Frage von letitgoxxx, 135

Ist das wirklich sinnvoll oder einfach quälerei?

Hallo;D Also ich reite seit gut 7 Jahren auf dressur so e a Niveau.ich war jz ein knappes Jahr in einem anderen "gehobeneren" stall,den ich aber wieder verlassen habe und auf der suche nach einem neuen bin da er mir zu gehoben war! Aufjedenfall hatte ich dort eine alte sehr strenge reit Lehrerin welche mich jedesmal mit Absicht (glaub ich) auf ein schreckhaft es pferd gesetzt hat und mir dann meine steigbügel weggenommen!! Immer jede woche!! Jetzt frage ich mich ob das wirklich so hilfreich war wie sie meint denn wenn ich jetzt auch nur einmal aus einem Bügel komme verklemmt ich mich gleich wieder;( sonst saß ich sehr locker auf dem pferd aber nach diesem Jahr das Gegenteil! Also kann mir bitte jemamd sagen ob das sinnvoll war oder der muskelkater und verspannte pferd unsonst? Danke fürs lesen:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für reiten, 65

ich würde bei sowas behaupten, dass es schikane war.

man lernt durch motivation. motiviert wird man durch erfolge.

frust verdirbt einem den spass an der sache..

ich würde zusehen, dort wegzukommen und lieber mal zwei monate aufs reiten verzichten, als bei der alten - schuldigung - schabracke weiter das zu nehmen, was sie für unterricht hält.

Kommentar von letitgoxxx ,

Genau das mach ich jz auch und such mir was neues wo man auch mal gelobt wird und selber entscheiden kann  ob man dieses pferd reiten will:( naja kann ja nur besser werden :) Gott ich hab mir die krankesten ausreden einfallen lassen nicht zur reitstunde zu müssen,da es mir einfach kein spass mehr machte 

Danke

Kommentar von ponyfliege ,

abmelden - sagen, was sache ist. ist zwar im ersten moment schwierig und mega peinlich. aber wenn du das hinter dir hast, gehts dir richtig gut.

ein guter reitlehrer teilt dir das pferd zu, das am besten für dich passt. der reitschüler darf pferdewünsche äussern, die nach möglichkeit berücksichtigt werden.

ein guter reitlehrer sagt dir am ende der stunde, woran als nächstes gearbeitet werden soll.

du solltest dir in den nächsten wochen verschiedene reitställe anschauen, dir den unterricht ansehen und dann den wählen, der am ehesten zu dir passt.

und ACHTUNG: manche guten reitställe haben wartelisten ;-))

Kommentar von letitgoxxx ,

Werde ich machen  Danke für die lieben tipps aber sie weiss schon das wir bei ihr aufhören;) aber als ich auf das pferd ansprach "das leben ist kein wunschkonzert"  

Kommentar von ponyfliege ,

danke fürs sternchen. und viel vergnügen beim reiten in zukunft!

Antwort
von Dahika, 56

Ich glaub, das ist Reitunterricht von Anno Dunnemals. Vermutlich musstest du auch ohne Bügel leichttraben, oder. Oh je....

Kommentar von letitgoxxx ,

Also anno dunnemals  sagt mir nichts aber ja ,auch leichttraben war dabei;( sogar ohne Bügel sollt ich springen (e sprung:o) das War mir dann aber zu viel mit diesem pferd;) toll ist jetzt meine losgelassenheit komplett am ar***?! Was für mist;( 

Kommentar von Baroque ,

Das hat mit der Zeit nichts zu tun, das ist einfach nur dämlich, einen Schüler damit zum "Klammersitz" zu bringen, den er sich mühsam wieder abgewöhnen muss. Natürlich kam es im militärischen Drill auch vor, denn da war es wichtig, dass Pferd und Reiter auch dann möglichst heil von der Schlacht wieder zurückkehren, wenn der Reiter mal den Bügel verlor. Aber da war es ein Element aus dem "Notfalltraining" (was mache ich in einer besonders blöden Situation? Diese lieber mal in sicherer Umgebung ausprobieren) und nicht aus der Reitlehre, der auch seinerzeit schon ein losgelassener Sitz wichtig war, denn ein Reiter, der sich verkrampft, ist mit seiner Waffe nicht mehr sicher im Umgang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten