Frage von LonelyStranger, 14

Ist das schon (viel) zu gestört?

Hay.

Wie viele an meinen Fragen vielleicht schon gesehen haben, habe ich psychische Probleme.

Nun, in der letzten Zeit hat sich Einiges geändert...

• bin reizbarer geworden • brauche immer Annerkennung und Bestätigung • zu hohes oder zu niedriges Selbstwertgefühl • Zerstörungswut • Stimmungsschwankungen • fühle mich schneller gestresst • mich interessieren meine Mitmenschen kaum bzw. ihre Gefühle

Mir ist das zwar davor schon aufgefallen, aber seit ein paar Wochen ist es schlimmer! Ich raste sehr oft aus und zerstöre ohne die Folgen zu bedenken Objekte. Ich kann den perfekten Menschen im Spiegel sehen und mich von oben bis unten bewundern, aber dies auch ein paar Minuten später bezweifeln und mir denken: "Ich bin sch". Meine Stimmung und meine Meinung zu anderen Personen schwanken sehr stark. Ich springe von Wut zu Trauer und bin dann wieder total fröhlich. In Beziehungen gibt es oft Streit, ich habe eine "Hassliebe" zu vielen Personen, kann sich aber auch grundlos ändern. Ich fühle mich aufgrund der Schule total gestresst. Bei anderen ist es nicht so, sagen sie zumindest. Und irgendwie... Naja, ich sage zwar, dass ich andere bemitleide, aber in Wirklichkeit ist es mir egal. Ich fühle mich wie ein A-Loch.

Ist das die Pubertät oder was anderes? Bin w/13.

Antwort
von SunKing33, 2

Hallo,

Du hast starke Stimmungsschwankungen und bist unsicher, was Du von Dir halten sollst.

Vermutlich spielt die Pubertät bei Deinem Erleben eine wichtige Rolle:

  • Diese Phase setzt den Körper und den Verstand unter erheblichen Stress - daher das impulsive Reagieren und das Risiko, dass Du Sachen kaputt machst, weil Du die Kontrolle verlierst.
  • Diese Phase vermindert die Fähigkeit des Gehirns, ein gutes Gefühl zu erzeugen - Der Botenstoff Dopamin hat in dieser Phase weniger Wirkung (die neurobiologischen Details erspare ich uns). Dieser ist aber für das Ausschütten der im Körper produzierten Opiate ("Glückshormone") zuständig.
  • In dieser Phase geht es auch darum, einerseits selbständig sein zu wollen und andererseits diesen Anspruch noch nicht umsetzen zu können.

Wenn Du sehr unsicher bist, kannst Du vielleicht einen Experten aufsuchen, der Dir hilft, ein wenig Ordnung in Deine Situation hineinzubringen.

Bestimmt hast Du auch Freundinnen, die Dir mit ihren Kommentaren wichtige Hilfen geben können (Achtung! echte Freundinnen sagen die Wahrheit, auch wenn es vielleicht ein wenig weh tut).

Alles Gute!

Antwort
von Unkraut1401, 4

Hi,

du bist dir darüber bewusst, und siehst es anscheinend ja auch ein. Soweit klingt das für mich gesund.

Klar das Alter war denke ich für keinen leicht, natürlich spielt Pubertät hier stark mit. Lass dich aber nicht dazu hinreißen dies als Ausrede zu benutzen, nicht an dir arbeiten zu müssen. Versuch ein umgänglicher Mensch zu sein, der Rest regelt sich schon mit der Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten