Ist das Risiko einer Psychose erhöht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eigenständig eine Diagnose erstellen zu wollen ist so ziemlich das dü-mmste ..... Du kannst dir nicht sicher sein, denn du bist kein Arzt! 

Wenn ich jetzt lange genug im Internet suche finde ich Tod bringende Krankheiten wo die Symptome zutreffen können.... Medizin Studenten bilden sich nicht selten ein an dieser und jener Krankheit zu leiden... 

Wenn du meinst da is was, geh zum Arzt, und hör auf dir selbst Diagnosen zu erstellen, nochmal, du bist kein Arzt/Therapeut! Und selbst die können sich irren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis erhöht das Risiko einer Psychose, wenn du schon unter Zwangsgedanken leidest ist das Risiko natürlich nochmal eine Nummer höher das du evtl. eine Psychose entwickelst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon2
26.02.2016, 15:02

Die Zwangsgedanken sind nur eine Vermutung/Selbstdiagnose des Fragestellers.

0
Kommentar von YoungLOVE56
27.02.2016, 10:36

Mignon2: Es geht generell darum, dass Gras bei labilen Menschen durchaus schwerwiegendere Folgen haben kann und nicht darum, ob der Fragesteller jetzt tatsächlich genau die Krankheit hat, die er vermutet.

0

Ob du Zwangsgedanken hast, ist sicher eine Eigendiagnose bzw. eine Vermutung. Alle Drogen wirken sich negativ auf die Psyche aus. Sicherlich ist eine Psychose nicht auszuschließen. Weißt du denn eigentlich, was eine Psychose ist oder ist das auch nur ein Schlagwort, das du irgendwo gehört hast? Psychische Störungen können nur von einem Arzt diagnostiziert werden, nicht aber von Laien und schon gar nicht vom Patienten selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalao
26.02.2016, 14:57

Bin mir eigentlich ziemlich sicher das ich unter Zwangsgedanken leide. Die meisten Symptome treffen bei mir auf

0

Natürlich ist das Risiko größer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer psychischen Erkrankung/Belastung ist vom Cannabiskonsum abzuraten.

Es kann dir nämlich keiner garantieren, dass es keine Auswirkung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und Nein. Viele Psychosen werden ausgelöst beim Cannabis Konsum, die entstehen nicht beim Konsum sondern die werden wie gesagt ausgelöst. Es gibt auch Personen die ihre Psychosen heilten mit Cannabis. Also das ist sehr Relativ.  Ich würde sagen aber, wenn du dich damit nicht auskennst, lass es. Und wenn diese Diagnose von dir selbst gemacht ist ... dann gehe beim Arzt ... wahrscheinlich stimmt nicht was du sagst. Ich würde aber nur dann den Konsum zustimmen wenn du ein gesundes Gehirn hast und über 22 bist ... wenn du besonders Süchtig (psychich) nach etwas bist dann würde ich Cannabis definitiv nicht empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist es. Wobei man das nicht pauschal sagen kann.

Außerdem hängst auch mit der Menge des Konsums ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?