Ist das Streben nach Macht moralisch gerechtfertigt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das "Streben nach Macht" ist ein evolutionsbiologische Determinante die sich im Laufe unserer Phylogenese als brauchbar und effizient in den sozialen Kollektiveinheiten erwies. (siehe David C. McClelland“Human motivation“
(Cambridge u.a., Cambridge Univ. Press, 1987, 663 S., hier S. S.268-332)

Die Frage nach der Moral ist eine andere, sie ist nur in kulturellen, gesellschaftlichen, religiösen, sozialen und individuellen Kontextualisierungen zu beantworten.

Wenn ich sarkastisch auf die Frage der Moral antworten soll, dann überlasse ich dieses Feld den Kabarettisten: „Moral ist doch nur der Mindestlohn für Diejenigen die anständig bleiben müssen, aus Geldmangel“ (Matthias Richling)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich Macht mit viel Arbeit verdienen / erarbeiten oder für Macht über Leichen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das normale menschliche Denken stehts nach mehr Macht zu streben. Es wird zwar oft verurteilt aber ist ist moralisch wohl vertretbar solange mandabei keine anderen schadet oder seine Macht für seine egoistischen Zwecke missbraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Streben nach Macht ist nicht unmoralisch, wenn es auf moralische Art und Weise erfolgt. Macht kann, aber muß nicht unmoralisch sein.

Unmoralisch ist der Mißbrauch von Macht und die Erlangung der Macht mit unmoralischen Mitteln.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Definition von "Moral". Erst anhand dieser Definition kann man bestimmen, ob das Streben nach Macht und/oder die Macht selbst moralisch oder unmoralisch waren bzw. sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist davon abhängig, worin deine Moral besteht. Den meisten ethischen Konzepten nach, nein. Gemäß der greatest happiness for the greatest number liegt das Ziel der Konzepte darin, eine gleiche und gerechte Lebensgrundlage für alle Lebewesen anzustreben. Ein einzelnes mächtiges Individuum ist dafür völlig desktruktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun sagen wir mal so, wenn das Streben nach Macht z.B. einer Partei der Allgemeinheit dient und zum Wohle dient, dann ist das Streben nach Macht in Ordnung. Sicherlich muß diese Macht auch kontrolliert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon4
24.07.2016, 16:31

Dabei kommt es auf die Perspektive an, aus der man das Wohl der Allgemeinheit betrachtet und die ist von Partei zu Partei unterschiedlich, wenngleich es Überschneidungen gibt/geben kann.

1

Moralisch vielleicht nicht da es selten die "richtigen" gründe gibt, aber es ist schon leicht menschlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?