Frage von askfrage, 28

Ist das was der Fc BAyern München macht Wettbewerbs verzerrung ? ?

Antwort
von Sebgo, 25
Nein , Wer hat ,der hat

NEIN.
Auch wenn es mir nicht gefällt, die Bayern machen einfach einen guten Job in allen Bereichen. Angefangen vom Marketing und den Finanzen bis hin zum sportlichen Bereich. Das Geld des FCB wurde in der Vergangenheit einfach clever eingesetzt. Für dumme Transfers hauen die auch nicht das Geld raus. Die Bayern haben einfach viel Qualität und das nicht nur an Spielern sondern auch an Verantwortlichen.

Antwort
von kenibora, 27

Warum? Bayern hat das klügste und best Mangement und somit die besten Spieler und das meiste Geld. Macht aber die Bundesliga langweilig, weil die anderen Vereine nicht dasselbe auf die "Füsse" bringen. Bayern gehört in eine zukünftige "Europaliga"

Antwort
von sepki, 28

Wettbewerbsverzerrung im eigentlichen Sinne nicht.

Bayern München hat aber durch seine Entscheidungen und Erfolge eben eine gute finanzielle Grundlage und dadurch auch mehr Möglichkeiten, als manch anderer Verein, wodurch zumindest ein Wettbewerbsvorteil entsteht.

Antwort
von fujifilm, 25
Nein , Wer hat ,der hat

Eine Wettbewerbsverzerrung kann u. a. auf

  • wettbewerbswidrigen Absprachen und Verhalten (Kartelle, Preisabsprachen, Kundenfang, gezielte Behinderung, Ausbeutung, Rechtsbruch, Marktstörung)
- Subventionen und Sondersteuern oder - der Ausnutzung einer Quasi-Monopolstellung

Im sportlichen Kontext können dann noch Wettskandale als Wettbewerbsverzerrung gelten.

Auf den Fc Bayern München trifft nichts von all dem zu. Hinzukommt, dass das "anderen die Leistungsträger wegkaufen" jeder macht. Bayern steht am Ende der Nahrungskette. Irgendeiner muss das tun.

Antwort
von Militaerarchiv, 24

Den Wechsel von zwei Leistungsträgern des Gegners, einen Tag vor dem CL-Finale bekannt zu geben (und den damit verbundenen Verhandlungen mit den Spielern) ist in meinen Augen Wettbewerbsverzerrung. Und zeugt von einem miesen Charakter.

Kommentar von sepki ,

Dazu spielt immer noch die Entscheidung des Spielers und seines Vereins eine Rolle.

Es wurde ja schließlich zugelassen (erst recht, wenn es eine Austiegsklausel gibt).

Kommentar von Militaerarchiv ,

Les erst mal hier §5 bevor du so einen Blödsinn schreibst: http://www.welt.de/sport/article846198/Wann-Verhandlungen-mit-Fussballprofis-ver...

Antwort
von dfree, 12
Nein , Wer hat ,der hat

Im Gegenteil.

Es ist ein Wettbewerb und die Bayern sind sehr gut darin (sowohl sportlich, als auch finanziell).

Das Geschachere (mit Geld) um Spieler läuft doch auf allen Ebenen so. Das fängt schon in der Bezirksliga an, wenn ein Verein einem guten Spieler aus dem Nachbardorf eben ein paar Euro mehr zahlen kann.

Dortmund kauft Reus von Gladbach, Bayern kauft Götze von Dortmund. ManCity kauft irgendwann doch Müller von den Bayern. 

Da kann sich doch keiner ernsthaft beschweren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community