Frage von DerGhostZocker, 8

Ist das spicken?

ich wollte heute spicken weil ich was nicht wusste jedoch stand auf dem zettel was anderes drauf was überhaupt nicht abgefragt wurde mir wurde der leiszungsnachweis weggenommen und sie hat nichts gesagt also zum beispiel nichts von das ist eine 6 War das rechtlich ok ? immerhin hätte ich da auch "schule" hinschreiben können auf den zettel

Ich hab keine lust aus der ausbildung rauszufliegen probezeit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nordseefan, 2

DAs ist für dich dumm gelaufen, aber ok. Du hast dir einen Spicker für diese Fach geschrieben und versucht ihn zu verwenden. Das genügt. Das du das "Falsche" draufgeschrieben hast war reiner Zufall

Antwort
von Laurus7, 4

also wenn auf dem Zettel irgendwas draufstand was irgendwie mit dem fach in dem der test war zu tun hat dann ist das Unterschreib und sie kann dir eine 6 drauf geben ... :/

Kommentar von DerGhostZocker ,

Ja es ging um preisklarheit usw aber es war ja nicht im test nichts damit 

Kommentar von Laurus7 ,

is leider egal .. immerhin hast du ja wirklich versucht zu spicken 

Kommentar von chanfan ,

Ich nehme mal an das dein Nutzername Programm ist.

Willkommen in der echten Welt. :)

Kommentar von DerGhostZocker ,

der ist 4 jahre alt danke :D

Antwort
von DerGhostZocker, 3

danke leute naja wenn ich so dumm bin bin ich selbst schuld danke für die antworten leute ..

Antwort
von T1Mde, 6

Ein Täuschungsversuch ist es trotzdem, auch wenn er misslungen ist. Nach meiner Auffassung ist das völlig legitim. Und wer sich erwischen lässt, hat es auch nicht anders verdient.

Antwort
von Tom0601, 6

Natürlich ist das spicken, es ist völlig egal, was auf dem Zettel stand. Der Lehrer hat dann das Recht dir die Arbeit wegzunehmen und dir die entsprechende Note zu geben.

Antwort
von ObststandlDidi, 3

Sofern das, was auf deinem Zettel stand, ansatzweise Bezug zu den in der Prüfung abgefragten Themen oder dem im Vorfeld behandelten Stoff hatte, dann ist es durchaus als Spicken zu werten ...

Antwort
von Wambo97, 3

Ja, spicken ist immer riskant, da du dir ja etwas wirres auf einen zettel schreiben kannst was nur für dich was bringt, da es zb eine 'verschlüsselte nachricht' sein kann, auch wenn der lehrer nichts damit anfangen kann, kann er dich von der arbeit ausschließen da es als Täuschungsversuch gelted
(Sobald du dir einen vorteil verschaffst, den andere nicht haben, ist das Täuschung)

Antwort
von Andracus, 5

Ob das, was auf dem Zettel stand, dir geholfen hat oder nicht, ist auf rechtlicher Ebene egal. Wenn Themen aus dem potentiell zu prüfenden Themenkatalog draufstanden, ist ziemlich offensichtlich, dass du zumindest versucht hast, zu schummeln. Geahndet wird ja nicht nur die richtige Antwort auf eine Testfrage, die man von einem Spickzettel abgelesen hat, sondern der Täuschungsversuch im Allgemeinen.

Antwort
von AnnnaNymous, 3

Ein Täuschungsversuch reicht - er muss nicht erfolgreich sein^^.

Antwort
von Virginia47, 2

Ja, das ist spicken. 

Du hast bewusst einen Täuschungsversuch unternommen. 

Dumm war nur, dass du nicht das Gesuchte gefunden hast. 

Aber es ist und bleibt ein Täuschungsversuch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten