Frage von Chariots, 233

Ist das Schimmel an meinen Wänden?

Hallo zusammen,

ich habe Angst, dass ich zwei schimmelverseuchte Zimmer habe. Ich bin jemand, der sehr schnell schwitzt und dem schnell warm ist, also sind diese Zimmer meistens sehr kalt und auch die Heizung ist selten an. Die Fenster sind meistens auf Kipp, selbst wenn es kalt ist.

Als meine Mutter mir dann heute erzählt hat, dass zu viel Kälte im Zimmer gefährlich ist und Schimmel auslösen kann, habe ich es mal überprüft und fand an der Tapete in der Nähe der Fenster durchaus Auffälligkeiten.

In einem Zimmer sind auf der Tapete helle gelbliche Flecken zu erkennen. Mein Vater behauptet allerdings, das ist lediglich die alte Farbe, die unter der Tapete wieder durchkommt, weil schlecht gestrichen wurde. Allerdings ist auch unten etwas zu erkennen, von dem ich mir nicht sicher bin, ob es bloß Dreck ist oder Schimmel.

In dem anderen Zimmer ist es meiner Meinung nach deutlicher. Auch hier wieder direkt am Fenster. Ich bin mir auch hier nicht sicher, ob das bloß dreckig ist oder ob es Schimmel ist.

https://picload.org/image/wrgpcci/image.jpeg

Was sagt ihr dazu? Ich weiß nicht, ob ich wegen solch kleinen Flecken bereits einen Experten rufen sollte. Kostet ja auch sehr viel. Andererseits mache ich mir durchaus Sorgen und habe bereits Angst, weiterhin in diesen Zimmern zu sein und gar zu schlafen. Denn Schimmel kann ja auch gefährlich für die Gesundheit sein.

Was denkt ihr? Ist das wirklich Schimmel? Oder sind es bloß schmutzige Flecken? Laut meinem Vater ist das Haus top isoliert und es ist hier auch nicht wirklich feucht.

Wozu ratet ihr mir?

Antwort
von IGEL999, 181

Bisher scheint auf deiner Tapete nur die alte Farbe durchzukommen (das Gelbe). Aber es sieht nach Schlieren durch abwaschen/abreiben aus. Also kann hier schon mal Schimmel vorhanden gewesen sein.

Aber: Kippen ist definitiv die falsche Lösung. Hierdurch kühlen die Bauteile aus und Schimmel ist vorprogramiert.

Ein Raum muss beheizt sein. Es ist aber immer ein Zusammenspiel aus Temperatur und der vorhandenen Luftfeuchtigkeit. (Je wärmer die Luft, umso mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen.)

Ein Schlafzimmer z.Bsp. heizt amn am Tage auf ca. 18-20 °C. Abends kannst du vor dem Schlafen gehen die Heizung ausstellen und 5 Min Lüften. Dann kannst du auch schlafen. Wichtig ist aber, dass du vor allem morgens nach dem Aufstehen lüftest und am Besten, wenn du Heim kommst. Also am besten 3x am Tag für 5-10 Min.

Wenn du Wäsche in der Wohnung trocknest oder Kochst, Duscht, etc. Muss auch zwischendrin nochmal gelüftet werden.

Kaufe dir einen Hygrometer für ca. 10 € damit du die Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur überprüfen kannst.

Antwort
von Weisefrau, 160

Hallo, als erstes Rate ich dir vernünftig zu lüften und eine Zimmertemperatur nicht unter 18 Grad zu halten. Dauerlüften verursacht durch aus Schimmel. Das kannst du alles Googeln.

Antwort
von TanjaS1972, 143

Aufgrund der Bilder schwer zu sagen - ab besten einen Oberflächen-Check machen - gibts bei AQA (Schimmelcheck Oberflächen) - dann weisst du sicher bescheid.....LG / Tanja

Antwort
von danitom, 126

Ich wollte dir gerade einen Experten empfehlen, aber daran hast du schon selbst gedacht - würde ich empfehlen.

Der testet alles durch, ob nun Feuchte oder Schimmel usw., dann bist du auf der sicheren Seite.

Besser er stellt nichts fest, also das du länger in einem verseuchten Zimmer schläfst und krank wirst.

Antwort
von ShadowBrother, 90

Ich denke es ist nur Dreck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community