Frage von Crack,

Ist das PayPal - System für Online Bezahlungen zu empfehlen?

Wer hat Erfahrungen damit? Ist bei der Bezahlung über PayPal eine Bearbeitungsgebühr von 0,9% üblich? http://www.paypal.de/de

Antwort von WolfRichter,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich persönlich habe damit jedenfalls gute Erfahrungen gemacht. Der Käufer bzw. Zahler bezahlt übrigens keine Gebühr.

Kommentar von Crack,

PayPal verlangt vom Verkäufer Gebühren. Werden die pauschal immer weitergegeben? Schließlich hat der Verkäufer ja Vorteile vom System. https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=_display-fees-outside

Kommentar von WolfRichter,

Das könnte in Einzelfall sicher vorkommen; ist mir allerdings noch nie passiert. Bei Kreditkarten ist es ja genau das gleiche und man zahlt auch den normalen Preis.

Kommentar von caternzwerg,

Soweit ich in Erinnerung habe, darf der Verkäufer lt. ebay-Statuten keinen Aufpreis für Paypal-Zahlung verlangen. Tun sie aber doch, manche offen, andere durch einen angeblichen Premium-Versandservice ("n o c h schnellerer Versand")den man nur durch Paypal-Zahlung und erhöhte Versandkosten erhält...

Antwort von fourseasons,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

PayPal ist zumindest bei größeren Transaktionen zu empfehlen, zumal ja der Verkäufer die Gebühr trägt. Vorsicht ist immer angebracht, selbst bei rennomierten Unternehmen.


Mein Sohn hat bei einem bekannten, sehr gut bewerteten Unternehmen einen hochpreisigen Artikel per Vorkasse gekauft.

Das Unternehmen ging just zu diesem Zeitpunkt in Konkurs. Der Artikel kam nicht, - das Geld ging in die Konkursmasse.

Kommentar von Crack,

Ist eine Bezahlung per EC-Karte oder mit Kreditkarte sicherer?

Kommentar von Micha01,

Nein.Hier mußt Du sensible persönliche Daten weitergeben, während der Verkäufer bei PayPal nur Deine e.mail Adresse erhält( alle pers. Daten zum Girokonto,Anschrift usw. mußt Du vorher Pay Pal mitteilen, erst nach Prüfung Deiner Angaben erhältst Du von Pay Pal die Freigabe)

Kommentar von fourseasons,

ich versteh die Frage nicht! Wie das Geld aufs PayPal-konto kommt ist gleich. Mit EC- oder Kreditkarte per Vorkasse zahlen ist, denke ich, genauso unsicher wie eine Überweisung.

Antwort von agnostiker,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zur Zeit häufen sich etwas die schlechten Nachrichten. Siehe z.B. hier:

http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/91917&words=Paypal%20PayPal&T=paypal

Dies ist ein Fernsehbericht des renommierten Heise - Verlages. In der neuen Ausgabe von Heise-TV (wird z.B. morgen am 1.9. im Hessischen Rundfunk ausgestrahlt; ist aber dann später auch übers Web zu sehen) gibt es schon wieder einen Negativbericht über paypal mit der Überschrift

"Pannenserie bei Paypal setzt sich fort".

In Summe war dies für mich der Grund, mein paypal - Konto mittlerweile zu kündigen.

Antwort von Micha01,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich bezahle bei Ebay nach Möglichkeit nur mit PayPal, wenn der Verkäufer die Gebühr übernimmt.Das mache ich schon seit 2 Jahren so und hatte bisher keine Probleme mit dem Zahlungssystem. Ich kann es weiterempfehlen.

Antwort von caternzwerg,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als Käufer finde ich es auch gut. Als Verkäufer weniger, da ich die Gebühren relativ hoch finde. Neulich habe ich etwas über ebay versteigert, und der Käufer hat per paypal bezahlt, obwohl ich das gar nicht angeboten hatte! Ich bekam dann eine Nachrichtvon paypal, daß Geld für mich da wäre. Die Gebühren musst ich tragen. Da ich den Käufer nicht mit "Geld zurückschicken und auf anderem Konto wieder einzahlen" nerven wollte, habe ich zähneknirschend bezahlt. Beschwerden bei paypal haben zu keinem Ergebnis geführt, die meinten, ich könne das Geld zurücksenden an den Käufer und müsste dann keine Gebühren bezahlen. (Der Käufer saß in Litauen und hatte die Ware schon).

Das ist kein ordentliches Geschäftsgebaren! Deshalb kann ich paypal nicht uneingeschränkt empfehlen!

(Ich nehme immer für die Nachbarschaft Pakete an - vielleicht sollte ich das Paypal-Geschäftsmodell übernehmen - den Postboten abfangen, alle Pakete einsacken und nur gegen Zahlung einer Gebühr rausrücken...)

Kommentar von Crack,

Das ist sicher eine gute Idee. :-)

Kommentar von Kaldex,

Ich halte PP für einen neuen Kanal, in dem sich jemand zwischen Käufer und Verkäufer drängt um an vielen kleinen Sümmchen zu verdienen. Die gesamte Kredikartenwirtschaft (ein Krake in meinen Augen) basiert ebenfalls auf diesem Prinzip. Du hättest eben die Ware nicht vor Erhalt des Geldes nach Litauen senden dürfen. Bei mir gilt das Prinzip: erst das Geld und dann die Ware. Was dir passiert ist läßt es ratsam ersheinen, Paypal in jeder Versteigerung AUSDRÜCKLICH auszuschließen.

Antwort von demosthenes,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Antwort von lightrise,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gib mal bei youtube.com "paypal" ein und bilde dir selbst deine meinung dazu!

Antwort von JohnBee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

schaut euch das mal zu diesem Thema an;

http://www.bmmh.de/servicedienste/diewirtschaft/dasprinzippaypal/index.html

Dort sieht man, dass PayPal sehr sehr mächtig ist!

Grüsse

John

Antwort von JohnBee,

Hi,

schaut euch mal diesen Bericht an, der deutlich zeigt, wie mächtig PayPal wirklich ist: nämlich sehr mächtig!

http://www.bmmh.de/servicedienste/diewirtschaft/dasprinzippaypal/

Grüße John

Antwort von wildsurfer,

Finger weg von PayPal:

Von: Axel Gronen Datum: 23.04.2008 14:09:15 An: wolfgangmayberlin Betreff: AW: Betreff: AW: Betreff: Bitte stellen Sie den Zugriff auf Ihr Konto wieder her./Probleme mit PayPal

Hallo nochmal,

bisher hat die BaFin jede Zuständigkeit für PayPal weit von sich gewiesen. Das Gleiche gilt für den Bundesdatenschutzbeauftragten.

Anders ausgedrückt: PayPal steht über dem Gesetz und unterliegt keinerlei Kontrolle. Viele Grüße aus Köln, aXel Gronen

Antwort von Teddylein,

Ich habe auch nur gute Erfahrungen gemacht. Habe es bei ebay zumeist für Käufe von ausländischen Verkäufern genutzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community