Frage von mudora, 306

Ist das Tauchen im Roten Meer gefährlich?

Mir geht es in erster Linie um Haie, Quallen etc.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sodoura, 229

Update vom 22. März 2015

Nach den aktuellen Nachrichten gab es gestern einen Todesfall durch einen Haiangriff im roten Meer. Ein deutscher Urlauber ist dadurch ums Leben gekommen. Auch wenn es äußerst selten geschieht und Menschen nicht ins Beuteschema von Haien gehören, sind solche Unfälle leider nicht auszuschließen.

Quelle: http://www.rotesmeer.org/haie/

Es kommt leider doch immer mal wieder vor, dass es im roten Meer zu Haiangriffen kommt.

Was man tun kann ist sich einfach achtsam zu verhalten und bei Sichtkontakt nicht in Panik zu geraten. Bei Tauchgängen sind meist erfahrene Taucher dabei. Beim Schorcheln ist die Chance auf einen Hai zu treffen eher gering.

Antwort
von Diverettes, 186

Nein, es ist nicht gefährlich. Und zwar explizit zum Tauchen im Roten Meer. Es gibt Quallen, die sind aber völlig ungefährlich.

Es gibt auch Haie und spätestens wenn man ein paar dutzend Tauchgänge hat, fiebern die meisten einer Begegnung entgegen. Denn Haie sind einfach nur faszinierend unter Wasser. Bei Landtauchgängen wirst Du aber kaum einen zu Gesicht bekommen.

Zu dem Unfall mit dem Hai: es war ein Schnorchler, der in einer Bucht alleine relativ weit draußen war. Was genau den Hai provoziert hat, ist nicht geklärt. Solche Unfälle sind extrem selten (Australien und Hawaii sind etwas häufiger und trotzdem sind die Todesfälle durch Haie jährlich weltweit nicht einmal dreistellig. Rolltreppen, Kokosnüsse, das eigene Bett und sogar Kühe sind gefährlicher). Und wenn Menschen angegriffen werden, dann sind es normalerweise keine Taucher. Schnorchler, Schwimmer und Surfer sind sehr viel wahrscheinlicher, da sie eher der natürlichen Beute ähneln. Taucher können sich unter Wasser aufrichten und wirken dadurch und durch ihre Ausrüstung größer, außerdem blubbern sie suspekt.

Schlangen gibt es im Roten Meer so gut wie keine! Wohl aber Schlangenaale, die genauso aussehen. Sie sind aber sehr scheu und nicht giftig - in Australien wäre das was anderes. Hier im Roten Meer: keine Gefahr.

Auf welche Lebewesen Du viel eher aufpassen musst sind Skorpion- und Feuerfische. Erstere sind so gut getarnt, dass Du ein geübtes Auge brauchst um sie zu entdecken, denn sie haben die Farbe und Oberflächenstruktur der sie umgebenden Korallen. Sie sind aber rein defensiv und attackieren nicht. Alles was Du tun musst ist Deine Finger von den Korallen zu lassen. Ein kleines Suchspiel zum Skorpionfisch findest Du im ersten Bild.

Also kurz und knapp: das Rote Meer ist einzigartig zum Tauchen, wunderschön und sehr viel weniger gefährlich als der Straßenverkehr in Ägypten ;) Falls Du bald hinfährst: viel Spaß und einen tollen Urlaub. Ich lebe und tauche seit fast zwei Jahren hier und genieße die Unterwasserwelt bei jedem Tauchgang.

Antwort
von habakuktib, 139

Nein, das Tauchen ist nicht besonders gefährlich. Ich war jetzt 8 Mal dort habe keine Qualle gesehen und kleine, ungefährliche Haie weit draußen bei einer Botssafari. Die Gefahr dass man ertrinkt weil man Meer, Brandung und scharfkantige Riffkanten unterschätzt sind weitaus höher als ein Haiangriff.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community