Frage von PuusteKuucheen, 105

Ist das realistisch was ich in meinem Buch schrieben möchte?

Ich schreibe ein Buch und muss dazu die Zeit festlegen in der sie spielt. Es ist aufjedenfall in der Zukunft und die Wissenschaft ist weit fortgeschritten -> Teilweise leben Menschen auf einem anderen Planeten und die Wirtschaft hat sich komplett verändert. Ich würde das Datum auf 2869 oder 2569 legen. Ist das realistisch? Ist ja ne lange Zeit.

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 32

DU bist der Autor, es ist DEINE Geschichte, da kannst du alles so schreiben, wie es DIR gefällt :-)

Was so weit entfernt in der Zukunft liegt, wo sowieso NIEMAND wissen kann, was dann realistisch oder unrealistisch sein könnte, da spielen ein paar Hundert Jahre mehr oder weniger KEINE Rolle.
Die Jahreszahl ist dann sowieso nur irgend eine Zahl in weiter Ferne; irgendwelche logischen Rückschlüsse aufgrund der Jahreszahl kann sowieso NIEMAND ziehen.

Also KEIN zeitgenössischer Besserwisser kann irgendwie belegen, dass da irgendwas unrealistisch sein könnte in Verbindung mit der Jahreszahl, die du letztendlich wählst.

Das aktuelle Buch "Zeitfuge" von Michael J. Sullivan spielt z.B. im Jahr 4078. Warum nicht? Wenn der Autor das so für richtig hält, dann ist es eben so!

Antwort
von Ursusmaritimus, 29

Da noch keiner in dieser Zeit lebt kannst du jede Zahl verwenden welche dir genehm ist, auch das ist ein Kern der Science Fiction.

In aller Regel baut man ja entweder auf heutigen Gedanken und Techniken auf wie bei Jules Verne zu seiner Zeit, oder macht einen Kunstgriff wie in der Dune Reihe mit dem Spice. Oder aber man setzt einen Quasi logischen Schritt voraus wie beim WARP Antrieb der Trekkies.

Wenn du jedoch z.B. mit Generationenschiffen und jahrzehntelangen Flügen rechnest benötigst du auch mehrere Generationen um überhaupt Kolonien zu gründen. Hier benötigst du unbedingt ein paar Jahrhunderte......

Antwort
von BurkeUndCo, 15

In der Science-Fiction ist alles mögklich und deine Zeitangaben sind weit genug in der Zukunft, so dass die meisten Leser es nicht überprüfen können.

Personen mit erfolgreich abgeschlossenem Physik- oder Astrophysik-Studium werden natürlich darüber lächeln, denn auch in mehreren Jaahrtausendden (Zukunft) ist der Energiebedarf für den Transport von einer Menschengruppe zu einem Nachbarstern so groß, dass das auch dann keiner finanzieren kann und wird. Also bleibt es auch ddann reine Fiktion.

Antwort
von Lavendelelf, 37

2869 halte ich für eher unrealistisch. Bis in diese Zeit wirst du zum heutigen Leben wohl kaum noch vergleiche finden. Über 800 Jahre voraus ... wo wir doch selbst in den kommenden 200 Jahren eine Veränderung durchmachen die wir uns heute nicht vorstellen können. Das Jahr 2469 halte ich eher für angemessen. Viel Spass, viel Erfolg.


Antwort
von iamvicyy, 55

Glaube auch, dass 2569 schon sehr lange hin ist. Wenn man überlegt, wäre aus heutigem Standpunkt aus ja das 14. Jahrhundert.
Aber wenn nicht kannst du es ja bei Word so einstellen, dass du genau diese Zahl im kompletten Buch doch nochmal umändern kannst.

Kommentar von Comment0815 ,

Ich stimme dir zu. Allerdings glaube ich nicht, dass die Welt vom 14. Jahrhundert bis heute einen ebenso großen Schritt gemacht hat, wie sie es von heute bis zum 25. Jahrhundert tun wird. Die technische Weiterentwicklung beschleunigt sich. Daher würde ich den Blick in die Zukunft eher noch kürzer ansetzen. Aber ohne das Buch zu kennen ist es schwer zu sagen. Ich denke daher 2569 oder 2469 würde schon passen.

Obwohl ich eh so meine Zweifel habe, dass es die Menschheit noch sehr lange geben wird. Aber das ist ein anderes Thema...

Kommentar von BurkeUndCo ,

Auch dann werden die Gesetze der speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie noch gültig sein. Und deshalb werden auch dann, egal ob in 200, 500 oder 1000 Jahren,die Menschen nicht genügend Eneergie haben um Menschen zum nächsten Stern zu transportieren.

Kommentar von stey1954 ,

@BurkeUndCo,

zu medizinischen Zwecken nutzen Menschen sogar schon heutzutage die Antimaterie! 

In 15-20 Jahren sind auch TOKAMAK-s so weit 

und Du sagst, Menschen werden sogar in 1.000 Jahren keine angemessene Energiquelle für interstellare Reisen haben? Die Menschen werden sich nicht in Habitate reinsetzen und sagen: "machen wir uns mal auf den Weg, wie spät ist es gerade?",

 nein, 

sie werden Generationen lang da leben, fast wie auf der Erde! Bis dahin wird man, womöglich schon gelernt haben, wie man Dunkle Energie ausnutzen kann, für Unterwegs. Glaube es mir, der MENSCH kann das alles!

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Kommentar von stey1954 ,

Wie so,

Zitat: "Obwohl ich eh so meine Zweifel habe, dass es die Menschheit noch sehr lange geben wird. Aber das ist ein anderes Thema..." 

Wozu sind dann all die Basen aufm Mond, auf Vesta, Phobos ?

Nur und nur deswegen, weil die Menschheit es Wert ist, weiter zu leben - Mächte wissen es und tun es !

Gut, daß Du keine Entscheidungskraft hast!!! Mannnooooooo?????

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Antwort
von stey1954, 28

PuusteKuucheen,

Menschen "leben" auf nur einem anderen Planeten, wo zu auf einem Planeten? - um nochmals Dinosaurier-Schicksal  herauszufordern? Nein, Menschen bauen Bewegliches im Weltraum und Planeten sind Ressourcen  - für Bauch und Seele ! Noch im Sonnensystem?

Dann würde ich z.B. eher, das Jahr 2469 nehmen, da Wirtschaft noch als Wirtschaft betrachtet wird.

Ich würde meinen, daß Du den Menschen zu wenig zutraust, also schlage ich vor, Du kürzst entweder die Zeit um 1/3, oder "verlängerst" das, was von der Menschheit bereits erreicht werden würde. Vergiss bitte nicht, daß unser Vortschritt uns auch immer leistungfähigeres Gehirn beschert, nur in den letzten 5.000 Jahren um 7%, Tendenz ---> rapide Steigerung !!! 

Erwähne auch, daß Menschen nicht mehr Sprachen und selten Schrift (nur zum Beschriften) benutzen und besser miteinander auskommen, da durch Apparate, jeder gleich weiß, was der Andere denkt. 

Die Frauen "herrschen" und nicht mehr gebären, da es nicht mehr geht und auch das Risiko zu groß ist. Es gibt keine Behinderten und kaum noch Kranken mehr und Lebensdurchschnitt hat sich auf 120 Jahre erhöht. 

Die Menschheit hat nur noch ein einziges Ziel: als Art zu überleben, um jeden Preis !!!

Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich!

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, wie ich es tue: bei Kritik, die nicht zu vermeiden ist, bitte sachlich bleiben.

Kommentar von stey1954 ,

@PuusteKuucheen, 

Gerade läuft in ZDFinfo den ganzen Tag hindurch, alles über Weltall und Zukunft der Menschen. Forscher werden, wie es aussieht, in Roboter echte menschliche Gehirne "einbauen" wollen, um den Tod zu besiegen!? 2469 ist dies schon gängige Praxis, bei sterbenden Menschen!

P R O S T !

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Kommentar von stey1954 ,

@PuusteKuucheen, 

bis 2869 ist die Erde komplett frei von Menschen. Produziert wird von Maschinen auf Planeten, Monden und Asteroiden. Menschen sind auch schon längst Unterwegs zu anderen Planeten, besonders im Orion-Arm, Gürtelsterne links & rechts 800-900LJ, Plejaden 444LJ, Hundsstern Sirius, usw. Diese 50 Kometen, die Sonne regelmäßig umkreisen und wo die Ursiden, Geminiden, usw, her stammen, werden ua. wegen Wasser ausgebeutet.

E   R   D  E  ,

sie ist doch Garten EDEN geworden ! 

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Antwort
von tennisprofi77, 50

Wenn du dir ander Bücher anschaust wo von zukunft geredet wir ist meist von maximal 200 Jahren die rede daher finde ich 2569 bissl unrealistisch.

Kommentar von PuusteKuucheen ,

auchw enn die infrastruktur in dieser zeit komplett anders ist ?

Kommentar von tennisprofi77 ,

dann vieleicht dreihundert jahre aber über fünfhundert wenn man sich die technischen neuerungen der letzten Jahre anschaut müsste es eine wirklich große änderung der Infrastruktur sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community