Frage von Twcwnw, 4

ist das schon depressiv und muss ich zum Psychologen?

Ich bin seid Wochen sehr niedergeschlagen und weis nicht wieso. Ich habe schon vieles ausprobiert damit das besser wird. Außerdem fühle ich mich leer ohne Gefühle nur das ich traurig bin weis nicht ob man das schon depressiv ist aber ich versuche schon mich zu verletzten. Habe mit meinen Eltern darüber gesprochen und meine Mutter will mir helfen. Ich weis aber nicht ob ich wegen so etwas zum Psychologen muss.

Ich bin 15Jahre alt.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 1

Damit es zu einer Diagnose Depression kommt, müssen objektive Kriteren "erflüllt" werden. Abschliessend beurteilen kann dies nur eine Fachperson (Psychiater oder Psychologen.

Das internationale Diagnoseverzeichnis ICD-10 definiert 3 Haupt- und 7 Nebensymptome bezüglich Depressionen.

Die Hauptsymptome sind:
Antriebslosigkeit und/ oder erhöhte Ermüdbarkeit
Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit

Die Nebensymptome sind:
- Schlafstörungen
- verminderter Appetit
- Hoffnungslosigkeit
- Suizidgedanken
- Schuldgefühle
- verminderte Konzentration
- vermindertes Selbstwertgefühl

Damit es zu einer Diagnose Depression kommt, müssen min. 2 Hauptsymptome und 1-3 Nebensymptome für min. 2 Wochen durchgehend in ausreichender Stärke vorhanden sein. Wie bereits erwähnt kann dies nur eine Fachperson feststellen. Du erhälts durch meine Antwort lediglich einen Gedankenanstoss.

Solltest du unter diesen Symptomen leiden rate ich dir drigend eine Fachperson aufzusuchen.

Selbstverletzungen (SVV) kommen im Zuge von Depressionen eher selten vor (allerdings ist dies nicht ausgeschlossen). Selbstverletzendes Verhalten ist hingegen sehr häufig bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Zeichen und Symptome einer Borderline-Persönlichkeitsstörung sind:

- Autoagressives Verhalten (SVV)
- Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden.
- Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher
Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der
Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
- Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
- Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden
Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch,
rücksichtsloses Fahren, zu viel oder zu wenig essen).
- Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen
- Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der
Stimmung (z. B. hochgradige schlechte Laune, Reizbarkeit oder Angst,
wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
- Chronische Gefühle von Leere.
- Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren.
- Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Auch wenn du unter diesen Symptomen leidest rate ich dir dringend eine Fachperson aufzusuchen.

Antwort
von frankwortkunath,

Vielleicht hilft Dir dies, wenn ich Dir zeige wieso Du Dich so fühlst. Ein Problem bedeutet immer, dass ich mich am Gedanken der Vergangenheit festhalte. Etwas was meist schmerzhaft gewesen ist. Wieso aber halte ich dann daran fest? Ich möchte es verstehen, wissen was da wirklich passiert ist und was vielleicht auch Andere dazu gedacht haben. Das lässt mir einfach keine Ruhe. Ist das gut für mich, dass ich es wirklich alles wissen und verstehen will? Ja Ist es auch der richtige Weg um es zu verstehen? Nein Wie kann ich lernen alles zu verstehen und künftig meine Probleme zu lösen, so dass ich auch alles verstehe? Ich denke, also bin ich. Ich fühle oft die anderen Menschen, habe Empfindungen und kann diese aber nicht richtig verstehen. Der Grund dafür ist: Ich kenne meine eigenen Gefühle nicht und verstehe mich selbst nicht. Damit ich das ändern kann, schaue ich mir alles in meiner Vergangenheit an, alle meine Phantasien, alle meine Lügen, alle meine Ausweichungen, weil ich so nicht sein will und muss mich dem stellen, wenn ich verstehen lernen will. Wie geht das? Setze ich mich auf einen Stuhl, etwa 2 Meter von der Wand weg und lerne auf einen Punkt zu schauen, so dass dieser NIEMALS verschwommen zu sehen ist, so dass ich diesen immer klar erkenne, lerne ich im Jetzt und der Realität zu bleiben. Wenn ich das mit Atemübungen begleite etwa 10 Sekunden einatmen, erst Bauch dann Brust, 3 Sekunden anhalte, 10 Sekunden ausatme, erst Brust dann Bauch, 3 Sekunden anhalte, dies etwa 10 mal wiederhole jeden Tag aufs neue immer um die selbe Uhrzeit am besten nach dem Aufstehen, dann bin ich bald bereit beim anschauen und beibehalten des Punktes auf der Wand, dabei an meine Erfahrungen zu denken, nur dass ich mit der Klarheit des Punktes (Gegenwart bleiben, im hier und jetzt) lerne es von aussen zu betrachten und somit von meinen Emotionen der Vergangenheit nicht beeinflusst werde. Allerdings verschwindet dann auch mein Schmerz, die bisherige Triebfeder meines Lebens und ich fühle mich erst leer, wie beraubt. Doch in Wirklichkeit habe ich nur mein Schneckenhaus verlassen und bin jetzt offen die Welt zu sehen und die Empfindungen zu verstehen. Denn vorher war ich immer nur bei mir, meinen Problemen, weil ich dachte verstehen zu wollen. Jedoch wollte ich in Wirklichkeit nur EINES. Mich fühlen, meine Seele und mich lieben. Das tue ich dann. Und ich lerne dann was wirklich ist, weil ich die ganze Welt verstehen kann. Alles Liebe, denke es geschieht

Antwort
von donerstefan, 1

Das geht vielen Menschen so. DU hast viele Niedermacher in deinem Leben zb. das Fernsehen. Fernsehen steuert deine Gefühle, es sagt dir was du brauchst um glücklich zu sein etc. Hör auf Fernsehen zu schauen :)

Viele Menschen denken das man nur zu einem Psychologen geht wenn man irgendwie Verrückt ist oder so aber das stimmt nicht. Jeder kann zu einem Psychologen gehen. Was ich dir aber nicht sofort empfehlen würde. Schau dir erstmal auf Youtube nach hilfe :)

Zb. die Flowfinder. SInd wirklich cool check mal ihre Videos aus. 

Du kannst mir auch eine FA hier schicken, dann reden wir über Facebook oder whatsapp. Da kann ich dir mein wissen weitergeben und dich auf deinem Weg begleiten

Kommentar von Twcwnw ,

Danke das hilft offen zu sein

Kommentar von donerstefan ,

Wie bitte? :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten