Frage von PlayboyA, 68

Ist das wirklich Liebe bzw. meine Art zu lieben?

Hallo Leute, ich bin 17 Jahre alt und bin momentan in meiner dritten Beziehung und die anderen beiden waren Fernbeziehungen (800km), bei denen wir uns ca. alle drei Monate gesehen haben. Bei diesen Beziehungen war das aber so, dass mir nach ein paar Monaten mehr oder weniger egal war, ob wir uns wiedersehen oder nicht, da meine Gefühle irgendwie verschwunden waren, aber wenn wir uns dann doch getroffen hatten, war es zwar am Anfang komisch, denjenigen zu küssen oder so, aber die Gefühle kamen wieder.

Bei meiner jetzigen Nicht-Fernbeziehung, bei der wir uns auch so gut wie jedes Wochenende sehen, ist es genauso: Wenn mein Freund nicht da ist, stört mich das nicht und ich habe sowieso keine Lust ihn zu treffen, aber wenn ich mich dann doch dazu zwinge, ist alles wieder gut, wenn er da ist.

Ist das Liebe oder brauche ich einfach nur irgendjemanden an meiner Seite, um glücklich zu sein? Bin ich überhaupt fähig zu lieben?

Ich danke euch für jede hilfreiche Antwort!

Antwort
von Sabrinanda, 34

Bei mir und meinem Ex wars auch so, ich hatte manchmal einfach keine Lust auf ihn und das ist denke ich normal solange es nicht andauernd ist aber als ich ihn dann einfach nicht mehr sehen wollte wusste ich dass meine Gefühle für ihn weg waren.

Manchmal tut es gut eine Pause einzulegen und einfach Single zu sein, du hast Zeit für deine Freunde und vor allem für dich und das ist sehr wichtig..

Jeder Mensch ist fähig zu lieben, ich bin selber 17 und denke das ich erst jetzt richtig lerne jemanden zu lieben da ich vorher einfach noch zu kindisch war und ich erwarte auch nicht jetzt die Liebe meines Lebens zu finden.

Vielleicht ist es bei dir ja das selbe und du hast einfach noch nicht den gefunden bei dem du sagst das es auf Dauer klappen könnte.

hoffe ich konnte ein wenig helfen :)

Antwort
von Feuerflamme15, 19

Ich kenne das Gefühl war auch länger in einer Fernbeziehung. Ich würde schlussfolgern (so ist es bei mir) das wenn man sich nicht sieht lernt an alleine zu sein, mit jemandem der doch da ist. Wenn man ihn nicht sieht überspielt man das, weil die körperliche Nähe zur Zeit nicht vorhanden ist. Doch wenn er da ist, ist es doch ein schönes Gefühl. Ich würde nicht sagen "das es deine Art ist zu lieben" sondern eher eine "geheime Angewohnheit". Der Mensch ist ein Gewöhnungstier und wenn man sich daran gewöhnt eine Fernbeziehung zu haben ist das allein sein irgendwie normal.. Lg :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community