Ist das so okay gewesen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hausverbot ist geregelt. In Clubs und Bars etc. wird dann möglicherweise auch keinerlei Rücksicht genommen.

Eine Handlung, die als Verteidigung seinerseits ausgelegt wird, hat nicht zwangsläufig, sichtweisentechnisch, etwas mit Kavaliersdelikt zu tun.

Wenn man sich vermehrt und immer wieder Zutritt verschafft, auf verschiedene, dann auch legale Arten und Weisen eingeschlossen, steht einem die Rückerstattung bestimmter Eintrittsgelder etc. vielleicht trotzdem nicht mehr zu.

Das ist aber sicher nicht über "gutefrage.net" zu klären, sondern über den Anwalt deines Freundes. Dieser kann auch einen "Nepp" klären.

Schwammige Behauptungen in dieser Sekunde schaden womöglich nicht nur Dir, sondern auch deinem Freund/ Bekannten. 

Hier kommt es immer auf die vorangegengene Situation an und über Kulanz würde ich hier in dieser Sekunde nicht diskutieren. Sorry.

Wenn dein Freund sich mal nicht ansatzweise schräg, bösartig, aggressiv, kampflustig, herausfordernd etc. dort verhalten hat, sollte sowas einvernehmlich zu klären sein.

Alkoholüberschuss im Zusammenhang hab ich eben nicht erwähnt und damit auch mal außer Acht gelassen. Das passiert Vielen und lässt sich mit bissl Vernunft, Schmach und Selbsteingeständnis oftmals problemlos aufklären.

Fairness ist alles und die Kommunikation ist wichtig.

Ist nur meine Sichtweise, wenn falsch oder unangebracht........

....Kritik/ Fragen/ Ansichtenberichtigung/ Meinungen etc.

...in diesem Sinne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso geht er in einen Laden wo er Hausverbot hat? Ich würde eher auf eigenverschulden tippen. Eventuell kommt ja zusätzlich noch Hausfriedensbruch dazu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Unbegründet"  ist das Hausverbot nicht, denn es gab ja einen konkreten Vorfall. Er ist höchstens aus eurer Sicht ungerechtfertigt. Das ist aber Ansichtssache, und im Endeffekt zählt hier allein die Ansicht des Hausherren. Er ist (mit Ausnahme des AGG) in seiner Entscheidung frei, wem er Zutritt gewähren will. Das kann er auch völlig willkürlich entscheiden, etwa weil du die Schuhe nicht zugebunden hast oder mit dem Fahrrad gekommen bist. 

Ob der Betreiber "nur absahnen" wollte, darüber kann man spekulieren - nachweisen kannst du es ihm wohl nicht, denn es ist auch gut möglich, dass erst nach dem Eintritt jemand ihn erkannt hat. 

Meine rechtliche Einschätzung ist, dass er aber einen Vertrag mit deinem Kumpel geschlossen hat, den er grundsätzlich zu erfüllen hat, das heißt, er muss euch den Aufenthalt gestatten und für den Mindestverzehr Getränke oder Speisen verkaufen. 

Den Rauswurf könnte man jedoch als Anfechtung wegen Inhaltsirrtums nach § 119 I verstehen, insbesondere auch unter Bezug auf Absatz 2. Denn er erkannte erst nach Vertragsschluss, dass dein Freund Hausverbot hat und er unter diesen Umständen den Vertrag nicht geschlossen hätte. In diesem Fall ist der Vertrag von Anfang an nichtig (§ 142 BGB) . Es besteht ein Herausgabeanspruch auf das Gezahlte (§ 812 BGB). 

Nur: Wie will er den durchsetzen? Er kann natürlich den Betreiber schriftlich in Verzug setzen und ihm bei Verweigerung der Rückzahlung einen gerichtlichen Mahnbescheid zukommen lassen, aber das ist ein ziemlicher Aufwand und Kosten, mit dem Risiko, dass er immer noch nicht zahlt und man auf den Kosten sitzen bleibt. Dann könnte er Klage erheben, aber das bedeutet noch viel mehr Kosten für Anwalt und Gericht, und es gibt das Risiko, dass der Richter eine andere Ansicht vertritt als ich und die Klage abweist. Und das alles für ein paar Euro Eintritt?

Den ersten Schritt (schriftlich auffordern) würde ich noch gehen, alle weiteren aber nicht mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dürfen sie nicht ruf die Polizei an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wonderfulday279
28.08.2016, 02:58

Wieso? Vielen Dank für deine Zeit!

0
Kommentar von EinfachMomo2016
28.08.2016, 03:01

Weil es halt so ist, ihr habt nichts für euer Geld gekriegt am besten vorher sagen das ihr euer Geld wollt wenn die ablehnen Polizei anrufen

0
Kommentar von Ratirat
28.08.2016, 08:53

Wozu antworten hier eigentlich immer Leute, die offensichtlich null Ahnung vom Thema haben. 

2
Kommentar von X3030
28.08.2016, 10:20

Momo, 

einfach mal die Klappe halten wenn man so garkeine Ahnung hat. 

Betreffender hatte Hausverbot.., trotzdem hat er den Laden betreten. - WAS kann also folgen, wenn der Hausherr diesbezüglich weitere Schritte einleitet.., Naaaa?? 

Wofür ihr Pfeifen überall die Polizei hinzuziehen wollt.., lächerlich.   Die Beamten haben sicher besseres zu tun als sich um solch einen Kinderkram zu kümmern. 

Wenn DU das erste mal eine ungerechtfertigte Einsatzfahrt bezahlt hast, überlegst du sicher erst, bevor du vorschnell wegen Kinderkram Einsatzkräfte rufst.   ..aber dann rufst du sicher Mama oder Papa, right?! 

kopfschüttel 

1

Was möchtest Du wissen?