Frage von marshmalloooow, 97

Ist das rechtens - durch Datenschutzverletzung ist mein Leben in Gefahr?

Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe einen sehr aggressiven Ex. Gewalt, Misshandlungen, Freiheitsberaubungen etc. waren an der Tagesordnung. Aus der kurzen Ehe ist ein Kind entstanden. Zum Zeitpunkt der Geburt waren wir noch miteinander verheiratet. Ich habe jahrelang systematisch versucht, diesen Mann aus meinem Leben zu verbannen, da er seine Gewaltanwendundungen auch nach getrennter Wohnsituation fortsetzte. Ich habe auch bereits das alleinige Sorgerecht. Im letzten Jahr bin ich ins Frauenhaus gegangen, habe beaufsichtigten Umgang mit dem gemeinsamen kind in einer erziehungsberatungstelle beantragt. Diese Termine hat er nie wahrgenommen. Ich bin in eine andere Wohnung gezogen, habe eine auskunftssperre (zum Schutz für Leben und Gesundheit). Mein kind hat die kita gewechselt, ich den Arbeitsplatz. Ich habe also alles mögliche versucht, dass er uns nicht findet. Mittlerweile ist er auch verzogen. Nun habe ich einen Brief vom Amtsgericht bekommen. Er hat einen Antrag auf Vaterschaftsanfechtung gestellt. In dem Antrag von seinem Anwalt , von dem er ebenfalls eine Abschrift bekommen hat, steht dick und fett meine Adresse!!! Seine Argumentation bezüglich der Anfechtung bezieht sich auf mündliche Behauptungen meinerseits, dass ich ihm gesagt haben soll, er wäre nicht der Vater. Zum Empfängniszeitpunkt hatte er mich jedoch monatelang in der Wohnung eingesperrt und ich war unter ständiger Kontrolle. Von daher weiß er ganz genau, dass er der Vater ist. Zudem habe ich niemals geäußert, dass er nicht der Vater ist. Meine Vermutung ist nun, dass er das ganze nur angeleiert hat, um meine Adresse herausfinden. Meine Frage : darf der Anwalt einfach meine Adresse für ihn zugänglich in dem Antrag aufführen? Hätte er sich über eventuelle Auskunftssperren informieren müssen? Meiner Meinung ist das eine massive Datenschutzverletzung, wodurch er mein Leben und das meines Kindes gefährdet.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 19

Bei mir im Haus wohnte eine Mutter in ähnlicher Situation. Eines schönen Tages war ich im Treppenhaus unterwegs als ich hörte wie sie von diesem Subjekt zunächst mal sehr aggressiv beleidigt wurde. Da ich ihre Angst und die ihrer Kinder hörte blieb ich in der Nähe ihrer Wohnung. Bis das Subjekt gewalttätig wurde. Da habe ich ihm den Weg aus dem Haus gezeigt. Das war nur ein Mal nötig. 

Ich bin ebenfalls eine Frau. ABER ich habe durch ähnliche Erfahrung gelernt mich NIEMALS WIEDER von einem Mann verängstigen zu lassen. Sei versichert: Der Kerl hat es mir abgenommen. Ich hätte ihn die Treppe runter gestoßen. Ohne schlechtes Gewissen. Und Das hat er mir durchaus abgekauft. 

Was will ich Dir damit mitteilen?

Finde in Deiner Nachbarschaft Menschen die Dir zur Seite stehen. Dann kann Dir tatsächlich einigermaßen egal sein ob er vor der Tür steht oder nicht. Denn Nachbarn die informiert sind und sich bereit erklärt haben Dir zur Seite zu stehen - gegen die kommt so ein Nichtsnutz nicht an. Es sind in so einem Fall Deine Zeugen. 

In der Kita sage auf jeden Fall Bescheid oder Schule dass das Kind geschützt werden kann. 

Schaue hier http://ec.europa.eu/digital-agenda/en/about-116-helplines

Da wäre auf jeden Fall die 116 006. Womöglich auch die 116 111. Jeweils ohne Vorwahl und kostenlos. 

Bei der letzten Nummer würde ich besprechen inwieweit das Jugendamt verpflichtet ist zum Schutz des Kindes einzuschreiten. Dann bist Du nicht alleine. 

Ok. Juristisch kann ich Deine Frage nicht so beantworten. Ich weiß allerdings dass bei Gefahr an Leib und / oder Leben Dir Gegenwehr erlaubt ist. Das betrifft auch Gefahr für Dein Kind, versteht sich. Wesentlich ist also auch Deine eigene Einstellung dem Täter gegenüber. Da hilft es Wut zulassen zu können. Denn wir Frauen sind tatsächlich stärker in solchen Fällen als Männer. Glaube mir. Ich habe es damals meinem Täter vorgeführt. 

Antwort
von PrinccesDaisy, 40

Das geht ja mal gar nicht. Der Anwalt hätte sich als guter Anwalt darüber informieren müssen. Damit macht er sich selber (soweit ich weiß, strafbar falls dir oder deinem Kind etwas passiert)
Nimm dir einen Anwalt, so läuft das ganze über diesen und nicht über dich. Versuche eine andere Wohnung zu finden ...

Kommentar von marshmalloooow ,

Ich bin erst umgezogen. Mein kind hat sich grad erst eingewöhnt, finanziell ist es leider auch nicht möglich.  Ich werde mir definitiv nen Anwalt suchen.  Hoffe nur auf ein paar gute Antworten, die mich hoffentlich beruhigen oder meine Meinung bestätigen können.  Diese Fragen sind grad sehr quälend für mich und ich weiß halt auch nicht, was ich noch tun muss, um diesen Idioten endlich los zu werden. 

Kommentar von PrinccesDaisy ,

Ich denke alles weitere wird dir dein Anwalt sagen. Versuch in den nächsten Zeiten nicht allein zu sein. Hab Pfefferspray in der Tasche, ruf die Polizei wenn er vor deiner Tür steht, schließ immer ab, mach einen selbstverteidigungskurs usw. Ich glaube, dass das alles gerade sehr sehr schwer ist. Ich wünsche dir alles gute.

Antwort
von MarcelDavis321, 16

Also ich weiß nicht ob es bei sowas irgendwelche Sonderberechtigungen gibt aber dürfte es eigentlich nicht. Sonst ist niemand dazu berechtigt personenbezogene Daten über dich ohne deine Zustimmung an dritte weiterzugeben.

Antwort
von NameInUse, 44

Leider ist das ganz normal, dass man das so macht. Nimm Dir selbst einen Anwalt und sieh zu, dass Du nicht mehr alleine bist oder vielleicht vorübergehend woanders wohnst (Freundin, Eltern)

Kommentar von marshmalloooow ,

Jetzt vor Weihnachten ist es schwer jemanden zu finden, haben alle Urlaub bei denen ich es schon versucht habe und bis Heiligabend muss ich selbst noch arbeiten.  

Kommentar von Alica95 ,

nene, ich meine diese Internetseite

https://www.frag-einen-anwalt.de/forum_post.asp?gclid=CL3XhIX86MkCFcvpwgodKZgM0w...

da gibst du deine frage hin.. genauso in dem sinne wie du sie hier beschrieben hast... und bekommst ich glaube per Mail eine Nachricht mit ob der anwalt deines ex-freundes das machen durfte oder nicht... und zeitgleich eine beratung... kostenlos soweit ich informiert bin.

Kommentar von Alica95 ,

Habe grade nochmal nachgelesen... es gibt zwar keinen festpreis...aber man muss bieten... sorry... dachte es wäre ein guter ansatz....

Kommentar von marshmalloooow ,

Habe auch schon konkret nach anwaltsseiten gesucht, aber nichts gefunden. Danke dir trotzdem. 

Antwort
von Alica95, 49

Es gibt eine Internet seite "Frag einen Anwalt.de/com oder so ...die ist auch Kostenlos..am besten mal da fragen. Das geht nämlich schon ziemlich tief in die Gesetzt aber soweit ich informiert bin, darf er das auf keinen Fall. Er hätte sich erkündigen müssen!

Kommentar von marshmalloooow ,

Das kostet leider 25 Euro, wenn man dort ne frage stellen möchtest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community