Frage von Nero2110, 38

ist das wirklich schon Rufmord?

Wir haben bei uns in der stadt zur zeit kirmes,in einer facebook guppe,in der die leute alles mögliche zum thema unserer stadt posten,hat eine person geschrieben,dass die leute bloss nicht an dem stand mit den gebratenen champignons essen sollten,weil er und zwei weitere personen sich übergeben mussten ,nach dem essen.

Über 15 personen haben geschrieben,dass sie den beitrag schnell löschen sollten,da dies rufmord wäre und sowas konsequenzen mit sich ziehen würde.

Ist das wirklich wahr?Ich meine ich kann doch bei google bewertungen von restaurants u.s.w. auch schreiben,dass das essen da schlecht war und nicht zu emfpehlen ist.

Antwort
von Nordseefan, 19

Es kommt sicherlich immer darauf ein wie ein- oder eben auch zweideutig es formuliert worden ist.

Wenn man schreibt das der Stand unhygiensche IST und lebensmittelvergiftungen nach sich zieht, so geht das sicherlich nicht.

Schreibt man aber MIR wurde nach dem Verzehr der Champingnons schlecht, ist das wieder was anderes

Antwort
von GoodFella2306, 15

Wenn das grundsätzlich eine Aufforderung ist, und zusätzlich eine Aufforderung, dann kann der Tatbestand des Rufmord es erfüllt sein. Er sollte seine Aussage definitiv ausdrücklich als Meinung kenntlich machen.

Antwort
von Vivibirne, 4

Wenns wirklich stimmt dann ist es kein rufmord, sondern Rezession. Das heisst er kritisiert und bewertet das essen des restaurants bzw des standes.

Antwort
von Kiboman, 16

auf ein restaurant bezogen ist es eine rezession.

das was du beschreibst ist ein aufruf zum boykott aufgrund einer vermutung.

ohne nachweiss und ob die champions es wirklich verursacht haben,

darf man so etwas nicht verbreiten, dann sollte es dem amt gemeldet werden und der stand durch amts wege geschkossen werden sollten es den fakten entsprechen.

Kommentar von punkexpert14 ,

Rezession. Aha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community