Frage von tommy800, 117

Ist das Vorgehen meines Arbeitgebers rechtens?

Habe meinen Arbeitsvertrag zum 31 12.15 schriftlich gekündigt da ich noch 6 Tage Resturlaub hatte besteht der Arbeitgeber auf eine kündigung zum 21.12 2015 . Meine kündigungsfrist beträgt 14 Tage und meine kündigung ist am 14.12.2015 bei der Verwaltung eingegangen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 84

Dein AG kann bestehen auf was er will, es nützt ihm nichts.

Er will sich doch nur davor drücken, Dir die Feiertage bezahlen zu müssen. Deine Kündigung ist gültig und damit ist gut.

Kommentar von tommy800 ,

Ja so sehe ich das auch, danke für die schnelle Antwort

Kommentar von Hexle2 ,

Bitte, gerne und schönen Urlaub ;-)

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von Annabell2014, 75

Glaube der will dich für die Feiertage nur nicht bezahlen! Du hast fristgerecht zum 31. gekündigt. Punkt!

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 49

Und wenn sich der Arbeitgeber auf den Kopf stellt, ändert das nichts daran , dass deine Kündigung ordnungsgemäß und rechtsgültig erfolgte.Der Gute will sich auf diesem Weg die Entgeltfortzahlung für die Feiertage sparen.Mach ihn auf evtl. gerichtliche Geltendmachung deines Anspruches aufmerksam.

Antwort
von skychecker, 41

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung. Da kann der Chef sich auf den Kopf stellen und mit den Ohren wackeln. Das Ganze ist kein Wunschkonzert.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, die Kündigungsfrist muss Berücksichtigung finden. Das sieht bei dir erst einmal gut aus.

Bei dem Wunsch deines Chefs wäre das noch nicht einmal berücksichtigt. Und dann kann man immer davon ausgehen, dass dein Chef dieses nicht zu deinem Wohl so möchte, sondern eher zu seinem.

Antwort
von ellaluise, 71

Blödsinn, du entscheidest zu wann du kündigst!

Der Arbeitgeber kann dich unter Ausnutzung deiner Urlaubstage ab dem 21. 12. freistellen.

Du brauchst dich auf nichts einlassen.

Antwort
von Amtsschimmel25, 56

Ich gehe mal davon aus, dass du mit Kündigungsfrist von 14 Tagen meinst, dass diese 14 Tage zum Monatsende beträgt. Eine wirksame ordentliche Kündigung wäre zum 21.12.2015 sowieso nicht möglich. Nur eine außerordentliche Kündigung währe im laufenden Monat möglich.

Ansonsten ist den Ausführungen der anderen Teilnehmer nichts hinzuzufügen. Der will Geld sparen und du hättest evtl. Fehlzeiten im Lebenslauf, die schwer zu erklären sind. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten