Frage von trendshockde, 46

Ist das veröffentlichen von privaten Chatverläufen verboten?

Kurz und knapp: Meine Schwester wurde extrem schlecht von ihrem Fahrlehrer behandelt - Vor anderen Kunden angebrüllt bis sie weint, wie eine Dumme behandelt, schlecht gemacht und immer wieder ins Lenkrad gegriffen (sowas habe ich noch nie gehört, außer man ist in einer lebensbedrohlichen Lage! Welche nicht gegeben war) Da sie Angst vor Konsequenzen hat, habe ich gestern eine schlechte Bewertung über eine Fahrschule gemacht. Einmal über Facebook und über Google. Nach dieser Bewertung wurde über meinem Blog meine Handynummer rausgesucht und ich wurde mit Telefonaten terrorisiert, habe Sprachnachrichten bekommen und unzählige Mails bei Facebook. Dort wurde ich bedroht, dass ich eine Anzeige bekomme wegen Rufmord und meine Schwester nicht fähig sei Auto zu fahren. Diese Nachrichten veröffentlichte ich unter meine Facebook Bewertung und kurz danach war die Bewertungsfunktion ausgestellt.

JETZT ZUR HAUPTFRAGE: Da ich das nicht auf mir sitzen lassen wollte und das Feedback gerechtfertigt ist, habe ich alles auf meiner Facebookseite veröffentlicht. Heute kam dann wieder eine WhatsApp Nachricht, dass das veröffentlichen privater Nachrichten verboten sei! Stimmt das? Obwohl ich bedroht werde etc.?

Danke fürs lesen und schonmal im Voraus für Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von randanana, 21

Solange deine Bewertung der Fahrschule sachlich geschrieben und wahr war, führt auch eine Anzeige von denen ins Leere. Wenn du gelogen hast, ist das natürlich etwas anderes, das ist verboten.

Das veröffentlichen privater Chatverläufe ist auch verboten, sofern der andere Gesprächspartner eindeutig identifizierbar ist. Also den Inhalt darfst du veröffentlichen, nur darf nicht eindeutig sein, wer der andere ist.

Kommentar von trendshockde ,

super... dann kann ich einfach den Namen schwärzen? Danke!

Kommentar von randanana ,

Ja, also ich bin kein Jurist...aber du kannst ja auch einfach mal an zum Beispiel irgendwelche TV-Reportagen oder sowas denken... auch wenn das Beispiel jetzt etwas abgedreht ist...aber zum Beispiel solche Dokus, wo man irgendwelche Pädophilen überführen will...da veröffentlichen sie ja auch im Fernsehen! die Chatverläufe und schwärzen nur den Namen... 

Kommentar von trendshockde ,

Danke, wurde gemacht ;)

Antwort
von DevourYou, 23

Das ist schon eher problematisch, weil das Rufmord ist.
Klar, es ist ein Beweis, aber den solltest du einem Rechtsanwalt vorlegen und nicht dem Internet. Das kann dir so tatsächlich Probleme bereiten.

Antwort
von Repwf, 27

Du solltest jedenfalls vorsichtig sein, denn mit dem rufmord hat er recht! 

Das kann DICH teuer kommen!

Und auch "Selbstjustiz" ist verboten! Wenn du BEDROHT wirst - geh zur Polizei! 

Kommentar von trendshockde ,

Wenn es zu 100% stimmt? Man hat ja keine Lügen erzählt. Finde es sehr krass, dass Bewertungen einfach gelöscht werden.

Kommentar von randanana ,

Wenn es wahr ist, hat es allerdings nichts mit Rufmord zu tun. Ich kann ja auch erzählen, dass im Hotel überall Schaben und Haare waren und ich dort nie wieder hingehen würde und es keinem anderen empfehle. Daran ist gar nichts verboten.

Antwort
von Chokii, 21

Damit solltest du nicht an die Öffentlichkeit, sondern zur Polizei gehen. 

Meiner Meinung nach sollte der Typ gar kein Fahrlehrer sein.

Kommentar von trendshockde ,

Ja aber was hilft das zukünftigen Fahrschülern? Das Problem ist doch, dass fast alle Menschen die Augen zu machen und das durchziehen und nie ihren Mund aufmachen. Wenn ich daran denke, dass sowas irgendwann meinem Baby passieren könnte, werde ich verrückt!

Antwort
von TracyRacy, 22

Naja so oder so wenn du bedroht wirst ab zur Polizei. Oder wenn man gegenüber deiner Schwester eine Straftat verursacht hat , oder dass noch passieren wird , dann auch ab zur polizei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten