Frage von ANDKNO, 135

Ist das überhaupt möglich (frage über Autos)?

Hi ich habe gerade Grand Tourismo (ein rennspiel wo man halt mit Autos fährt, für die die nicht wissen was gemeint ist) gezockt und dort bin ich mit einem Nissan GTR Nissmo 480 kmh schnell gefahren im Windschatten und auf einer komplett geraden Strecke, mit dem feintunig auf maximale Höchstgeschwindigkeit jetzt zur Frage ist das mit dem Auto auch möglich in echt??? Danke im voraus. Ps: ja ich weiß das rennspiele nicht immer realistisch sind aber man darf ja wohl noch fragen.

Antwort
von volker79, 60

Schwer zu glauben, aber auch etwas seltsam, da ich Gran Tourismo eher als eines der realistischeren Rennspiele kannte.

Wenn du dir das Verhältnis aus Leistung und Endgeschwindigkeit anguckst, wirst du feststellen, dass du deutlich mehr PS für etwas mehr Geschwindigkeit brauchst. Das Verhältnis ist nicht linear, sondern eher quadratisch (plus von Faktoren wie Gewicht abhängig).

Ein Auto mit 50PS kommt mühsam auf 150km/h. Um sich genauso mühsam auf 200km/h hochzuarbeiten, braucht es schon etwa 120PS. Für 220km/h bist du schon mit etwa 180PS unterwegs...

Jetzt nehmen wir mal als Referenz eines Autos das über 400 fährt (auf der Geraden) den Bugatti Veyron Super Sport. 1200PS für 430km/h.

Auch wenn der GT-R vielleicht ein paar Kilo weniger liegt, so gravierend fällt das nicht ins Gewicht. Ich würde mal Pi*Daumen überschlagen, dass für 480km/h über 2000PS fällig wären.

Der Original Nismo GR-R hat 600PS. Verpasst man ihn noch mal ein Tuning und bringt ihn auf 1000PS, wäre er auf dem Leistungsniveau des normalen Veyron, der kommt auf 407km/h. Ist der GT-R jetzt noch leichter und hat einen geringeren cw-Wert käme er vielleicht auf 415-420.

480 halte ich aber für komplett abwegig, selbst im Windschatten und bergab. Dafür müsste man die Motorleistung mehr als verdoppeln (angesichts der Tatsache, dass es evtl. mehr Spoiler und Diffusor braucht, um das Auto überhaupt noch auf der Straße zu halten, was den Luftwiderstand verschlechtert, eher verdreifachen). Damit kann man dann vielleicht noch Viertelmeilen-Beschleunigungsrennen fahren und danach den Motor tauschen, aber keinen Grand Prix mehr.

Kommentar von ANDKNO ,

also in grand tourismo 6 habe ich den gtr auf 1200 PS hoch gezüchtet dann das Getriebe, den Motor etc auf höchst Geschwindigkeit getrimmt und dann eine Strecke ausgewählt die 30 km lang ist und fast nur geradeaus geht und einen kleinen Hügel hat. Ohne Windschatten bin ich mit dem GTR auf 450 kmh gekommen dann bin ich in den Windschatten gefahren und es ging auch noch bergab und dann war ich für ca 1 sek auf 480 kmh dann musste ich aus dem Windschatten weil der wagen vor mir logischerweise zu langsam wahr danach ging die Geschwindigkeit sofort auf 460 runter und pendelte sich wieder so bei 450 kmh ein, zur info der bugati wiegt im Spiel knapp über 2 Tonnen der GTR "nur" 1,3 Tonnen

Kommentar von volker79 ,

Na ja wenn der Motor im Spiel 1200PS hat (das Gewicht spielt mit Sicherheit gerade bei den Verhältnissen schon eine Rolle aber keine so große) kommt das schon recht nahe an eventuell möglich.

In der Realität spielen bei einem GTR mit 1200PS mit Sicherheit noch andere Faktoren rein, nicht nur was die Endgeschwindigkeit, sondern auch die Haltbarkeit des Motors, die Straßenlage, ... angeht. Und ob man die Kraft überhaupt auf die Straße bringt und nicht erst minutenlang mit durchdrehenden Rädern rumeiert.

Kommentar von Jomi225 ,

Wie ist sich ein "quadratisches" Verhältnis vorzustellen?

Kommentar von volker79 ,

Jepp: Sprich also bei exakt quadratisch ohne zusätzliche Faktoren: Fürs doppelte Resultat muss die vierfache Energie aufgewendet werden, fürs vierfache Resultat die 16-fache.

Das Verhältnis ist mit Sicherheit nicht exakt quadratisch, aber schon nahe dran.

Antwort
von checkpointarea, 24

Die Höchstgeschwindigkeiten bei Grand Turismo sind sehr realistisch. Da der relevante Faktor der Windschatten ist, sind 480 km/h mit der Leistung gut möglich, vorausgesetzt, das Getriebe ist im höchsten Gang lang genug, kann man ja alles einstellen. Tritt der Wind wieder ein, wird man aber rasch langsamer.


Antwort
von kloogshizer, 57

Zu bedenken ist der Luftwiderstand der ungefähr quadratisch mit der Geschwindigkeit wächst, also hat man bei doppelter Geschwindigkeit den vierfachen Luftwiderstand. Die Form des Autos spielt also eine wesentliche Rolle (CW-Wert und Anpressdruck), und ein (z.b.raketenbetriebener) VW-Lupo wäre bei solchen Geschwindigkeiten nicht mehr kontrollierbar und würde den Kontakt mit der Straße verlieren. Bei dem Nissan wird das ähnlich sein.

Auch gibt es kaum Straßen die so eine Geschwindigkeit erlauben. Am ehesten geht das noch auf Salzseen.

Antwort
von Vando, 15

Das sollte auch in der Realität möglich sein. 

Die schnellsten (straßenzugelassenen) Autos schaffen auch ohne Windschatten schon 420 km/h und mehr. Unter günstigsten Bedingungen wie lange, ebene Strecke, Windschatten und ausreichend Getriebereserven sollte das möglich sein. Wenn der Luftwiderstand weg fällt bleibt nur noch der Rollwidestand als Limit. Und der ist im Vergleich zu Luftwiderstand wahnsinnig gering.

Übrigens: Es hat schon ein Fahrradfahrer geschafft, sich selbst und sein Fahrrad mit Muskelkraft auf 230km/h zu bringen. Und das weil er kaum Luftwiderstand hatte.

Antwort
von Messkreisfehler, 71

Mit dem Nissan nicht...

Allerdings gibts durchaus, wenn auch wenige Serienautos, die annähernd so schnell fahren können. In dem Fall hier z.Bsp. der Hennessey Venom F5 der bis zu 467 km/h Höchstgeschwindigkeit schafft.

Kommentar von ANDKNO ,

okay hab von dem auto noch nie etwas gehört

Kommentar von sgn18blk ,

Woher weißt Du, ob das mit den 467 km/h stimmt? Der Venom F5 startet doch erst Ende des Jahres? Der soll NACH ANGABEN 467km/h fahren. Das stimmt aber noch alles nicht. Der Test kommt noch. Den aktuellen Rekord hält immer noch der Bugatti Veyron mit 434 km/h.

Kommentar von iddontkcree ,

Der hennessey war schon 435kmh schnell aber nur in eine Richtung weshalb es nicht als Rekord anerkannt wird.

Mit dem F5...da er noch nicht gefahren ist existiert das wohl nur in der theorie genauso wie mit den Königseggs - die sagen immer nur dass deen Auto 440kmh fahren kann - ausprobiert hat das noch niemand.

DAher ist Bugatti und der Venom GT bei mir die num 1 alles theoretische ist nur geheuchelt

Antwort
von iddontkcree, 33

Ein Königsegg One schafft ca 440kmh

Theoretisch kannst du 480kmh fahren mit einer entsprechend auf Highspeed ausgelegten Karosserie und natürlich mit entsprechend Leistung.

Der veyron schafft auch 431 ohne Tuning

Kommentar von ANDKNO ,

die Geschwindigkeit ist natürlich zu schaffen dad ist klar der welt Rekord liegt bei über 1000 kmh aber das ist kein auto mehr sondern ein Stück Metall auf 4 räder mit strahl Triebwerken von kampfjets

Kommentar von iddontkcree ,

ich weis 1228kmh oder?

Wenn die Aerodynamik stimmt und die Leistung gibt es eigentlich keine Grenzen.

Kommentar von ANDKNO ,

naja doch schon Grenzen gibt es und zwar das Material das hat Grenzen

Antwort
von Alopezie, 14

Mit viel tuning wirst das evtl schaffen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community