Frage von Cliche, 363

Ist das Parteiprogramm der AFD wirklich so rechtsextrem und verwerflich?

Ich habe mir mal das Wahlprogramm der AFD von Baden Würtemberg und Sachsen Anhalt durchgelesen und habe nicht entdeckt was rechtsextrem ist und auch in der Frauen- und Familienpolitik finde ich nichts verwerfliches.

Trotzdem sagen viele Parteien, dass die AFD Frauen wieder an den Herd bringen möchte und ihr Parteiprogramm totaler Müll sei.

Warum wird das denn behauptet und stimmt es vielleicht doch?

P.S.: Ich bin selbst total gegen die AFD, weil viele deren Mitglieder rechtsextreme Reden schwingen und ich mir sehr gut vorstellen kann wohin die Richtung geht, wenn sie an die Macht kommen.

Jedoch kann ich in ihrem Wahlprogramm nirgends rechtsextreme Hinweise finden. Für mich ist das Parteiprogramm zwar rechts, aber nicht rechtsextrem und ich finde, dass sie von der Richtung her auf einer Ebene mit der CSU steht und diese wird auch nichts als rechtsextrem bezeichnet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mtx95, 178

1. Es wird nicht bei dem bleiben, was im jetzigen Wahlprogramm gefordert wird. Bei der Machtergreifung der NSDAP spielte sich das ganze ähnlich ab. Um das Volk (die sind das Volk, ich weiß) für sich zu gewinnen, ist es erforderlich erstmal mit weniger radikalen Thesen anzufangen.

2. Ich kenne das Wahlprogramm von BW nicht auswendig, werde es jetzt auch nicht lesen. Aber ich kenne das Bundeswahlprogramm der AFD. Hier sind ganz klare Unterschiede zur CSU erkennbar. Zum Beispiel die Abschaffung der Erbschaftssteuer, Angleichung des Steuersystems, Änderung der Wirtschaftssprache innerhalb der BRD in Deutsch, Leugnen des Klimawandels, generelle Abschaffung der Höchtgeschwindigkeit auf Autobahnen. Außerdem ist die CSU auch schon extrem rechts, da kommt erstmal lange nichts und dann die CDU die an sich ja auch schon rechts der Mitte ist.

Es war absolut absehbar, dass die AFD bei den Landtagswahlen so stark wird und daran sind die großen Parteien, mit Ihren Lügen, Ihrer Zerstrittenheit und ihrer Geheimhaltung selber Schuld. Dennoch sollte das niemlas rechtfertigen, eine derart menschenverachtende Partei zu Wählen. Frau Merkel hat sich zu weit aus dem Fenster gelegt, als sie sagte, wir schaffen das. Alleine kann Deutschland das nicht, oder nur unter großen Verlusten bewerkstelligen. dennoch sollte eine gemeinsame Lösung angetrebt werden. Wir haben großes Glück, in einem der fortschrittlichsten Länder der Welt geboren zu sein. Das ist nicht mein Verdienst, nicht dein Verdienst, oder der Verdienst von irgendwem der heute noch lebt, sondern einfach nur Glück. Dieses Glück sollten wir nicht alleine für uns pachten. Wer die Bilder aus Syrien gesehen hat, weiß dass das kein Ort ist, an dem irgendwer, vor allem Kinder, leben sollte. Wir können diesen Menschen helfen. Aber nur, wenn wir endlichen aufhören uns über jeden Müll zu streiten. es bringt nichts, jeden AFD Wähler als Nazi zu beschimpfen, damit spalten wir das Land nur immer weiter. Ich bin überzeugt, dass, wenn alle EU-Länder an einem Strang ziehen würden, wir diese Krise ohne allzuviel Mühe bewältigen können. Ich bin aber auch überzeugt, dass das nicht mehr passieren wird. Wir hatten die Chance, als großartige Generation in die geschichtsbücher eingehen zu können. Aber wir werden als die Generation in Erinnerung bleiben, die aus einem Fehler, der keine 100 Jahre zuvor passiert ist, nichts gelernt haben.

Kommentar von Cliche ,

Sehr gute Antwort. Auch von CO2-Zertifikaten halten sie nichts und sind auch gegen erneuerbare Energien.

Kommentar von FooBar1 ,

Sehr gute Antwort

Kommentar von Silmoo ,

Zitat:

Das ist nicht mein Verdienst, nicht dein Verdienst, oder der Verdienst von irgendwem der heute noch lebt, sondern einfach nur Glück. 

Das jetzige Deutschland  ist nicht aus Glück erstanden.

Informiere Dich doch bitter erstmal  , über die Vorgeschichte des jetzigen Deutschland s

Antwort
von ceevee, 175

https://www.alternativefuer.de/programm-hintergrund/fragen-und-antworten/zuwande...

Das widerspricht sich im Prinzip total. Politisch Verfolgten ist Asyl zu gewähren, aber nur, wenn sie Bildung und Sprachkenntnisse haben. Und dann sind sie auch nur Gast in diesem Land. "Wenn Zuwanderer in Deutschland keine ausreichenden Mittel zur Verfügung haben, müssen sie zurückkehren". Klingt nach einer einfachen Lösung für ein komplexes Problem, aber ist praktisch nicht machbar, wenn man mal länger drüber nachdenken. Sowas macht die AfD aber an anderen Stellen öfters auch - eine einfache, falsche Lösung für ein komplexes Problem bieten wollen.

Wegen der Familienpolitik:

https://afdkreisverbandka.wordpress.com/landtagswahlprogramm/vi-fuer-den-schutz-...

Für die AfD ist auch die Mutter und Hausfrau ein mit hoher Wertschätzung verbundener Beruf.

Und was ist mit "Vater und Hausmann"? Achte mal darauf, wie die AfD in ihrem Wahlprogramm zu Familienkonstellationen steht, die nicht aus Mutter-Vater-Kinder besteht. Also homosexuelle Paare, Patchwork-Familien, Scheidungen, Adoptionen bei unverheirateten Paaren... man merkt in dem Wahlprogramm, dass die AfD ein starres Familienbild aus den 50ern hat, bei dem die Frau an den Herd gehört.

Kommentar von mtx95 ,

Frau von Storch und Frau Petry bitte zurück an den Herd!

Kommentar von ceevee ,

Naja, Frauke Petry lebt ja inzwischen getrennt von ihrem Mann, muss also tatsächlich selbst kochen... und Sven Petry schämt sich wohl für seine Ex-Frau. ;)

http://www.zeit.de/2015/48/pfarrer-sven-petry-ehemann-afd-frauke-petry

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ach, die Frauke ist doch mit dem anderen Schusswaffenbefürworter zusammen, der jetzt zusammen mit der von Storch aus seiner Europafraktion geschmissen wird, weil er zu sehr mit den Rechtsextremen zusammenarbeitet und halt Menschen an der Grenze erschießen lassen will.

Kommentar von Fuloli ,

Hast du irgendeinen Beleg dafür, dass sie an der Grenze schießen lassen wollen? Freue mich schon auf aus dem Kontext gerissene Schlagzeilen :)

Kommentar von Fuloli ,

Bei der Asylpolitik widerspricht sich gar nichts. Menschen die aus Gefahr vor Leib und Leben fliehen werden ohne Bedingung aufgenommen. Menschen die kommen, weil sie sich einen besseren Job oder gar Geld ohne Arbeit erhoffen, müssen zeigen, dass sie in Deutschland leben wollen und nicht nur das Sozialsystem ausnutzen wollen.

Zur Zeit ist es so, dass Hausfrauen mit verdienenden, arbeitenden Frauen nicht auf gleicher Ebene betrachtet werden. Für die AfD sind halt auch Hausfrauen zu schätzen. Eine Frau soll sich frei entscheiden können, ob sie Hausfrau sein möchte oder arbeiten gehen will und nicht durch gesellschaftlichen Druck sich für die Arbeit entscheiden, weil das heutzutage als "richtig" angesehen wird. Mehr sagt der zitierte Satz nicht aus. Wenn du denkst, die AfD wolle unterschiedliche Rechte für Männer und Frauen, hast du das falsch aufgefasst.

Antwort
von Knastduscher, 16

Du brauchst doch nur einmal der Frau Petry zuhören. Sie sagte einmal in einem Interview, an das sie sich bestimmt heute (wieder) nicht mehr erinnern könnte, daß alleinerziehende Mütter unter ihrer Regierung eben nicht unterstützt werden würden, weil sie sich DIESE LEBENSSITUATION ja selbst ausgesucht hätten. Somit müssten sie dann auch sehen, wie sie sich finanzieren.

Dafür aber würde sie die Erbschaftssteuern abschaffen. Ist ja auch klar. Wenn ich richtig informiert bin, ist oder war Frau Petry Unternehmerin und Herr Gauland ist auch nicht gerade unvermögend bzw. soll finanziell recht gut gestellt sein. D. h., die machen in erster Linie für Leute mit Geld oder entsprechend gesellschaftlichem Stand.

Auch kommen so Äußerungen von Herrn Gauland, daß DIE MÜTTER (in der Regel sind das FRAUEN) sich mehr WIEDER um die Erziehung ihrer Kinder kümmern sollten, statt der Karriere hinterher zu rennen. Dies hätte auch den Vorteil, dass es mehr Arbeitsplätze für Männer gäbe und man damit auch noch die Arbeitslosenzahlen senken könne. Außerdem bräuchte man somit auch nicht so viele Kita-Plätze usw.!

Also GROB übersetzt: Frauen an den Herd und in die Küche! Männer auf den Chefstuhl bzw. an die Arbeitsplätze! Die NEUE ZUKUNFT Deutschlands!

Darf ich daran erinnern, dass wir das Jahr 2016 haben, sprich im 21. Jahrhundert leben und nicht mehr im Jahre 1956 des 20. Jahrhunderts!

Besonders gefährlich halte ich diesen Herrn Höcke, der die Nazi-Propagandasprüche in abgewandelter Form so über die Marktplätze schreit, dass jeder weiß was WIRKLICH gemeint ist, man ihm rechtlich aber nichts anhaben kann.

Es ist völlig unangebracht, die CSU mit der AfD auf eine Ebene zu bringen. Im Gegensatz zur AfD hat die CSU unter Horst Seehofer in Bayern gezeigt, wie man mit Flüchtlingen umgeht und ihnen hilft. In Bayern wird für die Integration von Ausländern richtig Geld ausgegeben und auch kein Ausländer wird aus Bayern heraus gejagt. Ich meine sogar, daß in Bayern die meisten Schüler/innen mit Migrationshintergrund Abitur machen und auch studieren. Glaubt denn einer, daß ein Herr Höcke oder Gauland als Ministerpräsident Geld für die Integration ausgeben würde?

Richtig ist, dass die CSU sich wagt zu sagen, daß Ausländer, die nur aus WIRTSCHAFTLICHEN Gründen herkommen und damit tatsächlichen Flüchtlingen den Platz wegnehmen, sofort wieder abgeschoben werden müssen. Da hat die eine Aussage mit der anderen überhaupt nichts zu tun. Das wäre so, als wollten 12 Leute mit Kopfschmerzen und einem gebrochenem Finger Betten im Krankenhaus belegen und diese für 12 andere Unfallopfer einer Massenkarambulage blockieren! Würde der Chefarzt der Klinik dann die 12 mit den Kopfschmerzen und dem gebrochenen aber versorgten Finger aus dem Krankenhaus werfen, wäre der Chefarzt, in diesem Fall Horst Seehofer, keinesfalls unmenschlich.

Das Krankenhaus unter der Leitung von Chefarzt "Höcke/Gauland/Petry" hingegen würde sagen: "Mein Krankenhaus bleibt keimfrei und daher kommt hier keiner rein. Egal ob Kopfschmerzen oder Lungenriss!" DAS IST DER UNTERSCHIED!

Antwort
von tvetter, 62

Prinzipiell stimmt es schon. In den Formulierungen in Partei- und Wahlprogrammen drückt man sich eher nationalkonservativ bis neoliberal aus. Besonders bleibt man, anders als die NPD und DVU oder auch einzelne Mitglieder der Partei, in einem gesitteten Ton.

Fakt ist aber, dass es in den Reihe der AfD eben auch viele eindeutig rechte politische Akteure und Wähler gibt. Richtigen Nazis dagegen wird der Eintritt in die Partei, soweit man darum weiß, verwehrt.

Ebenso ein Fakt ist, dass man oft durchaus recht radikale Folgen mit vergleichsweise harmlosen Worten verpackt.

Antwort
von Krautner, 153

Keine totale Rechtsextreme - Frauenfeindlich definitiv - bzw. vertreten sie ganz andere Wertvorstellungen als heutzutage üblich. Sie wollen die Gleichstellungsbeauftragten abschaffen, die Abtreibungen gesetzlich verschärfen und ein neues Sinnbild der Frau erschaffen welches dem Frauen an den Herd Schema entspricht. Ebenso wollen sie den Mindestlohn abschaffen welcher gerade für Frauen ein wichtiger Punkt ist, da glaub 70% der Weniger verdienenden Frauen sind. 

Ansonsten gut - sie sind gegen Homosexuelle bzw. nicht tolerant ihnen gegenüber, das fing damit an das sie eine Volkszählung aller Homosexuellen verlangt hat - da dachte ich mir auch schon, ob die bisschen bescheiden sind oder wieso die jetzt wieder mit so einem Thema ankommen, außerdem wollen sie die Homosexuellen nicht gleichstellen mit den normalen Familien - was Rechte etc. angeht - kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Kenne viele verheiratete Paare die keine Kinder haben, ob das jetzt Mann & Frau oder Frau & Frau oder Mann & Mann sind ist mir doch vollkommen egal. 

Ansonsten finde ich es auch noch unschön von der AfD das sie die Abtreibungen gesetzlich verschärfen wolle - im endeffekt wollen sie die Schwangeren selbst stärker dazu beeinflussen das Kind doch zu bekommen - anstat sie Neutral zu beraten was der Sinn dahinter sein sollte. Nebenbei wollen sie dann auch noch den Sexualkundeunterricht in Schulen verbieten - das hat dann sicherlich zur Folge das noch mehr Teenie Mütter rumrennen - die dann auch nicht mal mehr abtreiben sollen - da seh ich ziemlich schwarz.

Die AfD hat wohl viele Stimmen weil die Wähler zur Zeit mit dem Flüchtlingsthema unzufrieden sind - aber wer deswegen so eine Partei wählt, naja, finde ich untragbar - wegen einem Themenpunkt das einem nicht gefällt so eine Partei zu wählen die einen fürchterlichen Wandel vor hat finde ich sehr bedenklich, denke die meisten die gewählt haben hatten da ziemlich wenig Ahnung von den Wahlprogramm der AfD, bzw. haben nur aus Protest gewählt. Bin selbst nicht überzeugt von dem Flüchtlingsthema, aber bevor ich so ne Partei wähle, spring ich lieber aus dem Fenster.

Kommentar von Cliche ,

Stimmt - das sie Frauen so beraten wollen, dass sie sich vor einer Abtreibung doch für ihr Kind entscheiden, ist nicht richtig.

Aber wo hast du gelesen, dass sie Frauen wieder an den Herd bringen wollen? Also im Wahlprogramm. Ich weiss ja selbst wie die Parteimitglieder ticken.

Kommentar von Krautner ,

Ja hast du das ganze Landtagswahlprogramm durchgelesen? Weiß jetzt nicht mehr wo genau es Stand aber rezitiert in etwa "Das traditionelle Bild der Familie" (Frau zuhause kümmert sich um Kinder, Wäsche etc. Mann tut arbeiten)

Ich mein das ist halt schon seit nun mehr 50-60 Jahren nimmer die Norm, Frauen können und dürfen auch arbeiten, sie sind ja nicht irgendwelche Brutkästen nur weil man das "Deutsche Volk" stärken möchte - zumindest in der Art und Weise steht es im Landtagswahlprogramm

Kommentar von Cliche ,

Natürlich nicht das ganze :) Habe es nur etwas mehr als überflogen und immer mal wieder stopp gemacht und gelesen.

Kommentar von Krautner ,

Ja hab es mir mal ganz durchgelesen da doch viele da am diskutieren sind, aber hab schnell gemerkt das ich da ziemlich alleine war der sich über die ganze Partei schlau gemacht hat. Die meisten sind wohl einfach unzufrieden und "mimimimi" heulen halt rum - denen ging es zu 90% nur um das Flüchtlingsthema, aber schlau darüber gemacht welche Parteien sich auch gegen den Momentanen Kurs setzen haben sie sich nicht - da war die AfD auf ihre Art und Weise einfach zu Präsent - wie gesagt das Flüchtlingsthema ist mir einerlei - ihre anderen Wertvorstellungen missbillige ich zutiefst. 

Ich möchte in einem friedlichen Land leben wo keiner ausgegrenzt wird, sei es sein Lebensstil, seine sexuelle Orientierung oder seine Hautfarbe oder Religion. So lange keine anderen Personen dadurch geschädigt werden finde ich das Prinzip "Leben und leben lassen" durchweg positiv. 

Ich habe nichts im Sexualleben anderer verloren wenn ich eine Frau habe - wozu mich dann darüber aufregen? Ich bin nicht Religiös aber mein Kumpel ist es - und? Er ist ein klasse Freund und wenn er Gläubig ist darf er das doch, kümmert mich doch nicht, er will mich ja auch nicht bekehren. Meine Schwester will Beruflich Karriere machen - sollte ich jetzt sauer sein und zu ihrem Freund gehen und sagen - "Hey unterbinde das mal - das geht gar nicht, sie soll zuhause bleiben und ihr sollt Kinder kriegen".... Wenni an sowas nur denke wird mir ja ganz komisch.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die Wirtschaft will Frauen als Arbeitskraft. Ein falsch verstandener Feminismus schätzt einseitig Frauen im Erwerbsleben, nicht aber Frauen, die "nur" Mutter und Hausfrau sind.

AfD-Programmentwurf, Seite 11

Die AfD möchte eine gesellschaftliche Wertediskussion zur Stärkung der Elternrolle und gegen die vom Gender Mainstreaming propagierte Stigmatisierung traditioneller Geschlechterrollen anstoßen.

AfD-Programmentwurf, Seite 38

Die Krippenbetreuung darf nicht einseitig staatlich bevorzugt werden. Eine tatsächliche Wahlfreiheit schließt elterliche und familiennahe Betreuung durch Großeltern, Kinderfrauen und Tagesmütter mit ein.

AfD-Programmentwurf, Seite 41

Die AfD lehnt auch Quoten ab, da Quoten leistungsfeindlich und ungerecht sind und andere Benachteiligungen schaffen. Die AfD vertritt die Meinung, dass Quoten kein geeignetes Mittel zur Gleichberechtigung von Mann und Frau darstellen.

AfD-Programmentwurf, Seite 59

Sprich: Die AfD möchte es Frauen zum einen in der Arbeitswelt deutlich schwerer machen, zum anderen wieder fördern, dass man sich zu hause um die Kinder kümmert. Na, welcher Elternteil wird das wohl sein? Besonders, da die AfD ja so vehement auf die "traditionellen Geschlechterrollen" pocht. Und wie wird man das anders machen, als mit finanziellen Anreizen? Das ist 1:1 die Herdprämie der CSU und die wurde bereits als verfassungsfeindlich vom Verfassungsgericht gekippt.

Kommentar von Fuloli ,

Die AfD will fördern, dass Eltern mehr Zeit mit den Kindern verbringen und das nicht als verwerflich angesehen wird, das stimmt. Aber wie kommst du darauf, dass es Frauen im Berufsleben schwerer gemacht werden soll? Wegen der Frauenquote? Die Frauenquote entspricht der puren Definition von Sexismus. Es werden minder qualifizierte den höher qualifizierten bevorzugt, nur weil sie weiblich sind. Frauen mit der gleichen Qualifikation sollen selbstverständlich die gleichen Chancen haben wie Männer. Wie kann man so etwas offensichtlich sexistisches verteidigen, nur weil die AfD es ablehnt? Würde die AfD die Frauenquote befürworten, würdest du sie deshalb als sexistisch brandmarken, da bin ich mir sehr sicher.

Antwort
von Apfelkind86, 94

Kannst dir doch auch das Bundesprogramm anschauen, was im April zur Abstimmung kommen soll. Hier mal das best-of:

  • Scheidungen sollen erschwert werden.
  • Die öffentlich Rechtlichen sollen abgeschafft und durch "Staatsmedien" ersetzt werden.
  • Geistes- und Suchtkranke sollen in Sicherheitsverwahrung gesperrt werden.
  • Arbeitslosengeld soll privatisiert werden (was nichts anderes bedeutet, als das es keine staatlichen Leistungen für Arbeitslose mehr gibt).
  • Zuwendungen für Alleinerziehende sollen gestrichen werden, da die AfD das als "selbst gewähltes Lebensmodell" ansieht.
  • Es soll nur noch ein einziger Steuersatz von 20% gelten, dann zahlt also der Top Manager den gleichen Satz wie die Putzfrau.
  • Erbschaftssteuer und Unternehmensabgaben sollen gesenkt werden.
  • Der Geschichtsunterricht solle sich nicht so sehr auf "12 Unglücksjahre" konzentrieren. 6 Mio. ermordete Juden und 60 Mio. Tote insgesamt sind jetzt ganz lapidar "Unglücksjahre", da ist den Deutschen halt ein kleines Missgeschick passiert.

Das nur mal als kleine Auswahl. Abgesehen davon, dass nicht wenige dieser Punkte verfassungswidrig sind, ist es mir völlig egal, ob man das als rechts, links oder sonst was ansieht. Man sieht jedenfalls deutlich, wie grausam diese Partei ist. Und wenn man jetzt bedenkt, dass über 50% der Wähler dieser Partei Arbeitslose und Niedriglöhner sind, wird auch klar, dass da keiner weiß, dass er an dem Ast sägt, auf dem er sitzt.

Aber da ja über 90% der AfD-Wähler gleichzeitig auch sagen, dass sie auch der AfD keine Lösung der Probleme zutraut, weiß man ja, was da los ist... -_-

Antwort
von Cliche, 145

Danke an alle. Ihr habt fast alle sehr gute Antworten gebracht und es ist auch verständlich, dass sie in ihrem Wahlprogramm nicht direkt Hinweise auf ihre Gesinnung geben, sondern es "freundlich" klingen lassen und die Hinweise eben indirekter Natur sind.

Machen alle Parteien ja so und schreiben ihr Wahlprogramm so auf als wäre alles total erstrebenswert und nur mit Vorteile versehen.

Antwort
von FooBar1, 124

Das Wahlprogramm hat nie viel mit dem zu tun was danach passiert. Leider ist das in allen Parteien und schon immer so. Aber man kann sich auch die Personen anschauen die da gerade in die Landtage einziehen. Spiegel online hat da gerade eine Übersicht erstellt. Lies es dir mal durch

Antwort
von fragenbuch, 128

Im Parteiprogramm sind kleine Hinweise versteckt, die man erkennt, wenn man nur genau hinschaut und sich etwas mit dem Thema beschäftigt. Da sind zwar nicht gleich alle ersichtlich, aber trotzdem gibt es welche, die auf eine entsprechende politische Rictung hinweisen. Oder man nimmt aktuelle Vorfälle Flüchtlinge mit Waffengewqalt stoppen zb, war zb Anfasng der Jahres ein Thema.

Kommentar von Cliche ,

Ich hab deswegen ja auch geschrieben, dass ich weiss wohin die Richtung geht, wenn sie an die Macht kommen.

Direkte Hinweise sehe ich jedoch nicht.

Antwort
von Micromanson, 110

Von rechtsextrem war nie die Rede.
Links- oder rechtsextrem bedeutet, man ruft zur Gewalt auf oder ist selbst gewalttätig.
So tief ist selbst die AfD noch nicht gesunken.

Aber das Parteiprogramm will nunmal die deutsche Bevölkerung an erster Stelle haben.
Also 1.) die eigenen Leute
2.) Ausländer/Migranten/ Flüchtlinge...

Das setzt den Gedanken voraus, wir wären etwas besseres, und somit finde ich das (selbst wenn es nur wirtschaftliche Gründe wären)
menschenverachtend und charakterlich sehr schwach.

Gut, dann dieser neoliberale Quark, denn sie immer präsentieren, scheint auch keinen Wähler abzuschrecken. Leider. Denn die, die von AfD-Politik profitieren würden, wählen eher nicht rechts.
Und die Arbeiter, die neuerdings AfD wählen, haben nur wirtschaftliche Nachteile.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Man muss dazu nur sagen, dass die "eigenen Leute" bei der AfD die "reichen Leute" sind. Denn das arme und ungebildete Deutsche Volk will die AfD in ihrem Programm zu Arbeitssklaven mit eingeschränkten Bürgerrechten ausbluten lassen.

Kommentar von Micromanson ,

Eben :-/

Antwort
von Biance, 16

Nein sie hat einfach nur zu viele Stimmen bekommen und könnte die anderen Pateien einen Denkzettel verabreichen!

Und Rechts zieht immer.Glaube nicht das eine neue NPD ist.Will nur einiges verändern und spricht Tabuthemen an.

Antwort
von hutten52, 3

Die AfD ist eine demokratische Partei. Was sie vertritt muss man nicht mögen, aber es ist in vielen anderen Ländern Konsens, z. B. dass es keine illegale Einwanderung geben soll oder dass abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden müssen, weil unsere demokratisch beschlossenen Gesetze das so verlangen. Undemokratisch ist derjenige, der diese Gesetze sabotiert.

Es gibt bei der AfD nicht den Schimmer von Rechtsextremismus. Noch nie und nirgends wurde von ihr Gewalt befürwortet oder angewandt. Ganz im Gegensatz zu ihren linksextremistischen Gegnern. 

Antwort
von baindl, 131

Einzelheiten sind hier zu finden:

https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-wi...

aber nicht rechtsextrem

http://www.tagesspiegel.de/politik/rausschmiss-aus-fraktion-in-bruessel-den-kons...

http://www.n-tv.de/politik/Studie-Pegida-und-AfD-sind-das-Gleiche-article1708239...

In letzter Zeit sind sie mit ihren Äusserungen etwas vorsichtiger geworden, aber man findet bei YT noch etliche Entgleisungen von Höcke und Konsorten.

Hier ein schöner Vergleich

Kommentar von ceevee ,

Ich hab auch noch einen schönen Vergleich: Rostock-Lichtenhagen 1992 vs. Dresden 2015

https://www.youtube.com/watch?v=h470QSoxvzM

Kommentar von Cliche ,

Gute Antwort, aber ich glaube, dass man diesen Vergleich mit jedem Politiker machen könnte und so gut wie fast jeder einmal so spricht oder aussieht.

Kommentar von baindl ,

Also ich kenne ausser den Höcke nur noch den GröFaz der vom 1000 jährigen Reich sprach.

Okay, Höcke sagt 1000 Jahre Deutschland.

Kommentar von Cliche ,

habe das falsch formuliert. Ich meine mit dem sprechen das aussehen beim sprechen und mit aussehen das aussehen von der körperhaltung her und dem anzug.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Du scheinst das nicht ganz verstanden zu haben:

Es geht hier nicht um Höckes Körperhaltung und seine langatmige und sehr gekünstelte Intonation, sondern darum, dass er inhaltlich zu 80-90% das Gleiche sagt wie Göbbels damals. Und dass sich wieder so viele Idioten finden, die ihm dafür zujubeln und so eine Partei gewählt wird.

Antwort
von LordPhantom, 104

Wenn da zu viel rechtsextremes in ihrem Programm stände, dann würde man die abschaffen/ es versuchen, wie bei der NPD.

Kommentar von Krautner ,

Ist die NPD nicht endlich mal weg^^?

Kommentar von LordPhantom ,

Weiß ich nicht genau. Hab das Verfahren mitbekommen, nicht aber den Ausgang.

Kommentar von Treueste ,

Das liegt wohl daran, dass erst die Vorrausetzugen für das Verfahren geklärt sind. Das eigentliche Verfahren beginnt erst.

Kommentar von Miramar1234 ,

Ich tippe Sie wird als Ganzes als gerade so im Rahmen der Verfassung agierend,und damit erlaubt bleiben.Es fehlen einfach stichhaltige Beweise,die rechtsstaatlich gewürdigt,etwas anderes feststellen und ein verbot rechtfertigen.Dazu wird man erkennen,das man mit einem Verbot die AfD mindestens verdoppeln würde,weil zigtausende konservative und rechtsliberale,auch unpolitische ,sich eine Heimat suchen,oder einfach Ihren Frust zum Ausdruck bringen würden.Da die NPD sehr klein,überschaubar und vor allem greifbar und überprüfbar wäre,wäre ein Verbot sehr risikoreich.Denn dann würden die Extremisten im Untergrund arbeiten und die gemäßigten sich der AfD anschließen,was einen großen Rechtsruck der AfD zur Folge hätte.Opportunismus ist auch ein Teil der Gerichtsbarkeit in Deutschland.

Kommentar von Karl37 ,

Deine Ängste werden nicht zutreffen. Bei einem NPD Verbot suchen die Mitglieder keinen Anschluss an einer anderen Partei, sondern gründen eben etwas Neues.

So geschehen beim Verbot der KPD, die Mitglieder gründeten die kommunistische Plattform und haben sich den Linken angeschlossen ohne dabei aber einen nennenswerten Einfluss zu haben. Andere Linke besonders die autonomen Gruppen sind selbständig und hängen nicht am Tropf der Linkspartei.

Die demokratischen Kräfte in Deutschland sind stark genug mit rechts- oder linksradikalen Gruppen fertig zu werden.

Kommentar von LordPhantom ,

Achso

Antwort
von Karl37, 81

Das Programm der AfD für BW enthält wenig von dem was die Kritiker gelesen haben wollten.

Das Flüchtlingsthema ist so unbedeutend in dem Programm und man kann als wesentliche Absicht der AfD die Präzisierung der Formulierung im Art. 16a Satz 1 im GG erkennen kann. Der lautet, "politisch Verfolgte erhalten Asyl". Hier möchte die AfD das Wort "politisch" genauer beschrieben haben. Zur Kritik sollte man aber auch die Kommentare namhaften Juristen  zum Grundgesetz kennen. Nach höchster Rechtsauffassung z.B. des EUGH sind Kriegsflüchtlinge keine politisch Verfolgte, Wirtschaftsflüchtlinge haben natürlich ebenso kein Asylgrund.

In diese Frage aber auch im Fall des Art. 115 GG versagt die deutsche Regierung. Es fehlt an Rechtssicherheit und das ist für viele Menschen, die AfD wählten nicht akzeptabel.

Ein sehr guten Ansatz zeigte das AfD Programm in der Frage der Steuern.  Unbestritten ist doch von Jedermann die deutsche Steuergesetzgebung ist zu kompliziert und damit ungerecht. Es geht dabei um die Steuervermeidungsmöglichkeiten der Millionäre/Milliardäre. Das ist doch bereits seit Jahrzehnten ein Problem das man sich legal als Reicher arm rechnen kann. Als Ansatzpunkt sieht die AfD die Ideen des Prof. Kirchhof mit der Streichung sämtlicher Absetzungsmöglichkeit und Subventionen. Die Idee wurde damals von Exkanzler Schröder zerrissen. Kirchhof'sche Gesetze sind aber erfolgreich in den baltischen Staaten umgesetzt worden.

Kommentar von ceevee ,

Momentan liegt der Einkommenssteuersatz je nach Einkommen zwischen 14 und 45%. Das Kirchhof-Modell sieht einen einheitlichen Steuersatz von ca. 25% vor. Das ist schlecht für Geringverdiener, die dann statt 14 eben mal 25% abgeben dürfen und gut für Millionäre, die statt 45 eben nur 25% abdrücken. Das klingt natürlich viel gerechter... wenn man damals in der siebten Klasse die Prozentrechnung nicht verstanden hat.

Das "Flat Tax"-System gibt es übrigens in 17 Ländern (und in einigen wurde es auch zwischendurch wieder abgeschafft), so erfolgreich scheint das also nicht zu sein.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wer hat, dem wird gegeben. ;)

Kommentar von Karl37 ,

Die Kapitaleinkünfte der Millionäre sind in Deutschland auf Betreiben des Exkanzler Schröder mit 25% Abgeltungsteuer belegt, nichts mit 45%.

Geschröpft in Deutschland wird das Erwerbseinkommen und da besonders der Mittelstand. Die Bezieher der Vorstandsbezüge können sich aber auch klein rechnen, so mit geschlossenen Anlagefonds oder mit dem in Deutschland weit verbreiteten Stiftungen - alles politisch gewollt und somit legal.

Das nennt dann ein Roter gerecht, man muss nämlich neben rechnen auch denken können.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Das nennt dann ein Roter gerecht, man muss nämlich neben rechnen auch denken können.

Aha und das entschuldigt nun die noch neoliberalere Politik der AfD weil....?

Du machst dir auch ein Feuer an, wenn dir heiß ist und du schwitzt, was?

Kommentar von ceevee ,

Hä? Die Einkommenssteuer liegt in Deutschland im Jahre 2016 zwischen 14 und 45%.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuer_%28Deutschland%29#Entwicklung_des_...

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die Einkommenssteuer gilt nur für Einkünfte aus selbstständiger und nicht selbstständiger Arbeit. Er bezieht sich auf Kapitaleinkünfte, die ja auch eher nur besser gestellte erzielen. Und da liegt der einheitliche %-Satz tatsächlich dank Schröder bei 25%. Wessen Einkommenssteuersatz niedriger ist, der kann sich das mit der Steuererklärung wiederholen aber für die Reichen, die vorher 45% abdrücken mussten, ist das eine fantastische Steuersenkung gewesen durch den Genosse der Bosse.

Antwort
von WosIsLos, 115

Die Altparteien haben Neulinge schon immer bekriegt.

Und aus Aussagen einzelner Mitglieder oder Parteivertreter läßt sich noch keine extremistische Haltung der ganzen Partei ausmachen.

Und daß eine kleine Partei die Werbetrommel stärker rühren muß, als die übersättigten Stammpolitiker, ist ja verständlich.

Wusstest du übrigens, daß es manchen Arbeitnehmern in DE verboten wurde, AfD Mitglied zu sein. Ist das demokratisch? 

CDU/CSU/SPD ist eine Reichtumsdiktatur geworden; alles wird nur noch dem heilsbringenden Wirtschaftswachstum untergeordnet; dumm nur, daß man das erzeugte Fiat-Geld nicht essen, nicht trinken und nicht atmen kann.

Und für die undefinierte Zahl an Millionen Erwerbslosen interessiert sich die politische Klasse eh nicht.

Und die von der AfD geforderte Möglichkeit zur Volksabstimmung wollen die Merkel-Diktatoren nichts hören.

Kommentar von Cliche ,

Ich selbst sehe Volksabstimmungen von unserem Grundgesetz als nicht gewünscht an. Wir leben in einer parlamentarischen Demokratie und die Abgeordneten sind sich keiner Weisung verpflichtet ( wird trotzdem durch den Fraktionszwang oft verhindert ). Das sehe ich durch Volksabstimmungen nicht mehr gegeben.

unter Werbetrommel verstehst du also idiotische rassistische und menschenfeindliche Aussagen, um dann so zu tun als würden sie von den Medien falsch wiedergegeben werden und sich in der Opferrolle sehen? Dann würde ich lieber keine Werbung machen!

einzelner Mitglieder oder Parteivertreter? Die oberste Führungsebene in der AFD spricht solche Aussagen aus. Gibt dir das nicht zu denken?

Merkel-Diktatoren? Alles klar! Hab gehört, dass es in China zu dieser Jahreszeit sehr schön sein soll.

Kommentar von baindl ,

Wusstest du übrigens, daß es manchen Arbeitnehmern in DE verboten wurde, AfD Mitglied zu sein.

Achja, meinst Du den?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/clausnitz-heimleiter-thomas-hetze-abge...

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/clausnitz-afd-chefin-frauke-petry-gibt...

Kommentar von ceevee ,

Ich will von einer Volksabstimmung auch nix hören. Warum nicht, hab ich in dieser artverwandten Frage begründet: https://www.gutefrage.net/frage/wieso-wird-ueberall-erzaehlt-die-afd-sei-rechts?...

Eben, weil es ganz gut ist, dass Leute, die maximal von der Wand bis zur Tapete nachdenken können, bei schwerwiegenden politischen Entscheidungen nix zu melden haben. 

Befürworte ich deswegen eine "Merkel-Diktatur"?

Kommentar von Karl37 ,

Deine Worte sind reinster Populismus, denn in jeder Landesverfassung sind explizit Volkabstimmen vorgesehen. Selbst die hessische LV kennt noch die Todesstrafe, ist sie aber je einmal angewendet worden?

Du willst doch nicht ernsthaft behaupten der Bürger sei eine gespaltene Persönlichkeit, der auf Landesebene Verantwortung zeigt auf Bundesebene jedoch ein Volltrottel sei.

Das es keine Volksabstimmungen im GG gibt, ist dem Zeitgeist von 1949 geschuldet. Es stellt sich auch die Frage ob die Alliierten 1949 einen Entwurf des GG gebilligt hätten, wäre so etwas niedergeschrieben gewesen.

Es ist dem Kohl anzulasten die Wiedervereinigung nicht auch mit einer neuen Verfassung abgeschlossen zu haben, so wie es das GG vorsieht.

Kommentar von baindl ,

Selbst die hessische LV kennt noch die Todesstrafe

Vollkommen wurscht, was da steht, weil es irrelevant ist. Deswegen haben wir ja, unter anderem, das Grundgesetz.

http://dejure.org/gesetze/GG/31.html

http://dejure.org/gesetze/GG/102.html

Antwort
von 1988Ritter, 80

Ich finde es nicht rechtsextrem. Ich finde es sogar sehr demokratisch, da die Volksabstimmung favorisiert wird.

Kommentar von Apfelkind86 ,

*HUST* *SPUCK* *LACH*

Demokratisch sagt er..... das ist menschenverachtend...

Aber du hast recht: Ist nicht in der Definition einer Demokratie festgeschrieben, dass sie human oder sozial sein müsste.

Kommentar von Modem1 ,

Wie die Zeiten sich ändern: Heute werden Bestrebungen das Volk direkt abstimmen zu lassen " Rechter Populismus" genannt. In den 80ziger Jahren gehörte das zum grünen Parteiprogramm.Ja sogar der Nato Austritt. Gut das es das "Wasser des Vergessens" gibt.Das fließt bei uns in Strömen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wenn man für Volksabstimmung den Preis moderner Arbeitssklaven und der systematischen Verarmung ganzer Teile der Bevölkerung zahlen möchte, kann man natürlich die AfD wählen. ;)

Kommentar von Modem1 ,

Das kann sein ,kann nicht sein, ein Parteiprogramm haben die nicht . Dass Dilemma jetzt !!!haben wir der Schröder SPD zu verdanken (Das Unternehmerlager sagt Danke!) und zur Zeit die systematische staatliche Enteignung von Sparern. Sparen für die Zukunft liebe Sparer? Es könnte sogar durch die Entscheidung unserer "Währungshüter" ( EZB + Herr Dragi) den Zinssatz auf 0% zu setzten passieren das Sparkassen und Banken einen Minuszins für Sparer einführen. Kein Spaß !  , Banken selber haben den schon bekommen. Was sollen Normalbürger mit Aktien? Die nächste Finanzblase ist in Sicht. Dann wieder viel Geld verlieren.!(Zu Apfelkind)....

Kommentar von Apfelkind86 ,

Das kann sein ,kann nicht sein, ein Parteiprogramm haben die nicht .

Na, was denn nun? Erstens finde ich es echt scharf dass du eine Partei noch dafür verteidigst, kein Programm zu haben. xD

Zweitens musst du dich mal entscheiden: Nimmst du nun die Punkte des Programmentwurfs der Partei (wie die Volksabstimmung) als Argument oder nicht? Wenn ja, musst du auch die übrigen Punkte dieses Entwurfes (keine Subventionierung des Umweltschutz mehr, keine Zuwendungen für Alleinerziehende, kein ALG I, ALG II nur stark gekürzt oder durch Zwangsarbeit ersetzt, U-Haft auf Verdacht usw.) ebenfalls gelten lassen. Rosinenpicken funktioniert nicht.

Kommentar von Modem1 ,

Ich habe weder gewählt noch ist das meine Partei das möchte mal klarstellen . Ich gebe nur meine subjektiv empfundene Meinung wieder die ich zur Zeit mir gebildet habe.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Und ich vervollständige mal deine Fakten, denn wenn du das eine wählst, wählst du den Rest auch mit und das sollte einem bewusst sein.

Antwort
von suziesext06, 61

bisher haben sich CDU/SPD/Grüne eine nichtexistierende AfD ausgedacht und diese ausgedachte Partei dann als rechtsextrem bezeichnet.

Wenn man sich positiv oder negativ mit der realen AfD auseinandersetzen will, muss man natürlich ihr Grundsatzprogramm studieren; über das künftige wird auf dem Parteitag am 30.Apri 2016 diskutiert und abgestimmt werden.

Rechtsextreme Positionen sind dort nicht vertreten. In einer sehr ausführlichen Unvereinbarkeitsliste sind die Abgrenzungen nach Rechts und Links festgehalten.

Die Stärkung der Familie zielt nicht auf die Frau am Herd, sondern ist eine Kampfansage an grüne Ideologie, und auch gegen die Regierungspolitik, einerseits Geburtenschwäche und Überalterung zu beklagen, andererseits nichts zu tun für junge Paare - stattdessen Millionen junger moslemischer Einwanderer als DIE Lösung zu präsentieren. Junge deutsche Paare sind nicht unfruchtbarer, sondern verantwortungsbewusster, und benötigen verlässliche Sozialpolitik, um ihre Kinderwünsche verwirklichen zu können.

Das Wohl des Deutschen Volkes als Aufgabe ist ebenfalls nicht rechtsextrem, es ist der Wortlaut des Kanzlereides.

Der offensiven Islamierung Deutschlands durch fundierte Islamkritik politisch zu begegnen, ist ebenso wenig rechtsextrem wie der Standpunkt der CDU (Der Islam gehört zu Deutschland) linksextrem ist.

Es gibt wohl auch wirtschaftsliberale, liberale, konservative und sozialpolitische Strömungen. Welche Flügel sich durchsetzen werden, wird man sehen.

Die Europa-Abgeordneten der AfD gehören der Fraktion der "Konservativen und Reformer" an.

Der bisherige Höhenflug der AfD hat wohl kaum was zu tun mit einem Rechtsruck im Volk, sondern mit regierungsamtlicher Inkompetenz und dem nachhaltigen Unwillen, Probleme an der Wurzel zu packen.

Kommentar von Miramar1234 ,

Suzie das ist völlig zutreffend,gerade wenn man bedenkt das die Nichtwähler die größte Partei stellen und sich mit Grausen abgewendet haben.Und wenn die AfD davon einen erheblichen Teil zurückholt,dann hat Sie einen Verdienstorden verdient.Fakt ist,das die gesamte Gesellschaft mit all Ihren Facetten sich in allen Parteien und Verbänden wiederspiegeln.Interessant ist daran,das es in anderen Parteien gar nicht kommentiert wird,oder wenn die CDU mal Aufmerksamkeit braucht,mal Hr.Irmer sprechen läßt.)Und der letzte angeblich konservative,Volker Bouffier nun zu den Linksextremisten übergwechselt ist.Koch hat gewußt warum er sich vom Acker gemacht hat,es fing mit dem genialen und witzigen Friedrich Merz an,der der Merkel einfach die Show gestohlen hat.Ist wie wenn die Puhdies einen Auftritt im Westen haben,da lassen die sich nicht reinreden .)

Kommentar von Apfelkind86 ,

Der offensiven Islamierung Deutschlands durch fundierte Islamkritik politisch zu begegnen, ist ebenso wenig rechtsextrem

Nein, es ist "nur" rechtspopulistisch und realitätsfremd, da wir derzeit einen Anteil von 8% Muslimen in Deutschland haben.

Die Europa-Abgeordneten der AfD gehören der Fraktion der "Konservativen und Reformer" an.

Nicht mehr lange, die wurden gerade zum Austritt aufgefordert, weil sie zu sehr mit den Rechtsextremen zusammen arbeiten und halt Flüchtlinge an der Grenze erschießen möchten.

http://www.stern.de/politik/deutschland/beatrix-von-storch-und-marcus-pretzell-s...

Kommentar von Miramar1234 ,

Nein,es ist gesagt und gemeint illegale Grenzübertritte zu verhindern und daran zu erinnern was Recht und Gesetz ist.Dazu kann es gehören eine Gruppe anzurufen und erforderlichenfalls in die Luft zu schießen.Gähn,in jedem Staat Normalität.In Deutschland ein Aufreger um mal wieder die Nazikeule schwingen zu können und zu versuchen die Pfründe der Etablierten zu sichern.Dennoch: Fehlgeschlagen,oder?

Kommentar von Cliche ,

Wir haben das Schengener Abkommen, weshalb an unseren Binnengrenzen nicht mehr kontrolliert wird und daher kann man auch schlecht einen Flüchtling vor der Binnengrenze erschießen ohne Polizisten an der Binnengrenze. Logisch oder?

Kommentar von Apfelkind86 ,

Und was machst du, wenn die Flüchtlinge nach dem ersten Tag gemerkt haben, dass es bei Warnschüssen in die Luft bleibt?

Und dass die AfD in der Parteispitze rassistisch, menschenverachtend ist und auch Frau Petry Montag mal wieder bewiesen hat, dass sie jederzeit bereit sind, ihre Positionen durch dreiste Lügen zu untermauern, ficht Leute wie dich scheinbar nicht an, nicht wahr?

Dass sie neoliberaler als die FDP ist, ist den Arbeitslosen, die sie wählen, egal.

Dass Höcke auftritt wie Goebbels, ist den Ossis egal.

Dass Gauland Menschen in den Tod schicken will, ist auch allen egal.

Allein in dieser Frage habe ich mindestens 4 Mal Belege für all diese Tatsachen geliefert, es ist so unglaublich leicht, die AfD zu entlarven, deren Anhänger haben sich aber von der Rationalität längst abgekoppelt.

Wie soll man mit so einer Partei und solchen Anhängern, die scheinbar jegliche Vernunft und Diskussionskultur abgelegt haben, normal umgehen?

Kommentar von suziesext06 ,

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Ramsauer hat Teilen der CDU einen Realitätsverlust vorgeworfen. „Am absurdesten sind jene Interpretationen in der CDU, die davon sprechen, daß all jene, die nichtAfD gewählt haben, den Kurs der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik unterstützen“, sagte der frühere Verkehrsminister der Welt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erinnere ihn zunehmend an den Klavierspieler auf der Titanic. „Der spielte auch bis zum Schluß, denn sein Flügel funktionierte ja. Und abgesoffen ist er trotzdem.“ Wer innerhalb der Union die Verluste bei den Landtagswahlen schönrede, bringe „die Menschen noch mehr in Rage“, warnte der CSU-Politiker.

„Rechts von der CDU sei noch immer die Mitte“

Zudem gab Ramsauer der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch recht, die gesagt hatte, rechts von der CDU sei noch immer die Mitte. „Deshalb muß man das Ergebnis der Landtagswahlen nicht nur, wie es Horst Seehofer getan hat, als tektonische Verschiebung ansehen,
sondern als Kontinentalverschiebung.“ Es sei ein Fehler, daß sich bei CDU und CSU kaum noch jemand traue, „von der Union als einer Partei des Mitte-rechts-Spektrums zu sprechen“.

Kommentar von Cliche ,

Ramsauer gehört zur CSU und jeder weiss, dass ihre Forderungen inmomment sehr oft mit der AFD übereinstimmen und sich die CSU gerne mit der Kanzlerin streitet und ihr Steine in den Weg legt, daher ist es keine Verwunderung, dass er solch eine Aussage trifft.

Mit seiner Aussagen, dass nicht alle, die nicht AFD gewählt haben, nicht automatisch den Kurs der Kanzlerin unterstützen, hat er recht. Das wars dann aber auch schon.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Achja, die CSU, die etablierte AfD sozusagen. Die Partei also, die mit ihrer ständigen Meckerei und Spalterei großen Anteil am Wahldebakel der CDU hatte und es immer noch nicht merkt.

Fakt ist: Die Ministerpräsidenten, die ALLE die Flüchtlingspolitik von Merkel unterstützen, wurden wiedergewählt. Die Herausforderer, die den Flüchtlingskurs abgelehnt haben, wurden abgestraft.

Kommentar von suziesext06 ,

die AfD ist der Knüppel aus dem Sack, auf der Kehrseite der ungetreuen Gastwirtin. Den Knüppel zu schelten statt die ungetreue Gastwirtin, das überlass ich bescheiden kompetenteren Leuten, den Landesmüttern, Landesvätern, dem Kardinal Marx, der BILD,  und so braven Kreuzrittern wie Nobbe Blüm und seinen Spiessgesellen. Sie alle werden es schon noch schaffen, all die Millionen Pilger noch rechtzeitig nach Mekka Deutschland heimzuholen. Nur Geduld.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Dein Kommentar verrät allzu deutlich deine Geisteshaltung... -_-

Antwort
von Biance, 4

Nein es werden nur Themen angesprochen,ist doch nicht gleich Rechts.

Man kan es echt mit diesen ganzen Rechts echt übertreiben.

Antwort
von Modem1, 78

Wer sich an erster Stelle um deutsche Interessen kümmert ist (so beobachte ich) wird Rechts bis Extrem von den Meinungsmachern und das sind nun mal die Medien beurteilt,wir lesen und hören das und die Meißten glauben es.Schließlich will Merkel & Co die Einwanderung im Stillen auch begrenzen nur sagen sie es nicht.Ihr Bedarf an Fachkräfte ist erfüllt und damit der Wunsch der deutschen Wirtschaft.

Kommentar von suziesext06 ,

"Bedarf an Fachkräfte ist erfüllt" Einspruch, Euer Ehren  :D was da in Millionenhöhe über die grüne Grenze einwandert, ist ja nun wirklich so manches, mit Sicherheit aber keinen vermittelbaren Fachkräfte (Quellen: Arbeitsministerium, BAMF u.a). Was die deutsche Wirtschaft(sbosse) angeht, war es eher ein Bedarf an industrieller Reservearmee, also Millionen ausbeutbarer unqualifizierter Unterschicht, mit der man den Mindestlohn für Deutsche unterlaufen kann.

Hans Werner Sinn vom IFO Institut: Man dürfe aber die Qualifikation der Menschen nicht überschätzen,
betonte er. "Knapp die Hälfte der Syrien-Flüchtlinge, die in den
türkischen Auffanglagern leben, verfügen nicht über die für unsere Welt nötigen Mindestkenntnisse beim Rechnen, Lesen und Schreiben".

Antwort
von Sachsenbruch, 59

Erstaunlich , wie viel afd-Werbung hier jetzt haben ...

Kommentar von Cliche ,

Was meinst du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community