Frage von HantelbankXL, 58

Ist das Schwimmen im Hallenbad besser als im Freibad?

Besser auf mehreren Ebenen. Einerseits scheint es, dass es im Freibad mehr Störungen als im Hallenbad gibt. Dazu gehören Liebespaare, spielende Kinder, diverse Aquagymnastik und langsame Schwimmer in Gruppen. Bitte nicht falsch verstehen, das hat alles seine Berechtigung, aber bitte im Nichtschwimmerbecken und nicht im Sportbecken.

Was aber noch viel wichtiger ist, der gesundheitliche Aspekt. Am Sonntag bin ich 60 min durchgehend und relativ zügig im Freibad bei Hitze in der prallen Sonne geschwommen. Nachher war ich vollkommen hinüber.

Im Gegensatz dazu bin ich heute im Hallenbad geschwommen, ebenso 60 min, sogar schneller, aber ich fühlte mich nachher noch topfit und verlängerte auf 90 min.

Meine Frage ist nun, ob das Schwimmen in der Hitze wirklich schlecht ist für den Körper. Ich dachte immer, dass es beim Schwimmen (solange das Wasser nur kalt genug ist) egal wäre.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von michi57319, 38

Als Frühschwimmer hast du auch im Freibad freie Bahn :-)

Sonne ist nicht gut, sie knallt dir ohne Schutz auf den Kopf und kann selbst im Wasser zu einem Sonnenstich führen.

Du solltest als Alternative wirklich versuchen, früh am Tag ins Wasser zu gehen. Ist das nicht machbar, dann geh in die Halle.

Antwort
von igelball, 14

Beides hat Vor- und Nachteile, wie du ja auch selbst schon aufgelistet hast.

Im Hallenbad hast du vor allem ruhigeres Wasser und eine bessere Sicht, durch den fehlenden Wind und die fehlenden Sonnenspiegelungen. Und die meist höheren Wassertemperaturen in der Halle machen den Sport auch entspannter, besonders dann, wenn das Freibad nicht beheizt ist. Gerade wenn man konzentriertes Techniktraining macht, funktioniert das im Hallenbad wesentlich besser aufgrund der fehlenden Störfaktoren. Ich persönlich empfinde Hallenbadschwimmen auch grundsätzlich als leichter und mache dort meist längere Einheiten, allein schon aufgrund der fehlenden Wellenbewegung im Wasser. Man kann einfach glatter schwimmen und muss sich weniger Konzentrieren für die Atmung und Orientierung.

Im Freibad ist man dafür an der frischen Luft und hat Tageslicht. Beides kann eine belebende und stimmungsaufhellende Wirkung haben, was in der Halle vielleicht nicht so der Fall ist. Voraussetzung ist natürlich, dass man eher morgens oder abends schwimmt, denn in der prallen Mittagssonne sieht das Ganze natürlich wieder anders aus und wird eher zur Belastung. Wenn ich nur mittags schwimmen gehen könnte, würde dann doch lieber in die Halle gehen, um meine Haut und meinen Kreislauf nicht zu überlasten.

Ich persönlich würde es nach meiner eigenen Erfahrung so zusammenfassen: Hallenbad ist besser für lange, intensive und konzentrierte Einheiten, Freibad ist dafür erfrischender/belebender und besonders als Snack für zwischendurch gut geeignet. Bei anderen Schwimmern kann ich es auch oft beobachten, dass sie im Freibad grundsätzlich kürzere Einheiten machen als im Hallenbad.

Antwort
von unddannkamessah, 18

Wenn dir die Sonne auf den Kopf knallt, kannst du trotzdem einen Sonnenstich bekommen.
Natürlich ist ein Hallenbad besser, die Bedingungen sind konstant.
Mir macht es im Freibad trotzdem mehr Spaß.
Was doe Menschenmassen angeht: Wenn du früh oder spät genug da bist, hast du damit auch keine Probleme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community