Ist das Wetter im April und Mai noch viel kühler und nasser als im September?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deine Frage ist etwas durcheinander gestellt, was willst du nun genau wissen? Ich versuchs mal :-)

Da ich nicht weiß, wo du wohnst, nehme ich mal das Beispiel Frankfurt/Main.

hier siehst du die Klimadaten:

https://en.wikipedia.org/wiki/Frankfurt#Climate

hier kannst du die Messdaten der letzten Jahre anschauen:

http://www.wetteronline.de/wetterdaten/frankfurt-am-main?pcid=pc_rueckblick_data&gid=10637&pid=p_rueckblick_diagram&sid=StationHistory&iid=10637¶id=TXLD&period=52&month=12&year=2014

Anhand der Klimadaten kann man z.B. sehen, dass die Durchschnittstemperaturen im Mai ungefähr denen des Septembers entsprechen. Nachts ist es im Mai jedoch noch einen Tick kühler und der Niederschlag ist etwas höher. Dafür hat der Mai deutlich mehr Sonnenstunden, was aber wohl hauptsächlich an der grundsätzlich längeren Tageslänge im Mai liegt.

Wenn man April mit Oktober vergleicht, kommt man zu ähnlichen Schlüssen.

Auf die einzelnen Jahre kann man jedoch nicht wirklich drauf zurückschließen. Im Jahr 2014 gab es schon Anfang Juni eine Hitzewelle, die schon die Jahreshöchsttemperatur gebracht hat. Im Juni und August wurde es zwar gelegentlich auch nochmal heiß, aber die Spitze von Anfang Juni wurde nicht erreicht.

Ob ein Sommer heiß wird, ein Frühling nass, ein Herbst trocken... hängt von sehr vielen Faktoren ab. Wenn der Frühling kühl ist, heißt das keineswegs, dass der Sommer auch kühl ist und es bedeutet genau so wenig, dass auf einen unterkühlten Frühling ein überdurchschnittlich warmer Sommer kommen muss.

Guck einfach mal auf der dem wetteronline Link, da kannst du mit den Daten "spielen" und z.B. einzelne Monate miteinander vergleichen. Oft trügt auch die persönliche Warhnehmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?