Frage von TheGreatJ, 52

Ist das übertriebene Eifersucht und/oder Neid?

Hallo,

Ich bin seit einiger Zeit jetzt mit meiner Freundin zusammen und wir sind richtig glücklich und alles. Allerdings habe ich ein Problem. Ich bin sehr streng was sowas wie freizügigkeit angeht, will nicht, dass sie mit andren Jungs schreibt redet oder Kontakt zu Exfreunden als auch älteren Freunden mit denen sie schon länger nichts mehr gemacht hat hat. Ich mag es einfach nicht mit ihr in größere Städte zu gehen zum shoppen oder sonstiges weil einfach so viele Leute dort unterwegs sind und ich sowohl angst habe, dass sie von irgendwelchen andren Jungs angefasst wird, als auch dass ihr andre Leute hinterherschauen. Ihr Körper ist in meinen Augen einfach perfekt und ich will ihn nicht teilen. Nochdazu ist die Mode bei Frauen eher enger anliegend und somit haben andre es auch leicht ihr "nachzugeiern". Alleine mit diesem Gedanken kann ich nicht umgehen und hab somit oft einfach nicht so viel Spaß und im Vorhinein keine Vorfreude auf den Tag. Letztens wollte sie mit mir Baden gehen am See und ich weiß einfach was da für Leute abhängen. Ich hatte schon wieder dieses Gefühl in mir, dass ich einfach nicht mit ihr hinwill weil sie dort einfach viel Haut zeigt und jeder sie anschauen kann und ich sie einfach nicht teilen will mit Andren. Ich hab mir an diesem Tag noch lange Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass das nicht so weitergehen kann. Deswegen Frage ich jetzt hier wie diese Art von Gefühl in mir zu betiteln ist und was ich dagegen tuen kann.

MfG Jonathan :)

Antwort
von dandy100, 21

Wie man dieses Gefühl betitelt, ist nicht entscheidend, sondern Deine grundsätzlich Lebenseinstellung - Deine ganze Art und Weise der Formulierung lässt klar erkennen, dass Deine Freundin eine Art Besitz für Dich ist, den Du nicht "teilen" willst.

Menschen gehören einem aber nicht - nicht einmal die eigenen Kinder - und es ist eine Frage des Respekts, andere Menschen nicht als Eigentum zu betrachten, auf das man alleine Anspruch hätte.

Auch andere Menschen treten in Interaktion mit Deiner Freundin, und sich aus Angst davor, nicht mehr frei in der Welt zu bewegen, ist sehr fragwürdig.

Mach Dich frei von Deinen Besitzvorstellungen, denn so verjagst Du Deine Freundin über kurz oder lang, freu Dich und sei stolz, dass auch andere Deine Freundin bewundern  -  das aber nur Du von ihr geliebt wirst.

Liebe gedeiht nur in Freiheit, Du darfst sie nicht mit Deiner Verlustangst und Deinem Mißtrauen ersticken, sonst ist das Ende schon vorprogrammiert


Antwort
von Ifosil, 30

Eine schöne Frau hat man nie für sich allein :) An diesem Sprichwort ist was dran. Das mit den Ex-Freunden usw kann ich ja noch verstehen, aber in der Öffentlichkeit wird sie immer angeschaut werden, dass kannst nicht verhindern.

Antwort
von LadyGuderian, 11

Oh wow, also erstmal Hut ab, dass du da so selb treflektierst.

Ich finde es gut, dass du es nicht "als normal" empfindest, wie du zu der ganzen Sache stehst. 

Tatsache ist, das ist auch nicht normal. Aber was ist schon normal? ;-)

Es scheint als hast du eine große Verlustangst. Denn wenn es dich schon am Morgen runterzieht weil du weisst ihr könntet ja eventuell irgendwo hingehen wo sie angefasst oder angesprochen wird, das ist schon heftig.

Ohne jetzt gleich den Teufel an die Wand malen zu wollen...ab einer gewissen Zeit in der Beziehung ist die rosarote Brille weg-das heisst, man sieht den Partner das erste mal wirklich realistisch und dann stören einen eventuell auch ein paar Sachen. Das könnte bei ihr der Fall sein im Bezug auf deine Eifersucht-deine Unterstellungen (die vielleicht noch folgen)- deine große Phantasie, was alles noch passieren könnte, weil es ihr einfach zu werden könnte, sich so extrem im Alltag einschränken zu lassen. Es könnte Streitereien geben (die es anfangs wegen der rosaroten Brille vielleicht nicht gibt, weil jeder runterschluckt)

Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken einen Therapeuten aufzusuchen. Denn glaub mir, aus so einem Gefühl kommt man ganz schwer allein raus! Es kann Verlustangst sein, aber auch was Anderes. Ich bin ja kein Arzt-habe nur schon viel erlebt.

Ich persönlich möchte mich NIEMALS mehr so einschränken lassen wie ich es mal getan habe- und ich blieb weil ich ihn liebte. Aber es machte mich kaputt. Heute habe ich eine Beziehung in der mein Partner auch starke Verlustängste mit sich rumträgt (seine Mutter ist gestorben als er 9 war und er wurde mal betrogen) und das ab und an ganz schön heftig ist. Er wird sich auch was einfallen lassen müssen, sollte ich mit meiner Taktik-wie ich am besten damit umgehe irgendwann nicht mehr weiter kommen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen?

Antwort
von ClinLe, 19

Trotz alldem ist es der körper deiner Freundin und ihr seid zwei eigenständige Personen, aus gutem Grund. Bin mir sicher, dass sie da irgendwann kein bock mehr drauf hat, weil sie schließlich mit dir LEBEN will und Spaß haben will, was aber unter diesen Faktoren nicht funktioniert, wie Du ja feststellst.
Also hab mal vertrauen und zeig ihr wie doll du sie liebst. Denn so finde ich brauchst du keine Angst haben, sie zu verlieren; eher in der anderen Situation die du hier versuchst zu schreiben.

Antwort
von Jiggy187, 21

ich kann dir nur eins sagen: wenn du so weitermachst, hast du deine freundin nicht mehr lange 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community