Frage von Gingerale3, 85

Ist das schon unterlassene Hilfeleistung?

Angenommen, ein Familienmitglied ruft mich an und sagt, es müsse dringend ins krankenhaus, es ginge ihm voll schlecht. ob ich schnell rüberkommen, koffer packen und familienmitglied plus koffer ins kh fahren könne. ist das unterlassene hilfeleistung, wenn ich nicht hinfahre, sondern auf einen krankenwagen verweise (angenommen, ich hab WIRKLICH keine zeit)?

Antwort
von Nomex64, 29

Rein rechtlich ist das keine unterlassene Hilfeleistung nach § 323c StGB.

Wie ihr das in der Familie klärt ist euer privates Problem. Wenn der Patient gehfähig ist kann er sich ein TAXI rufen.

Wenn ein Krankentransport notwendig ist dann muss der behandelnde Arzt diesen anfordern. siehe: http://www.drk.de/angebote/gesundheit/krankentransport.html

Nur bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen ruft man den Rettungsdienst über die Notrufnummer 112.

Antwort
von jakkily, 39

Wenn es der Person sehr schlecht geht, dann ist ein Krankenwagen doch die bessere Wahl und somit meines Erachtens keine unterlassene Hilfeleistung, wenn man darauf verweist. Ob die Person dann auch wirklich den RTW ruft, ist in dem Fall dann einzig und allein die Entscheidung des Patienten, der auch den Transport in ein KH gegen Unterschrift verweigern darf...

Koffer packen ist so eine Frage, ob es den dann direkt braucht, denn erstmal steht ja die Genesung des Menschen dann im Vordergrund...

lg, jakkily

Antwort
von casala, 45

den moralischen aspekt mal ausgenommen -  das ist keine unterlassene hilfeleistung, da die notsituation offenbar schon durch rettungskräfte abgedeckt ist.

mach dich mal eher mit dem begriff vertraut.  klamotten zuführen und angehörige zu kutschieren hat nix mit der notsituation zu tun und umfaßt diesen begriff nicht.


Antwort
von Rockuser, 47

Nein, ist es nicht. In einem solchen Fall ist der Krankenwagen doch die beste Lösung.

Antwort
von CherlockHolmes, 7

Unterlassene Hilfeleistung KANN,  je nach dem, was mit dem Verunglückten dann passiert AUCH STRAFRECHTLICH GEAHNDET WERDEN.

MAN IST ZUR MÖGLICHEN HILFELEISTUNG VERPFLICHTET!  

Antwort
von Menuett, 17

Nein, wenn er noch in der Lage ist, den Krankenwagen (oder ein Taxi) zu rufen, dann ist es keine unterlassene Hilfeleistung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten