denke, er wird es schon wissen. Du kannst auch über einen Schwulen als Schwulen reden.

Meistens geht aber mit so einer Bezichtigung eine Lüge einher. Jemand wird als schwul bezeichnet, wohl wissend, dass er es nicht ist, weil Schwule gesellschaftlich zu großen Teilen noch nicht akzeptiert werden.

Auch Vergegenständlichung finde ich politisch inkorrekt ausgedrückt. Zum Beispiel: "Was ist das denn für ein schwuler Stuhl?"

Zusammenfassung:

In den Momenten, wo es keine Beleidigung wäre, ist es meistens überflüssig, davon zu sprechen.

Kommentar von CountDracula ,

Das ist genauso wie mit "behindert", wobei bei "behindert" es sogar so ist, dass es beleidigend wirkt, wenn du zu einem Behinderten sagst, er sei behindert

Die Behinderten, die ich kenne, sehen das anders.

In den Momenten, wo es keine Beleidigung wäre, ist es meistens überflüssig, davon zu sprechen.

Finde ich auch nicht. Man kann doch sagen, wenn jemand auf Männer steht.

Das Einzige, was mich stört, ist, wenn es als ein absolut besonderes Merkmal betont wird. "Guido Westerwelle war ein großartiger Politiker. Ach, und wusstest Du eigentlich schon, dass er schwul war?"

Kommentar von Suboptimierer ,

Klar kann man sagen, wenn jemand auf Männer steht, aber in was für Situationen ist das sinnvoll? In was für Situationen will man jemanden damit nicht herabwürdigen?

Ich kann mir höchsten zwei Personen vorstellen, die sich unterhalten und eine Person meint, auf den Schwulen zu stehen. Dann wäre es vollkommen neutral und nicht beleidigend, zu erwähnen, dass derjenige schwul ist.

Dein Westerwelle-Beispiel ist dafür ein großartiges, dass in den meistens Fällen im Leben die sexuelle Orientierung keine Rolle spielt.

_______________

Wir können auch beim Wort "Neger" schauen. Sobald man das Wort in den Mund nimmt, trennt man die Menschen in "Neger" und "Nicht-Neger". Diese Unterteilung ist aber in den allermeisten Situationen total uninteressant und überflüssig. Deswegen finde ich, dass es auch nichts bringt, sich andere Wörter für "Neger" zu überlegen, sondern man sollte sich darüber Gedanken machen, ob es wirklich notwendig ist, diese Unterteilung vorzunehmen.

Kommentar von daria78 ,

Nur weil die Behinderten, die du kennst das nicht schlimm finden, heißt das nicht, dass das bei allen der Fall ist. Man darf nicht vergessen, dass man auch nach einem Unfall als "behindert" gelten kann und da reagieren manche Menschen auf Sprüche eher gereizt.

Kommentar von daria78 ,

Man kann sagen, wenn jemand auf Männer steht? Ich glaube nicht, dass die Person es begrüßen würde, wenn du ihr Outing übernimmst.

Antwort
von daria78, 27

Wenn du zu einem Kerl sagst, dass er schwul ist, wird er dir keine Brofist geben.

Antwort
von JulesVlasich, 21

Heutzutahe nichtmwhe

Antwort
von baehrchen2, 24

Ich glaube nicht, dass ein Schwuler das so sehen würde! Wer war denn das noch mit "Ich bin schwul - und das ist gut so!" Westerwelle? Wowereit?

Kommentar von Omnivore13 ,

Wowi

Antwort
von CountDracula, 5

Hallo,

'schwul' an sich ist keine Beleidigung. Es ist lediglich eine Umschreibung für das Wort 'homosexuell'.

Leider verwenden es aber Menschen als Beleidigung. Sie sagen dann: "Das ist sooo schwul!"

Antwort
von schwarzwaldkarl, 19

wenn Du zu jemanden einfach nur "schwul" sagst zählt  es nicht als Beleidigung, aber mit einem bestimmten Zusatz dann schon, wie z.B. "schwule Sau"... 

Antwort
von schwabbeltea, 31

Ich seh es nicht als Beleidigung. Schwu chtel hingegen schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten