Frage von Caskada15040900, 219

Ist das Selbstmord oder einfach nur dummes gelaber?

Hallo meine Mutter meint ich würde Selbstmord machen. Ich gib zu ich ritze mich hab viele Probleme Viel Stress und viel durch gemacht und ich selber sehe es nicht ein das ich eine klapse soll und sie meint mir die ganze zeit vorzuwerfen das ich Selbstmord mache sie nervt mich damit Tag für Tag>.< -.- das stimmt nicht oder?

Antwort
von autmsen, 56

Gib in die Suchmaske des Browsers

rote linien

und dann stelle die Frage bitte dort im für Dich eingerichteten Forum. Denn es besteht zu befürchten dass Du hier eh wenig hilfreiche Antworten für Deine Zukunft erhältst. Auf der Seite wirst Du manche davon finden. 

Eine Klappse ist eine Auszeit aus dem normalen Leben. Sehr häufig werden dort wahrnehmungsverändernde Drogen auf Rezept verabreicht. 

Weder der sogenannte geschützte Rahmen noch die wahrnehmungsverändernden Drogen beeinflussen die Auslöser Deines Verhaltens auch nur eine Kleinigkeit. 

Noch mal: Nutze diese Seite. Da gibt es auch einen Bereich für Fachleute zum Thema. Für Deine Mutter wird es schon einen Unterschied machen ob ein Titelträger schriftlich einen Rat gibt oder Du Deine Meinung äußerst. 

Kommentar von Caskada15040900 ,

Ihr ist das sche*s egal was ich mache die macht mich fertig Tag für Tag und sie merkt es gar nicht 😭

Kommentar von autmsen ,

Deine Entscheidung ob Du die Situation ändern willst oder nur jammern. Willst Du sie ändern folgst Du meiner Empfehlung. Willst Du nur jammern

dafür gibt es sicherlich manche andere Seite online. 

Antwort
von JaniXfX, 29

Hallo Caskada,

es ist gar nicht so leicht, hier eine geeignete Antwort zu geben. Schließlich hast Du bisher alle abgewehrt.

Zunächst: Den Vorwurf Deiner Mutter, Du würdest Dich umbringen, werte ich in erster Linie als Besorgnis um Dich. Darüber hinaus ist sie mit dieser Situation offensichtlich überfordert und weiß nicht, wie sie richtig mit Dir umgehen soll. Es kann natürlich sein, dass der Zugang zwischen Euch mittlerweile einige Baustellen hat und deshalb nicht bzw. schwer möglich ist.

Du sagst oft, dass Deine Mutter schuld an allem ist. Und jetzt? Wenn Deine Mutter gemein zu Dir ist, dann könntest Du das mit ihr klären und aus der Welt schaffen. Oder aber Du könntest gemein zu Deiner Mutter sein - so ist es in Deinem Alter häufig üblich, dass Jugendlich in pubertäre, regredierte Formen der Konfliktlösung übergehen (Türen knallen, aufstampfen, beleidigen, etc.). Das wäre zumindest normal. Stattdessen hast Du aber angefangen, Deinen Frust über Deine Mutter auf Dich selbst zu lenken und Dich zu ritzen. 

Und hier kommt der Punkt, wo alle Community-Mitglieder versuchen Dir mitzuteilen: Das ist verkehrt! Denn den Schaden davon, den trägst DU. Da ist völlig egal, was Deine Mutter daran leistet - so lange es Dir schaden gibt, musst Du daran arbeiten. Denn Deine Mutter kannst Du einfahc nicht bearbeiten - Du kannst Dich nur selbst entwickeln.

Du schilderst sehr offensichtlich, dass Du keine besseren Lösungsmuster in Deiner Situation weißt. Und dass Dir das alles Probleme bereitet. Aber dann stufe Dich selbst doch bitte als wichtig genug ein, Dir selbst bei diesen Problemen und deren Lösungen zu helfen. Man kann sich schwer selbst am Schopfe aus dem Sumpf ziehen - völlig egal, wer einen dort hinein gebracht hat. Deshalb ist es an dieser Stelle unumgänglich, dass Du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst. Ich hallte mal an dem Sumpf-Bild fest: So lange man knietief steht, ist noch alles überschaubar. Man hat auch das Gefühl, man wird der Situation alleine Herr. Aber je mehr man trampelt, desto tiefer sinkt man. Den meisten fällt es schwer zu erkennen, dass hier der Weg immer tiefer führt. Sie empfinden es auch als verletztes Ego, dort nicht selbst wieder raus zu kommen. Gefährlich wird es aber dann, wenn sie bis zum Halse oder sogar über den Kopf hinaus versunken sind. Dann wissen sie nämlich gar nicht mehr, wie sie dort noch raus kommen sollen.

Du bist im Sumpf. Wie tief kannst Du nur selbst einschätzen. Aber ob Du dort raus möchtest, musst Du selbst entscheiden. Der Weg, der hinaus führt, geht über einen Therapeuten oder eine Therapeutin. Nicht zwangsweise stationär - das gibt es auch mit wöchentlichen Therapiestunden. Aber wenn Du Dir beim Einsinken gefällst und das Mittel brauchst um Deiner Mutter zu zeigen, dass sie daran schuld ist, dann gibt es keinen Weg hinaus.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich kann nicht anders denken wen sie mir jeden Tag unter der Nase rei*t das ich schuld bin das meine meiner Familie gestorben bin und meine Familie nur das letzte war und das ich an alles schuld wäre nur weil ich ein Mädchen geworden bin.....

Kommentar von JaniXfX ,

Dennoch: Du willst und musst ja damit fertig werden. Dir geht es schlecht. Nicht ihr. Sie wirst Du nicht verändern können. Was kann denn so verkehrt sein, eine Therapie zu beginnen?

Kommentar von Caskada15040900 ,

Weil ich schon mal da war und es nicht noch mal tu für Ihr

Kommentar von Wolfnight ,

Du solltest eine Therapie nur für dich selbst machen, für niemand anderen. Und vielleicht hat es beim letzten Mal nicht geklappt, weil du dich nicht darauf einlassen wolltest? Versuch es noch einmal, nur so kannst du etwas an deiner Situation ändern.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ne ich wollte es nicht ich musste wegen ich ein halbes Jahr Drin sein auch in der Gummi und nur wegen ihr....Sie hätte mich nicht holen sollen dann wäre ich viel besser drauf ich hab einfach Angst davor nochmal rein zugehen ich hab da Leute gesehen und kennengelernt dss ist nciht mehr schön und mein zimmer Nachbar hat in der Nacht Selbstmord gemacht...

Kommentar von JaniXfX ,

Hallo Caskada. Kennst Du den Spruch "Hätte, Hätte Fahrradkette"? Was alles hätte sein können und ob Dich jemand überhaupt hätte adoptieren sollen - das ist alles irrelevant. Das ist passiert und jetzt ist es so. Die Frage ist, was Du draus machst. Und zwar nur Du. Du kannst nur mit Dir selbst arbeiten.

Ich kann das weder prüfen, noch weiß ich, weshalb und in welchem Rahmen Du im stationären Aufenthalt warst. Wenn es dort auch noch traumatisierend war, tut es mir leid. ABER: Hier will Dich niemand in einen stationären Aufenthalt bringen, sondern in eine ambulante Therapie. Da ich mittlerweile glaube, dass Du nicht recht weißt, was das ist, hier die Erklärung: 

Psychologen machen nach ihrem Bachelor- und Masterstudium noch eine zusätzliche Ausbildung. Danach sind sie Therapeuten. Nun können sie prinzipiell sich selbständig machen und eine Praxis eröffnen. Dazu mieten sie ein Lokal oder eine kleine Wohnung an und richten darin einen gemütlichen Gesprächsraum statt. Die Klienten bzw. Patienten kommen etwa 1x pro Woche oder aller 14 Tage in diese Praxisräume und haben dann eine etwa 1-stündliche Gesprächstherapie.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich hatte da jeden Tag ein Gespräch die haben mich eingeengt und so weiter mir ist schon klar was das ist aber ich hab angst davor und die Angst ist drin ich hab einfsch angst davor 😔

Antwort
von Maimaier, 69

Du hast früher geschrieben, deine Mutter möchte dich am liebsten hypnotisieren lassen, auch gegen deinen Willen. Jetzt schreibst du, deine Mutter wirft dir täglich vor, du würdest Selbstmord begehen. Offenbar hat deine Mutter selbst große Probleme, ist überfordert.

Du weisst doch selbst am besten, ob du Selbstmord begangen hast oder nicht, ob an den Vorwürfen etwas dran ist. Hättest du Selbstmord begangen, wärst du jetzt tot. Deine Mutter übertreibt also. Aber auch wenn sie sagen würde, das du dich ritzt usw., wäre das wenig hilfreich, denn welchen Nutzen hat es jemanden zu sagen welche Probleme er hat? Das ist doch kein neues Wissen, das nervt nur, nörgeln, die Schuld zuweisen, ablenken, auf Abstand halten.

Aber wenn deine Mutter überfordert ist, woher bekommst du dann Hilfe? Hier wäre jemand zum Reden nicht schlecht, und das könnte auch ein Therapeut sein. Oder ein Freund, Bekannter usw., irgendjemand der dich wieder aufbaut, auf andere Gedanken bringt usw.

Kommentar von Caskada15040900 ,

Sie hat mir alles kaputt gemacht meine Freunde hat sie mir verboten meine Träume mein Hobby einfach alles und sie ist zu dumm und merkt das nicht ich weiß einfach nicht weiter sie hat einfsch ein Fehler gemacht und hat mich geholt....

Kommentar von Maimaier ,

Sie hat dich geholt? Hast du vorher bei anderen gewohnt? Könntest du dahin wieder zurück? Hier könnte vielleicht das Jugendamt helfen.

Versuche selbst, eine klare Vorstellung zu bekommen was angemessen ist und was nicht, wie Erziehung funktioniert und wie nicht. "Wie wird es besser?" Diese Frage hilft eine Lösung zu finden. Das kann helfen, wenn deine Mutter überfordert ist.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ne kann ich leider nicht 😭😭😭

Kommentar von Caskada15040900 ,

Wäre ich gerne aber naja Sie weiß gar nicht was sie da macht die versteht micj nicht wie alle anderen auch

Antwort
von Wolfnight, 12

Sich selbst zu schaden ist in gewisser Weise Selbstmord. Die Seele nimmt davon größeren Schaden als der Körper. Und der heilt nie wieder ganz. Hör auf, dir selbst weh zu tun, geistig und körperlich. Ich weiß, es ist jetzt viel einfacher gesagt als getan. Aber zumindest den Willen solltest du aufbauen. Beherzige die Antwort von JaniXfX. Such dir irgendwo Hilfe. Es sollte möglich sein, dass du von deinem jetzigen Zuhause wegkannst.

Ich wünsche dir eine glückliche Zukunft!

Antwort
von SoDoge, 59

Auch wenn du das jetzt hören willst, ich werde dir sicherlich nicht sagen, dass du keine psychischen Probleme hast, die auf einen Handlungsbedarf hindeuten. In der Hinsicht hat deine Mutter vollkommen Recht, die erhoffe Entwarnung kann ich dir nicht geben. Auch ohne Suizidabsichten kann es so nicht weitergehen, das ist deswegen kein "dummes Gelaber".

Du willst dich vielleicht nicht umbringen, aber das kann deine Mutter nicht wissen. Sie sieht nur, dass du deinen Stress und deine Probleme nicht bewältigen kannst und dir etwas antust. Und deswegen macht sie sich entsprechende Sorgen, vielleicht kann sie das auch schwer einschätzen. Jedenfalls brauchst du allein wegen dem Ritzen (professionelle) Hilfe und du solltest dich da auf jeden Fall drauf einlassen, sprich mit deiner Mutter darüber, aber ohne Vorwürfe von irgendeiner Seite.

Du solltest außerdem mit deinem Hausarzt über Therapiemöglichkeiten reden, dort kannst du auch direkt an einen Facharzt überweisen werden. Du musst nicht zwingend eine stationäre Therapie machen, das geht auch nur mit regelmäßigen Terminen. Zusammengefasst solltest du das trotzdem ernst nehmen, auch wenn du jetzt nicht an Selbstmord denkst.

Kommentar von Caskada15040900 ,

wieso sollte ich mit ihr reden?Sie ist doch an alles schuld nur wegen ihr bin ich so drauf sie macht mich doch jeden Tag fertig und zerstört mich ihr interessiert das gar nicht im gegen Teil sie versteht mich gar nicht und will mich auch nicht verstehen

Kommentar von Caskada15040900 ,

Und nur wegen ihr sehe ich es nichz ein in einer Klapse zu gehen

Kommentar von SoDoge ,

Du musst auch nicht in eine Klapse. Das ist sicherlich nicht der einzige Weg, Hilfe in dieser Sache zu bekommen.

Außerdem würdest du nicht wegen ihr in Behandlung gehen, sondern wegen dem Ritzen.

Und selbst wenn sie Schuld ist, das ändert gar nichts daran, dass du wie gesagt Hilfe bekommen solltest. Das mag alles so richtig sein, wie du es sagst, aber das ändert nicht viel.

Ich kann anhand deiner Schilderung nicht zweifelsfrei auf deine Situation schließen. Wenn du zuhause Probleme hast und damit nicht mehr zurecht kommst (offenbar so, dass du dich sogar verletzt), dann solltest du dich ans Jugendamt wenden.

Kommentar von Caskada15040900 ,

hab ixh schon aber die können mir auch nicht weiter helfen

Kommentar von SoDoge ,

Wurde mit deiner Mutter gesprochen? Was wurde denn versucht bzw. was habt ihr unternommen, damit sich das Verhältnis bessert?

Kommentar von Caskada15040900 ,

ixh bin zum Jugendamt gegangen und hab gesagt das ich nicht mit ihr klar komme hab auch mein arm usw gezeigt das ich es nur wegen ihr machen und die meinen auch nur ja dann brauch ich Hilfe obwohl das alles ihre Schuld ist ich fühle mich als ob mich keiner verstehen kann... 😔und ich glaube es ist auch so😔

Antwort
von rockylady, 93

nein, das ist kein Selbstmord ..du bist in einem ohnmachtsähnlichen Zustand, wswg du deine Gefühle kaum wahrnehmen kannst und dir Schmerzen zufügst, um eben etwas zu fühlen ..psychologische Hilfe brauchst du wirklich. Mit Suizid hat das aber bei weitem nichts zu tun.

Kommentar von Caskada15040900 ,

Aber ich sehe es nicht ein dahin zu gehen

Kommentar von rockylady ,

dann bist du noch nicht so weit ..es kann dir eh nur helfen, wenn du EINSIEHST das du ein echtes Problem hast.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich hab kein Problem sie hat ein Problem

Kommentar von Caskada15040900 ,

Weil nur wegen ihr ist das alles so und jetzt wirft die mir noch vor das ich an alles schuld wäre

Kommentar von rockylady ,

ja mag sein dass sie dazu beigetragen hat ...aber du hast sehr wohl ein Problem, Leute ohne Problem ritzen sich nicht.

Kommentar von Caskada15040900 ,

Die ist mein Problem niy anderes

Kommentar von Caskada15040900 ,

Und nur wegen ihr in der klapse zu gehen sehe ich nicht ein

Kommentar von Caskada15040900 ,

ixh war Schonmal wegen ihr dadrin und das hat gereicht

Antwort
von Minabella, 89

Also wenn jemand weiß ob du vorhast dich umzubringen dann bist du das! Hast du denn vor dich umzubringen?

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich weiß nicht auf einer Seite wohl auf der anderen Seite nicht und sie hört mir einfach nicht zu nur weil sie nix über meiner Familie hören will

Kommentar von Minabella ,

Sie meint wahrscheinlich nicht Selbstmord sondern dass du dir stark schadest und dass sie sich sorgt. Finde eine Person mit der du reden kannst, die dir auch zuhört! :)

Kommentar von Caskada15040900 ,

Doch meint sie sie sagt jeden Tag mindestens 1000 mal Ja du bist behintert krank im Kopf und willst einfach nur Selbstmord machen ich wäre krank dumm und an alles schuld

Kommentar von Minabella ,

Wenn sie das so sagt, dann ist deine Mutter echt nicht gut für dich! So sollte man nicht mit seinem Kind reden, aber vielleicht weiß sie nicht wie man vernünftig miteinander spricht. Du brauchst jemanden der dir hilft!

Kommentar von Caskada15040900 ,

Problem ist ich war beim Jugendamt und die helfen mir auch nicht weiter ich bin nicht ihr Kind (zum Glück) und so behandelt sie Mixh auch

Kommentar von Minabella ,

Was ?? oh man!! Warum helfen die dir dort nicht. Nerv die solange bis die dir helfen!

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich war in 1 Monat mindestens 6-7 mal da

Antwort
von heidemarie510, 75

Deine Mutter macht sich große Sorgen um Dich! Du empfindest das als "dummes Gelaber". Nimm es ernst und gehe in Therapie! Du kommst natürlich nicht in eine Klapse! Bist Du Dir so wenig wert? Also, pass auf Dich auf!

Kommentar von Caskada15040900 ,

Wen sie sich Sorgen machen würde würde ich gar nicht so weit sein sie ist doch an alles schuld

Antwort
von Coza0310, 47

Bevor man stationär eingewiesen wird, sollte immer erst eine ambulante Therapie versucht und die Ursachen des selbstverletzenden Verhaltens herausgefunden und behandelt werden.

SVV ist in der Regel keine suizidale Handlung, das weiß Deine Mutter anscheinend nicht.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ne weiß die nicht..... Aber ich will da nicht hin weil ich das nicht ein sehe nur wegen ihr dahin zu gehen ich war schon da wegen ihr und das reicht

Kommentar von Coza0310 ,

Nicht wegen ihr, sondern mit dem Ziel, dass du vom Ritzen wegkommst. Wie alt bist du überhaupt? Davon hängt auch dein Mitspracherecht ab.

Kommentar von Caskada15040900 ,

15

Kommentar von Caskada15040900 ,

wieso

Kommentar von Coza0310 ,

Unter 14 hättest Du fast nichts zu sagen, mit 15 gilt in gewissen Maß auch die Schweigepflicht, also Deiner Ärzte gegenüber der Mutter. Mit 18 hätte Deine Mutter nichts mehr zu sagen.

Kommentar von Caskada15040900 ,

ich weiß

Antwort
von anniegirl80, 57

Du siehst zwar nicht ein dass du in eine "Klapse" sollst - aber dort würde  dir geholfen werden. Deine Mutter macht sich Sorgen um dich, ob du das verstehst oder nicht. Auch wenn ihre Vorwürfe nicht hilfreich sind.

Beantworte einfach folgende Frage: Macht es dir Spaß dich zu ritzen - oder würdest du eigentlich gerne damit aufhören?

Kommentar von Caskada15040900 ,

Wen die sich Sorgen machen würde würde sie mich nicht so weit bringen oder?Ja macht es weil es mich beruigt

Kommentar von anniegirl80 ,

Also, du bist der Meinung, deine Mutter macht sich keine Sorgen um dich?

Und wenn es bessere Möglichkeiten gäbe dich zu beruhigen? Wenn das Ritzen wirklich helfen würde, wäre es auf kurz oder lang nicht mehr nötig. Und du kannst mir nicht erzählen dass dir die Narben auf lange Sicht egal sind. Hier bei GF gibt es genügend Fragen zu dem Thema wie man das verstecken kann.

Kommentar von Caskada15040900 ,

Meine arme sind schon komplett kaputt geschnitzt ich Krempel mir nie die arme hoch ich zeig nix von mir niemand sieht die ne tut sie auch nicht die ist einfsch nur dumm was sie sagt was sie macht ist echt dumm und scheise

Kommentar von anniegirl80 ,

Ich denke, eine Therapie würde dir wirlich gut tun. Es würde dir nämlich auch helfen dass du dich von deiner Mutter abnabeln kannst!

Es ist ja nicht so dass du die Schuldige bist, die alles falsch macht. Auch deine Mutter würde lernen müssen ihr Verhalten dir gegenüber zu verändern. So dass sie auch weniger Macht über dich hat.

Du kannst also nur gewinnen!

Kommentar von Caskada15040900 ,

ein Fehler ist nur sie hat mich geholt das war ihr Fehler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community