Frage von DomeakaD, 44

Ist das Wort bzw die Abkürzung "Ne" sächsisch?

👆 Da oben steht es schon ^^.

Antwort
von Girschdien, 44

Da wäre der Zusammenhang wichtig. "Ne" kann auch griechisch sein (bedeutet "ja"). Im Sächsischen kenne ich eher "nu" (mit kurzem u) oder "nor" (mit kurzem o), wobei ersteres ein zustimmender Laut ist (also von der Bedeutung her wie "ja") und der andere eine Kurzform von "niwwor", was "nicht wahr" bedeutet und am Satzende angehängt wird, also z.B. "Wir gehen heute noch schwimmen, nicht wahr?".

Die einzige Abkürzung, die "ne" wäre, ist für "eine" (im Sächsischen)

Kommentar von yatoliefergott ,

nu, nor und nowwor sagt niemand in Sachsen xD

Kommentar von Girschdien ,

Doch. Meine Schwägerin (Dresdnerin) sagt "nu". Und das andere verwende sogar ich gelegentlich, kenne ich aber hauptsächlich aus dem Chemnitzer Raum.

Kommentar von OlliBjoern ,

"ne" kann auch Kroatisch sein (Verneinung)
ja znam = ich weiß
ja ne znam = ich weiß nicht

Antwort
von DasMariechen70, 30

Ich glaube hier wird schon deutlich, dass es das Wort "ne" in ziemlich vielen Varianten gibt. Als Abkürzung für "eine", als Synonym für "nein" oder auch als Frage nach Bestätigung, synonym für "oder" bzw. "richtig"/"stimmts": Du siehst das auch so, ne? In Thüringen sagt man teilweise auch "gell?" oder "gä?" Kommt jetzt drauf an, was genau du meinst.

Die ersten beiden Varianten sind soweit ich weiß in ganz Deutschland verbreitet, bei letzterem gibt es regionale Ausnahmen wie Teile Thüringens, aber Sachsen nutzt soweit ich weiß auch das "ne?" :)

Antwort
von Bswss, 21

"ne" ist vor allem RHEINISCH und bedeutet  am Ende des Satzes "nicht wahr / verstehst du, weiß du ?"

Ansonsten ist "ne" umgangsprachlich für "eine".

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Sprache & deutsch, 21

Die umgangssprachliche Verneinung "nee" ist nicht nur auf Sachsen beschränkt.

http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/austausch/forum/read.php?4,78282

In Süddeutschland wird es nicht verwendet. Im bairischen Dialekt wird "Na" verwendet (mit einem hellen "a").

Antwort
von Willibergi, 28

Als "Verkürzung" von "Nein" existiert "Ne" schon lange in der deutschen Umgangssprache.

Sächsisch ist sie wahrscheinlich nicht.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Kommentar von Girschdien ,

Dann eher "Nee", also mit langem "e".

Kommentar von Willibergi ,

Beziehungsweise mit einem gewissen "eä"-Laut.

LG Willibergi 

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Sprache & deutsch, 12

In Norddeutschland heißt es mit langem e vorn oder alleine: Nein!
Nach einem Satz und etwa ausgesprochen mit hochgezogener Stimme:
nicht wahr?

Ne, datt bün ik nich west, ne?
Nein, das bin ich nicht gewesen, nicht wahr?
                                                ..., oder doch?
                              
  (auf Klangfärbung achten!)

Antwort
von marinastre, 32

Gibt's in NRW auch :)

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 19

Nö, ne ist rheinisch, nu ist sächsisch.

Antwort
von yatoliefergott, 24

Entweder: das ist ne Brille. (Eine)
Oder: ne, das ist ne brille. (Nein)

Antwort
von TreudoofeTomate, 31

Ne.  :D

Antwort
von RasThavas, 14

Kann ich so nich bestätigen, ne?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community