Frage von 2pacalypse2, 90

Ist das schon Realitätsverlust?

Hey, ich hatte gestern einen extrem intensiven Traum. Habe am abend einen Blunt geraucht. In dem Traum ist eine sehr nahe Person gestorben, was mich natürlich sehr traurig gemacht hat. Als ich aufgewacht bin, war ich zwar erleichtert, dass es nicht echt war, aber habe den ganzen Tag eine Trauer in mir gehabt und konnte keine Lieder über den Tod etc hören, ohne extrem emotional zu werden. Ich hab das gefühl auch immer noch und wenn ich die Person sehe, werde ich auch traurig.

Kommt das vom Gras? Dazu noch: konsumiere seit 10 jahren eher unregelmäßig (maximal 5 mal im monat). Bitte keine unnötigen Antworten wie von thxii, dass gras schädlich ist und nur Antworten von Leuten, die sich wirklich auskennen.

Ich selbst glaube nicht, dass es davon kommt.

LG

Antwort
von xo0ox, 31

Bei Regelmässigem Konsum kommt es bei manchen vor, dass sie ''keine Träume'' mehr haben bzw. sich am morgen nicht mehr daran erinnern.

Das ist allerdings der einzige mir bekannte Einfluss von Cannabis auf unsere Träume.

PS: Jeder darf mal eine Emotionale Phase haben, du bist ja auch nicht jeden Tag extrem Happy :D

Antwort
von nowka20, 16

das wahrnehmungsvermögen kann durchaus bei sensiblen menschen im laufe der zeit getrübt werden.

Antwort
von aXXLJ, 23

Cannabis verleitet nicht zu intensiverem Träumen - sondern es mindert Träume bzw. deren Intensität.
Lies und recherchiere ein wenig darüber wie und warum Cannabis bei PTBS wirkt, das sind posttraumatische Belastungsstörungen bei z.b. Kriegsveteranen oder bei anderweitg traumatisch schwer belasteten Personen.

Dein Gefühl nach Blunt und Traum hat m.E. also wenig mit der konsumierten Substanz zu tun.

Antwort
von Silverfairy, 41

Ich denke schon, dass es vom Gras kommt. Natürlich kann sowas auch andere Auslöser haben. Aber mit der Tatsache, dass du davor was geraucht hast ist es schon sehr wahrscheinlich, dass es einfach nur ein Bad-Tripp war. Zu dem ist es häufiger so, dass man beim Drogen Konsum mal einen Realität Verlust hat.

Ich hafte ich konnte dir damit weiter helfen.

Kommentar von 2pacalypse2 ,

einen bad trip hatte ich auf jeden fall nicht. habe ca. 2 stunde vor dem schlafen gehen geraucht und da gings mir eig sehr gut, es war halt nur der traum.

Kommentar von xo0ox ,

Mit deiner Unwissenheit konntest du nicht wirklich helfen.

Bad-Trip gibt es so nicht, das ist nur ein Hinweis auf eine Überdosierung.

Und dabei hat er kein Wort von schlechter Erfahrung geschrieben.

Das man während des High's die Realität anders wahrnimmt ist das Tatsächlich völlig normal, ich denke deswegen nennt man es auch Bewusstseinserweiternde Droge.

Antwort
von anti121, 39

Kein Realitätasverlust,
Träume können dich auch Tagsüber beschäftigen, wie auch umgekehrt.
Das Graß verstärkt das höchstens

Antwort
von Hipster147, 9

Ich hatte gestern einen ähnlichen Traum, das jem. aus meiner Familie gestorben ist, sogar als ich am Morgen aufwachte, wusste ich nicht genau ob das wirklich passiert ist oder nicht, ich bin dann sofort aufgesprungen und hab meine Familie gefragt wo, er sich befindet sie meinten dann er wäre nur kurz draußen, ich War einfach so erleichtert .....
Ich hab mich mich auch gefragt ob das vllt. vom kiffen kommt aber ich mach es ja nicht regelmäßig nur wenn ich unbedingt mal einen brauche.

Kommentar von 2pacalypse2 ,

ja, inzwischen ist bei mir auch alles wieder normal. das war 2 tage lang so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community