Frage von DominikFrieden, 200

Ist das wieder ein Schritt gegen Meinungsfreiheit?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/elitetruppe-fuer-putin-russlands-praesiden...

RussischenRegierung hat jetzt einen Elitetruppe die schnell gegen Demonstranten gesetzt wird. Nach der umstrittenen Parlamentswahl im Dezember 2011 und der Wiederwahl von Putin ins Präsidentenamt im Mai 2012 hatte es bis dato ungekannte Proteste gegen die russische Führung gegeben.

Gibt es noch Meinungsfreiheit in Russland?

Antwort
von JBEZorg, 31

Du meinst eine Nationalgarde so wie sie in deinem Lieblingsland USA existiert ist schelctm undemokratisch und nur dazu da um gegen Demonstranten eingesetzt zu werden? Hmmm...

Du bist schon eine besondere Lachnummer.

Antwort
von Huckebein, 77

Es handelt sich um eine neu geschaffene Struktur, in die bereits vorhandene mit eingebunden werden,  womit die Truppe, die Putin direkt unterstellt wird „Terrorismus und organisierte Kriminalität“ bekämpfen soll.

Was ist dagegen einzuwenden?
Angesichts der wachsenden Terrorgefahr ist das mehr als notwendig.

Sicher wird, wie in jedem anderen Land auch, diese Tuppe bei bestimmten Demonstrationen präsent sein.


Hetzer wie du, die sich als "Kreml-Kritiker" sehen wollen, hören sicher schon wieder die Flöhe husten und machen sich ihren eigenen Reim darauf.

Es kann nicht angehen, dass Putin mit solchen Maßnahmen einfach nur Ziele verfolgt, die letztendlich seinem Land zugute kommen, verstehst du: SEINEM LAND!

Putin regt sich auch nicht auf über das, was unsere Polizei tut oder unterlässt.
Ich sage nur: NSU. Es gab gestern eine sehr aussagekräftige Talkshow darüber im TV, wozu unsere Polizei nicht in der Lage ist, aber sein sollte.





Antwort
von JoJoPiMa, 20

Die EU hat Putin versichert, dass so was wie die EGF (Europäische Gendarmerietruppe) i.O. sei.

Antwort
von huhuu, 94

Meinungsfreiheit? Was ist das? ;) jaja......wir leben in einer kranken kaputten Welt! Aber ich bin mir sicher das es bald richtig knallen wird!!! Wie es danach laufen wird weis ich nicht aber ich bin gespannt.

Antwort
von gumpo03, 98

Meinungsfreiheit in Russland?! Ich weiß nicht woher die anderen die Informationen für ihre Antwort nehmen, aber das die fast auf einem Niveau mit uns seien ist ja mal verdammter quatsch. Man nehme nur mal Pussy Riot. Eine Gruppe von Feministinnen die für die Frauenrechte in Russland gekämpft haben. Sind am Ende im Arbeitslager gelandet. Gibt es umfangreiche Dokumentationen beispielsweise von Vice darüber.

Oder dann die Kontrolle von Bloggern über Anti Terror Gesetze: "Internetnutzer sollen nun gesetzlich dazu verpflichtet werden, sich bei der Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor zu registrieren." Quelle: http://www.taz.de/!5036400/

Und dann sehen wir uns mal den Wikipedia Artikel zu dem Thema an: https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte\_in\_Russland

Zitat: "willkürliche Inhaftierungen, systematische Folter von Inhaftierten durch die Polizei, außergerichtliche Hinrichtungen, Gefährdung der Pressefreiheit (von Anfang 1992 bis Juli 2009 wurden mindestens 50 Journalisten getötet), Schikanierung und Misshandlung von Rekruten (Dedowschtschina) im russischen Militär, Vernachlässigungen und Grausamkeiten in Waisenheimen, Verletzungen von Kinderrechten, Diskriminierung, Rassismus, und Morde an Angehörigen von ethnischen Minderheiten."

Russland ist ein Land welches so stark von Korruption und Vetternwirtschaft geprägt ist, das Putin garnichts anderes übrig bleibt als die Medien zu unterdrücken wo er kann. Man bedenke nur mal was sich Putin alles schon an Geld erwirtschaftet hat seit er im Amt ist (Gilt inzwischen als einer der reichsten Männer der Welt) Obwohl er laut eigenen Angaben nur 13.000 Euro im Jahr verdient. Solche Infos will er natürlich nicht in den Medien sehen.

Ich sage zu deiner Frage also eindeutig Nein. Es gibt keine wirkliche Meinungsfreiheit mehr in Russland. Es gibt noch einige Aufständige die ihre Meinung sagen. Diese werden aber meist weggesperrt oder einfach Defamiert. Und die gibt es ja in jedem Land.

Kommentar von DominikFrieden ,

Und das wollen sehr viele Mensch leider nicht sehen bzw. verstehen.

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Ach Foren Troll 

Wenn du mal was sehen würdest was sonstwer falsch läuft ausser in Russland dann wäre das mal n Anfang 

Kommentar von gumpo03 ,

Oh nein das ist quatsch. Amerika mit ihrer stark von Lobyismus geprägten Politik mit nur 2 Parteien an der Spitze, mit einem Wahlsystem welches (meiner Meinung nach) Demokratischen Werten nicht wirklich entspricht, einem Präsidentschaftskandidaten namens Trump mit großer Mehrheit bei den Republikanern, einer Gefängnisinsel nur da zum Foltern und gefangenhalten von Menschen die nie verurteilt wurden, mit Prism und NSA ist auch kein Engel. Dennoch ist Russland aber eben mit einem Präsidenten der seit 20 Jahren an der Macht ist, es aber nicht schafft Korruption und Vetternwirtschaft zu bekämpfen sondern stattdessen kräftig davon profitiert, Medien unterdrückt und Homosexualität Kriminalisiert, Arbeitslager für unerwünschte betreibt und Menschen ohne Prozess hinrichten lässt eindeutig das größere Übel.

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Mag sein das ein Arbeitslager für Pussy riot übertrieben ist aber sixh in einem gläubigen Land nackt in einer Kirche auszuziehen,  den ganzen Mist der gesetzeswidrig war davor das geht einfaxhch nicht 

Das Putin nicht gerne negatives liest mag sein da stimme ich zu,  aber dennoch ihn wie der Spiegel etc als das Böse zu diffamieren und ihm die Schuld an allem was falsch läuft zu geben Ost auch nicht der richtige Ansatz 

Man muss halt sagen es ist Weltmacht Geplänkel,  kalte Krieg Spielchen innen und außenpolitisch von allen machten gerade,  wenn man sich die US außenpolitik der USA in den letzten 50 Jahren mal ansieht 

Kommentar von gumpo03 ,

Natürlich, aber da du Amerika gern als Beispiel nimmst. Amerika ist ein Chistlich geprägtes Land so wie Russland ein Russisch-Orthodox geprägtes Land ist. Dennoch wirst du dort nicht im Arbeitslager oder auch nur im Gefängnis landen weil du dich in einer Kirche nackt ausziehst oder sagst dass der Präsident ein Aloch ist.

Natürlich ist Putin nicht der Teufel in Person. Aber er ist ein Alleinherschender Korrupter Homophober der seinen Freunden unfaire Vorteile zuspielt, so die Armen in seinem Land ärmer und die reichen reicher macht, der sich Milliarden Steuergelder und Bestechungsgelder einsteckt und auf alle Regeln Pfeift. Kurz gesagt ein Mann der an der Spitze eines Landes nichts zu suchen hat.

Kommentar von JoJoPiMa ,

§ 166 StGB
§ 167 StGB
§ 167 Abs. 1 Nr. 2 StGB

Schon mal gelesen?

Kommentar von Dikal ,

Ich habe mir mal die Statistik von Freedom House angesehen (von 2016 versteht sich) und wenn sowohl Tibet, welches von den Chinesen unterdrückt wird und Sudan, hierzu sag ich nichts eine höhere Freiheit aufweisen als Russland ist das recht fraglich.

Bei einer früheren Version hatte  die Türkei den höchsten Freiheitswert (Erdogan im Amt).

Kommentar von karapus001 ,

@gumpo3

Merkst du, dass du alles von den Medien wiedergeben tust? Fast exakt das Gleiche und einseitig zum Thema Meinungsfreiheit in Russland ;). Ich würde da mal an deiner Stelle mehr recherchieren und alle deine Quellen überprüfen ;).

Kommentar von nikfreit ,

Man nehme nur mal Pussy Riot. Eine Gruppe von Feministinnen die für die Frauenrechte in Russland gekämpft haben. Sind am Ende im Arbeitslager gelandet.

Was Du als Kampf für Frauenrechte bezeichnest ist ein Schlag ins Gesicht aller seriösen Frauenrechtler. Würdest Du Dich hier stark machen für eine obszöne Truppe, die sich Suppenhühner in bestimmte Körperöffnungen einführt oder Gruppensexorgien in Museen veranstaltet, um diese dann unter lautem Beifall der z.B. chinesischen Presse als Kunst- oder Protestaktion bei youtube einzustellen? Ja? 

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761.h...

Ach ja, und dazu

Russland ist ein Land welches so stark von Korruption und Vetternwirtschaft geprägt ist, das Putin garnichts anderes übrig bleibt als die Medien zu unterdrücken wo er kann.

Was haben wir hier für ein Glück. Unsere eigene Presse muß gar nicht erst unterdrückt werden, die prostituiert sich in weiten Teilen freiwillig und in vorauseilendem Gehorsam.

Diese werden aber meist weggesperrt oder einfach Defamiert. Und die gibt es ja in jedem Land.

Lies mal ein Buch.

Kommentar von gumpo03 ,

Sorry, aber du erzählst hier ziemlichen Quatsch. Das Prinzip von Pussy Riot ist es Aufmerksamkeit durch Provokation zu erreichen und diese dann zu Nutzen um den Menschen ihre Meinung näher zu bringen. Aktionen wie diese sind nur dafür Gedacht den Feminismus in die Medien zu bringen. Damit in Russland darüber geredet wird, was vorher einfach nicht der Fall war. In Deutschland brauchst du das nicht. In Deutschland gibt es auch so genug Menschen die sich in der Öffentlichkeit für die Frauenrechte einsetzen. In Russland ist so eine Methode leider nötig.

Oh Gott was sich im Moment alle aufregen, das die Medien manipuliert und Frendgesteuert sind. Was für ein Quatsch. Du kannst Hundert Tausenden von Investigativen Jornalisten nicht den Mund verbieten. Das ist schlicht und einfach nicht möglich. Nicht einmal in Russland. Selbst da gibt es Investigativreporter die Missstände offen legen. (Dann aber eben auch eingesperrt, oder hingerichtet werden) Wenn das in einem Land mit solchen Strafen und mit so einer Einstellung zur Pressefreiheit nicht möglich ist, wie dann in Deutschland. Wir haben eine der freiesten Medienwelten Weltweit, aber durch Ängste Gesäht von AfD und Pegida haben plötzlich alle eine Irrationale Angst vor der Presse.

Noch ein ganz aktuelles Beispiel: Die Panama Papers. Da haben Tausende Reporter ein Jahr lang im Geheimen zusammen gearbeitet und Material ausgewertet um die Ergebnisse dann gleichzeitig überall auf der Welt zu veröffentlichen was ein extremes Wirtschaftstief hervorgerufen hat. So gut wie alle Aktien sind am Fallen und die der großen Banken besonders. Denkst du das findet die Bundesregierung so toll? Warum hat sie dann ihren fremdgesteuerten Medien nicht gesagt dass sie das Material einfach vernichten sollen? Vielleicht weil sie garnicht fremdgesteuert sind?

Die Medien berichten negativ über Russland ganz schlicht und einfach weil es über Russland nicht besonders viel Positives zu berichten gibt.

Kommentar von nikfreit ,

Sorry, aber du erzählst hier ziemlichen Quatsch


Aktionen wie diese sind nur dafür Gedacht den Feminismus in die Medien zu bringen

Hast Du den Faz Artikel überhaupt gelesen? Ist nämlich mal zur Abwechslung keine Pussy Riot Helden Story. 

Ich setze mich ja gerne mit Meinungen auseinander, die Voraussetzung ist aber, daß der andere zumindest die Bereitschaft mitbringt, einen Artikel zu lesen, auch wenn dieser mehr als 150 Zeichen enthält. Wenn ich bei absolut Null anfangen muß und dann auch noch Borniertheit dazukommt, schenke ich mir den Aufwand. Dein Kommentar strotzt nur so vor Allgemeinplätzen

Das Prinzip von Pussy Riot ist es Aufmerksamkeit durch Provokation zu erreichen und diese dann zu Nutzen um den Menschen ihre Meinung näher zu bringen. Aktionen wie diese sind nur dafür Gedacht den Feminismus in die Medien zu bringen.

Nochmal, sich ein Suppenhuhn in eine Körperöffnung zu stecken, würde ich nicht als politisches Statement bezeichnen, auch Gruppensex in einer öffentlichen Einrichtung nicht. Das ist schlichtweg geschmacklos. Das wissen auch all jene die Pussy Riot als Märtyrer des Systems hochgeschrieben haben, die einzelnen Aktionen wurden wohlweislich nicht näher beschrieben.

Oh Gott was sich im Moment alle aufregen, das die Medien manipuliert und Frendgesteuert sind. Was für ein Quatsch.

Wir haben eine der freiesten Medienwelten Weltweit, aber durch Ängste Gesäht von AfD und Pegida haben plötzlich alle eine Irrationale Angst vor der Presse.

Ich habe selten so etwas unreflektiertes zum Thema Medien gelesen. Schön für die Massenmedien, daß sie wenigstens noch ein paar unkritische Konsumenten haben, die ihre grottig schlechte Arbeit auch noch als investigativ bezeichnen. 

Noch ein ganz aktuelles Beispiel: Die Panama Papers.

Ach Gottchen. Das ist ein ganz schlechtes Beispiel für investigativen Journalismus oder ein sehr gutes für typischen Verlautbarungsjournalismus. Was genau ist an dieser Schmierenkomödie sensationell oder investigativ? Nichts. 


Kommentar von gumpo03 ,

Soll ich mich wiederholen?

Pussy Riot versucht durch Provokation in die Medien zu kommen und somit eine Diskussion zu der von ihnen geforderten Politik an zu stoßen. Und wenn du das für Vulgär hällst dann ist das genau das, was sie wollen. Wie viele Artikel wurden über Pussy Riot Geschrieben? Wie viel Solidarität auf der ganzen Welt zu Frauenrechtlern in Russland erzeugt? Mir ist egal was sie machen. Von mir aus können sie den ganzen tag mit Hühnern in der Vagina rumvögeln. Das wichtige ist, dass ihre Aussage gehört wird. Und das wurde sie wie du selbst beweist. Der Autor des Artikels denkt nur nicht weit genug (Ich habe ihn gelesen, nur am Rande).

Und ich habe es noch nie erlebt, dass so dumm wie es gerade der Fall ist über die Medien hergefallen wird. Ich wohne in Sachsen, ich muss mir jeden Montag diese 'Lügenpresse' Rufe anhören. Und es ist einfach Quatsch. Klar, sind Medien nicht rein Objektiv. Wer ist das schon. Und ich will auch nicht sagen das alle Medien wahrheitsgetreu berichten. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich und gerade bei Blättern wie der Bild (Und beispielsweise auch dem Spiegel, die haben aber auch ab und an ein paar fundierte und gut geschriebene Artikel) würde ich sehr vorsichtig mit den Informationen umgehen. Aber wir haben in Deutschland auch gute Zeitungen, die Fundierte und gut recherchierte Artikel bringen. So zum Beispiel die Frankfurter Allgemeine. (Die du ja auch selbst als Quelle nutzt). Schlichtweg alle Medien als Fremdgesteuert zu bezeichnen ist Quatsch. Denn nur weil jemand einen Artikel bringt, der nicht der eigenen Meinung entspricht heißt das nicht das die Zeitung schlecht oder manipuliert ist.

Geh mal nach Russland und versuch eine Zeitung im Laden zu finden, in der ein Putinkritischer Artikel steht. Du wirst keine Finden. Kritik an unserer Kanzlerin wird dagegen sogar im Öffentlich Rechtlichen gebracht. (Bsp.: Frontal21)

Ich bin ganz und garnicht unkritisch. Ich bin was Medien und Politik angeht sogar ein sehr Kritischer Mensch. Was hier betrieben wird ist aber einfach ein Verallgemeinerung der Lage und ein verdrehen von Fakten zur Bildung von Populismusfähigen Aussagen: 'Die Medien sind alle schlecht' Lässt sich leichter sagen als 'Ein distanzierter Blick auf Medien ist wichtig, da es auch schwarze Schafe gibt', was ihn aber nicht wahrer macht.

Natürlich war allen mit ein wenig Ahnung klar, das große Firmen ihre Gewinne möglichst nicht versteuern wollen und sich deshalb der Briefkastenfirmen in Steueroasen bedienen. Wichtig ist, das nun erstmals Namen in der Öffentlichkeit genannt werden können und eine große Mediale Aufmerksamkeit um das Thema entstanden ist. Nährboden hoffentlich für eine schon lange fällige Steuerreform, welche Gewinne da versteuert wo sie entstehen.

PS: Investigativ - Aufdeckend. Wenn mit den Panama Papers nichts aufgedeckt wurde, wo dann? Was darf sich dann noch Investigativ nennen?

Kommentar von nikfreit ,

PS: Investigativ - Aufdeckend. Wenn mit den Panama Papers nichts aufgedeckt wurde, wo dann? Was darf sich dann noch Investigativ nennen?

http://www.nachdenkseiten.de/?p=32753

Kommentar von JBEZorg ,

Du brauchst dringend Hilfe. Du bezeichnest Pussy Riot als "Feministinen, die für Frauenrechte kämpfen". Du brauchst die Hilfe dringend!

Kommentar von gumpo03 ,

"Pussy Riot ['pʊsɪ 'raɪət] (engl. „Muschi-Krawall“) ist eine 2011 gegründete feministische, regierungs- und kirchenkritische Punkrock-Band aus Moskau."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot

Antwort
von Sowjetunion2018, 66

In jedem Land gibt es Demonstrationen die aufgelöst wurden auch durch Polizei Gewalt 

Komisch nur das bei dir trolli immer nur Russland das ganze zu deiner Verwunderung zu tun scheint 

Ich verweise mal vor ein paar Jahren als eine pro Putin Demo gesperrt wurde weil sie nicht angemeldet war 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community