Ist das richtig wenn ich sage : in der Geschichte geht es um eine Liebeskummer? Und wenn nicht wie heißt es dann richtig??

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Liebeskummer" braucht KEINEN unbestimmten Artikel: Es wäre höchst ungewöhnlich, wenn man dieses Elend zählen würde. Genauso überflüssig ist das "Ein" bei der Nennung des Berufswunsches: Ich möchte "ein" Lehrer werden-Na, LOGISCH: zwei Lehrer kann ein einzelner Mensch nicht werden, auch dann nicht, wenn er in der Lage ist, zehn Fächer zu unterrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens ist Liebeskummer tatsächlich maskulin, also der Liebeskummer, im unbestimmten Fall: ein Liebeskummer.

Zweitens hat man gemeinhin zwar ein Fahrrad oder einen Stuhl, aber nur Magenschmerzen oder Liebeskummer (ohne Artikel). Dahinter versteckt sich eine Sprechweise, die es im Deutschen nur in Anklängen gibt, der Partitiv. Rudimentäre Formen sind Konstruktionen wie "Anflug von Intelligenz" oder "Eindrücke von bleibender Erinnerung". Wir haben keinen eigenen Fall dafür, wie es ihn in manchen Sprachen gibt. Ausgeprägter ist er im Französischen, wo es "du" und "de la" gibt, woran sich viele Deutsche absolut nicht gewöhnen können.

Im Deutschen behilft man sich eben mit dem "von" oder dem Weglassen des Artikels im Singular. Die Vorstellung ist dann immer, es gebe halt eine Riesenmenge Liebeskummer, von der man einen Teil mitzutragen habe. Die Konstruktion funktioniert nur bei Abstrakta (das sind Gedankendingwörter), nicht bei Konkreta (das sind Sachdingwörter).

Man kann Kummer haben, aber nicht Tisch.
Nur wo - wie beispielweise beim Essen - das gereichte Gericht eine eigene allgemeine Kategorie darstellt, die nicht gegenständlich ist, kann der Artkel auch weggelassen werden:

Es gibt heute Fisch; aber jeder bekommt einen Fisch (dann ist es wieder konkret).

https://de.wikipedia.org/wiki/Partitiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"In der Geschichte geht es um Liebeskummer."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "ein" vor "Liebeskummer" streichen, dann stimmt der Satz:

In der Geschichte geht es um Liebeskummer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an das es eine EINLEITUNG werden soll, wenn ja dann so: In der Geschichte (soundso) geschrieben von (soundso) aus dem Jahr (soundso), geht es um LIEBESKUMMER

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du musst den unbestimmten Artikel weglassen. Somit heißt es: Es geht in der Geschichte um Liebeskummer :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dude, wtf..

In der Geschichte geht es um Liebeskummer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

>eine Liebeskummer


schonmal falsch. liebeskummer ist maskulin. also DER liebeskummer, weil DER xxx...wasauchimmer...kummer!


richtig würde es heißen "es ging um DEN liebeskummer" oder einfach nur "es ging um liebeskummer"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?