Frage von Nutzer3157, 109

Ist das so eine gute Bewerbung für ein Duales Studium?

Bewerbung für ein Duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik

Sehr geehrte Damen und Herren

Durch meinem, von ihrem Unternehmen begeisterten Bruder, xxx bin ich auf sie aufmerksam geworden und zu dem Entschluss gelangt, dass ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik in Ihrem Unternehmen für meine beruflichen Perspektiven genau das Richtige ist.

Durch den täglichen Gebrauch von Smartphones, Notebooks, Computersystemen und vielen anderen technischen Geräten und die immer mehr entwickelnde Industrie 4.0 wurde mein Interesse an die Informatik geweckt. Eine genauso wichtige Rolle in den immer mehr technisch orientierten Unternehmen spielt die BWL. Doch die ausgeglichene Mitte zwischen Informatik und BWL bietet die Wirtschaftsinformatik.

Zurzeit besuche ich die elfte Klasse des Gymnasiums-xxx und werde im Juni 2017 meine Schulausbildung mit dem Abitur beenden. Durch mein großes Interesse am technischen bin ich offen neue Dinge zu lernen und möchte diese gelernten Sachen auch während den Praxisphasen des Studiums in ihren Unternehmen anwenden. Als zweit ältestes Kind von fünf habe ich schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen und Problemsituationen mit einem klaren Kopf so schnell wie möglich zu lösen. Ebenso bin ich teamfähig, belastbar, ehrlich, vertrauensvoll, lernbereit, zielstrebig und pünktlich.

In Ihrem innovativen und weltweit agierenden Unternehmen sehe ich die Chance ein fundiertes Duales Studium zu bekommen und gleichzeitig das in der Theorie gelernte in der Praxis umzusetzen.

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und gerne würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich in einem Vorstellungsgespräch erläutern.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Ja das ist also meine Bewerbung selbst bin ich damit noch nicht ganz zufrieden, es fehlt irgendwie ein bisschen was habt ihr Verbesserungsvorschläge ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 43

Bewerbung für ein Duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik

Sehr geehrte Damen und Herren (1. Komma fehlt. 2.: Bitte Ansprechpartner rausfinden. Das ist viel zu unpersönlich)

Durch meinem, (Komma weg) von Ihrem Unternehmen begeisterten Bruder, (Komma weg) xxx (steht da der Name? Wenn ja: Was hat er mit der Firma zu tun? Wenn er nichts mit der Firma zu tun hat, interessiert die der Name herzlich wenig) bin ich auf sie aufmerksam geworden und zu dem Entschluss gelangt, dass ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik in Ihrem Unternehmen für meine beruflichen Perspektiven genau das Richtige ist. (Und wieso? Sorry, aber der Grund ist zu schwach! Du willst ein Studium machen, weil dein Bruder auf das Unternehmen steht und dir gesagt hat, dass da ne Stelle frei ist? Nicht irgendwie weil dich der Beruf interessiert oder so?)

Durch den täglichen Gebrauch von Smartphones, Notebooks,
Computersystemen und vielen anderen technischen Geräten und (2x und ist 1x zu viel in dem Satz) die immer mehr entwickelnde Industrie 4.0 wurde mein Interesse an der Informatik geweckt. Eine genauso wichtige Rolle in den immer mehr technisch orientierten Unternehmen spielt die BWL. (Ja, das sagt ja der Name schon aus... Das wissen die auch.) Doch (wieso doch?!) die ausgeglichene Mitte zwischen Informatik und BWL bietet die Wirtschaftsinformatik. (Sorry, aber das gefällt mir gar nicht. ich verstehe, was du aussagen willst, und es geht in die richtige Richtung, aber die Formulierung ist nicht gut. Das klingt, als wolltest du jetzt unbedingt was besonderes schreiben.)

Zurzeit besuche ich die elfte Klasse des Gymnasiums-xxx und werde im
Juni 2017 meine Schulausbildung mit dem Abitur beenden. Durch mein
großes Interesse am Technischen bin ich offen (Komma) neue Dinge zu lernen und möchte diese gelernten Sachen ("Sachen" ist bisschen zu umgangssprachlich) auch während den Praxisphasen des Studiums in Ihrem Unternehmen anwenden. (Auch das geht in die richtige Richtung, ist aber noch nicht ideal. Das mit dem "offen" ist zu unsicher... Klingt so bisschen nach: "Haja, wenns zufällig kommt, lern ichs eben mal...") Als zweit ältestes Kind von fünf habe ich schon früh gelernt (Komma) Verantwortung zu übernehmen und Problemsituationen mit einem klaren Kopf so schnell wie möglich zu lösen. (Das Beispiel find ich sogar ok. Nur das Ende nicht. Das ist bisschen übers Ziel hinausgeschossen. Ich hab gerade ein Bild im Kopf, wie 3 kleine Geschwister überdreht durch die Brennende Küche rennen und du mit deiner perfekten, schnellen Lösungsfindung zum Feuerlöscher greifst und die Situation meisterst ;)) Ebenso bin ich teamfähig, belastbar, ehrlich, vertrauensvoll, lernbereit, zielstrebig und pünktlich.(Ich wollte den Absatz schon halber loben... Bis der Satz kam.... Bitte direkt löschen!! Stärken NIEMALS (!!) nur aufzählen. Das wird eh nur überlesen und das kauft dir kein Mensch ab. Stärken immer anhand von Beispielen belegen, so wie du es davor getan hast. Und: Sowas wie Teamfähigkeit, Ehrlichkeit, Lernbereitschaft, Pünktlichkeit,... sind keine nennenswerten Stärken, das sind Selbstverständlichkeiten, die setzen die voraus und die brauchst du nicht zu erwähnen)

In Ihrem innovativen und weltweit agierenden Unternehmen sehe ich die
Chance (Komma) ein fundiertes Duales Studium zu bekommen und gleichzeitig das in der Theorie gelernte in der Praxis umzusetzen. (Sagtest du bereits...)

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und gerne
würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich in einem
Vorstellungsgespräch erläutern. (Konjunktiv ("würde") ist verboten, und du hasts 2x. Bitte umformulieren :))

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Jaaa... Hmmm... Ich bin hin und her gerissen. Einerseits sind gute Ansätze drin, andererseits sind sprachliche Fehler und inhaltliche Schwachstellen zu finden.

Du solltest die genannten Punkte überarbeiten, dann kann da was draus werden :)

Ich wünsche dir alles alles Gute! :)

Antwort
von procoder42, 39

(Da die Gf.net Server beim Posten meiner Antwort überlastet waren - danke nochmals für diese tolle Programmierung- fass ich mich kurz)

Durch den täglichen Gebrauch von Smartphones, Notebooks, Computersystemen und vielen anderen technischen Geräten

Das macht doch jeder. Was ist da besonders dran ?

Industrie 4.0

Nur Fachbegriffe verwenden, die man auch versteht.

Eine genauso wichtige Rolle in den immer mehr technisch orientierten Unternehmen spielt die BWL

Betriebswirtschaftslehre spielt in Unternehmen eine große Rolle ? Der studierte HR Mensch freut sich sicher, dass du ihm seinen Job erklärst.

Durch mein großes Interesse am technischen bin ich offen neue Dinge zu lernen

Darum studiert man ja ...

Als zweit ältestes Kind von fünf habe ich schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen und Problemsituationen mit einem klaren Kopf so schnell wie möglich zu lösen

Den ersten Teil umformulieren, den zweiten streichen. Du übertreibst und belegst nicht mal den "klaren Kopf". Hast du mal nen Mathematik Wettbewerb gewonnen ? Ja ? Dann kannst du den "klaren Kopf" belegen. Nein ? Raus mit der Phrase.

Ebenso bin ich teamfähig, belastbar, ehrlich, vertrauensvoll, lernbereit, zielstrebig und pünktlich.

Diese Softskills sind Standard. Außerdem belegst du sie nicht mal an Beispielen.

In Ihrem innovativen und weltweit agierenden Unternehmen

Informier dich doch über das Unternehmen. Nenn ein Produkt und sag, warum sie so innovativ sind.

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und gerne würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich in einem Vorstellungsgespräch erläutern.

Wenn du es bis hier hin nicht geschafft hast zu überzeugen, wirst du nicht mal zum persönlichen Gespräch eingeladen.

es fehlt irgendwie ein bisschen was habt ihr Verbesserungsvorschläge ?

Was fehlt sind deine Hardskills. Was kannst du überhaupt ? Programmieren ? Mit Aktien handeln ? Server Systeme aufsetzen ?

Du forderst letztendlich nur vom Unternehmen, bietest aber nichts (jedenfalls nichts was man der Bewerbung entnehmen kann) was einen Mehrwert fürs Unternehmen bietet - frage nicht was das Unternehmen für dich tun kann, frage was du fürs Unternehmen tun kannst ;)

Wenn ich jetzt für die Bewerbungen zuständig wäre und pro Stück nur 5 Minuten hätte, würdest du mich nicht überzeugen. 

Angenommen ich müsste mich zwischen dir und einem anderen Typen entscheiden : Der andere schreibt, dass er einen Space Invaders Klon in Java geschrieben hat, schon kleinere IT Jobs bei lokalen Unternehmen übernommen hat und ein Praktikum bei seinem Paps in der Firma gemacht hat, wo man ihm unter anderem die Buchhaltung erklärt hat.

Für wen würde man sich dann wohl entscheiden ?

PS: Ich hab mich erfolgreich für ein duales Winfo Studium bei einer großen Firma beworben und mich mit zahlreichen Mitbewerbern über deren Fähigkeiten unterhalten. Alle hatten solche tollen Fähigkeiten in ihren Bewerbungen.

Antwort
von DualerStudi, 11

Hi,

man merkt Du hast Dir Mühe gegeben und das kommt schon mal gut rüber. Es ist nicht eine Bewerbung als Bundeskanzler oder Astronaut, d.h. sie muss nicht makellos perfekt sein. Aber wie die anderen geschrieben haben, es gibt noch was zu verbessern. Da die anderen Dir schon gute Tipps gegeben haben, kann ich gar nicht mehr so viel sagen.

Viel Erfolg auf jeden Fall!


Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung & Schule, 9

Hallo Nutzer3157,

nein, dies ist keine gute Bewerbung.

Ich schlage vor, Du informierst Dich erstmal, wie man eine gute Bewerbung schreibt, z. B. anhand der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Und dann kannst Du gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen und um Verbesserungsvorschläge bitten.

Antwort
von Everklever, 48

Sorry, aber das ist inhaltlich und argumentativ so was von schwach.....

Von den orthographischen und stilistischen Mängeln (die mitunter weh tun) mal abgesehen:

Papierkorb bzw. Schredder.

würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich in einem Vorstellungsgespräch erläutern

Besser, du würdest damit schon mal in deiner Bewerbung beginnen.

Antwort
von Dovahkiin11, 53

Bewerbung für ein Duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch meinen von Ihrem Unternehmen begeisterten Bruder bin ich auf [umformulieren] aufmerksam geworden und zu dem Entschluss gelangt, dass ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik in [umformulieren] für meine beruflichen Perspektiven genau das Richtige ist.// "das Richtige" sollte man ebenso umformulieren, da sehr umgangsspraclich.

Durch den täglichen Gebrauch von [Smartphones, Notebooks, Computersystemen und vielen anderen technischen Geräten] // Das klingt sehr 0815. Jeder benutzt heute ein Smartphone, das ist nichts besonderes. Interessanter wäre, wenn du selbst zB programmierst.


und [die immer mehr entwickelnde Industrie 4.0] //Das ist sowohl grammatisch als auch semantisch seltsam formuliert. Ist das 4.0 ein genormter begriff oder nur ein euphemismus? 

wurde mein Interesse an der Informatik geweckt. Eine genauso wichtige Rolle in den immer mehr technisch orientierten Unternehmen spielt die BWL. Doch die ausgeglichene Mitte zwischen Informatik und BWL bietet die Wirtschaftsinformatik.
Zur Zeit besuche ich die elfte Klasse des Gymnasiums-xxx, an der ich im Juni 2017 voraussichtlich meine Schulausbildung mit dem Abitur beenden werde. Durch mein großes Interesse an technischen Vorgängen/Aufgaben/... bin ich offen dafür, Neues zu lernen. Gerne möchte ich diese Stärken/Fähigkeiten auch während den Praxisphasen des Studiums in ihren Unternehmen anwenden. [Als zweit ältestes Kind von fünf] habe ich schon früh gelernt, Verantwortung zu übernehmen und Problemsituationen mit einem klaren Kopf so schnell wie möglich zu lösen. // Deine Geschwistersituation ist eher uninteressant.


Ebenso bin ich teamfähig, belastbar, ehrlich und zielstrebig.


In Ihrem innovativen und weltweit agierenden Unternehmen sehe ich die Chance, ein fundiertes Duales Studium zu bekommen und gleichzeitig das in der Theorie Gelernte in der Praxis umzusetzen.

Gerne würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich in einem Vorstellungsgespräch erläutern.
Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Everklever ,

Eine genauso wichtige Rolle in den immer mehr technisch orientierten Unternehmen spielt die BWL. Doch die ausgeglichene Mitte zwischen Informatik und BWL bietet die Wirtschaftsinformatik.

Für diese kleine Nachhilfelektion werden die Verantwortlichen der Firma sicher besonders dankbar sein. Wird bestimmt Zeit, dass ein "Frischling" ihnen ihr eigenes Tagesgeschäft und die Firmenstrategie erklärt.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Das kommt auch noch hinzu..

Kommentar von procoder42 ,

Industrie 4.0 ist tatsächlich ein geläufiger Begriff in der IT.

Eine Erklärung spar ich mir mal, obwohl ich vermute, dass der Bewerber da auch nur mit Buzzwords um sich klatscht (das hat nämlich so gut wie nix mit Smartphones bzw Endnutzern allgemein zu tun).

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Das war auch meine Vermutung. Hört sich sehr nach Designer-Euphemismen an

Antwort
von Br4ind4m4ge, 56

Habe nicht alles gelesen, helfe nur ein bisschen :D "Durch meinen,.."

Kommentar von Nutzer3157 ,

Upps :D danke

Kommentar von Everklever ,

Habe nicht alles gelesen

Ist doch OK. Sonst wärest du immer noch am Tippen.....

Kommentar von Br4ind4m4ge ,

Das mag sein^^.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community