Frage von LuzifersBae2, 113

ist das oberflächlich wenn ich mich mit dummen Menschen nicht unterhalten möchte?

Unter dumm verstehe ich; wenn der jenige mir kaum zuhört, so tut als hätte nur er recht, zu viel spricht und vor allem viel sinnloses von sich gibt, seine Grenzen nicht kennt und vor allem sich ignorant benimmt, als hätten die Menschen in seiner Umgebung keine Gefühle, Bedürfnisse und sowas. Mit solchen manchen unterhalte ich mich kaum, bin die meiste Zeit einfach still und höre nicht mal richtig zu. Ist das oberflächlich oder sogar narzisstisch? Wenn ich solche Menschen nicht einmal beachte?

Antwort
von Dxmklvw, 44

Jeder Mensch wählt sich den Umgang, den er am besten brauchen kann. Und weil man nicht alles gleichzeitig kann, wählt man zwangsläufig auch aus, vovon man sich möglichst fern hält.

"Oberflächlich" wird die Sache dann, wenn solches Verhalten dazu führt, daß man sich auf diese Weise selbst von Informationen ausschließt, die man eigentlich braucht.

Dabei gilt dann oftmals dasselbe wie bei der Suche nach Edelmetallen im Bergbau: Zwischen jeder Menge "gewöhnlichem Gestein" befindet sich nur sehr wenig von dem, was man eigentlich gewinnen will.

Diesbezüglich sind tüchtige Einzelhändler den übrigen Durchschnittsbürgern einige Schritte voraus. Wer als Einzelhändler genügend Kunden haben will, der läßt sich auch freundlich auf solche Kunden ein (die oftmals die Mehrheit sind), die er persönlich für "etwas unterbelichtet" hält.

Eine andere (etwas philosophische) Frage ist, wie wohl die sog. "Dummen" klüger werden sollen, wenn sie von den sog. "Klugen" ausgegrenzt werden. Wenn aber manche Menschen nur deshalb "dumm" werden oder bleiben, weil sie von den "Klugen" ausgegrenzt wurden, wo bleibt dann die Begründung, solche "Dummen" zu tadeln?

Doch das alles sind Grenzbereiche, die im ganz normalen Alltag meistens kaum bedeutsam werden. Viel Sinn macht es jedoch, auch mit vermeintlich "dummen Menschen" (solche, wie in der Frage beschrieben) höflich umzugehen und sie nicht einfach so stehen zu lassen, und sei es nur deshalb, um nicht von diesen als abstoßend empfunden zu werden.

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Dumm war vielleicht etwas falsch formuliert, tut mir leid!

Ich habe schon Respekt vor solchen Menschen und bin meist sehr geduldig, aber ich habe eben auch manchmal keine Lust auf unnötige Kopfschmerzen, deshalb erspare ich mir halt lieber ein Gespräch ^^

Kommentar von Dxmklvw ,

Das ist durchaus nachvollziehbar. Und wenn du grundsätzlich jeden Kontakt mit gewissen Menschen vermeiden würdest, dann könntest du gar nicht wissen, ob sie "klug" oder "dumm" sind. Auch das spricht bereits wieder für dich.

Außerdem ist jeder Mensch mal gut und auch mal schlecht drauf. Wenn ich einmal schlecht drauf bin (kommt gelegentlich vor), lege ich auch keinen Wert darauf, mir etwas zuzumuten, das meine Laune noch mehr verderben könnte.

Nimm die Dinge einfach gelassen. Aber ich denke, daß du es ohnehin mehr in diese Richtung siehst, auch wenn du es in der Frage nicht so aufgeführt hast.

Antwort
von AloeVera1403, 64

Oberflächlich ist der falsche Begriff. Unhöflich würde evtl. besser passen. Oberflächlich bedeutet ja, dass man Menschen anhand ihres Äußeren beurteilt und das tust du ja dabei nicht.
Ich kann es auf jeden Fall nachvollziehen wenn man sich mit solchen Menschen nicht unterhalten will, deswegen tue ich es auch nurnoch wenn ich "nicht drumherum" komme. Ich bin mit niemandem befreundet der so ist und muss es somit nur ab und zu in der Schule oä.
Aber auch wenn es nervt, sei bitte trotzdem höflich! Nur weil du keinen Bock auf ein Gespräch hast, musst du nicht jemand anderen dafür bestrafen!
LG ^-^

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Ich bin eh mit solchen Menschen meistens sehr geduldig, aber wenn die Person anfängt mich zu nerven, ignoriere ich einfach.

Kommentar von wiesele27 ,

du könntest dann auch sagen: tut mir leid, ich möchte mich i.M. nicht unterhalten

Antwort
von Grimwulf78, 42

Berechtigte Frage!

Hilfreicher als "dumm" ist aber "ignorant" oder "borniert". Damit können wir besser arbeiten als mit diesem begrifflichen Sammelbecken für jedes Verhalten das man nicht begreift.

Ein Austausch impliziert Beiderseitigkeit, sonst ist es kein "Tausch" sondern nur ein "Abladen". Echter Dialog dürstet nach der Resonanz des Anderen und erfordert eine innerlich offene Haltung für die Argumente des Anderen.

Wenn jemand mit (vermeintlich) fertigen Konzepten durch die Gegend läuft und nicht bereit ist seinen Standpunkt zur Diskussion zu stellen, dann erübrigt sich jeder weitere Dialog.

Es gibt genug Menschen die nur ihre Konzepte in die Landschaft blasen wollen, sich aber Ihrerseits für neuen Input sperren. Die sollten dann eine Sekte gründen, falls sie Anhänger finden.

Wenn Du mit solchen Menschen ins Gespräch kommst und merkst, dass Dein Feedback nicht gefragt ist, geh einfach. Ihr Kosmos ist geschlossen und ihr Ego verhindert, dass sie am Austausch wachsen können. Ihre Ansichten sind somit starr, tot und nutzlos.

Es gibt keine endgültigen Wahrheiten, daher muss jeder Austausch organisch und lebendig sein um einen Mehrwert zu erzeugen. Alles Andere kannst Du getrost ignorieren, da es nur darauf abzielt Dich inhaltlich zu unterwerfen und das Ego des Ignoranten zu stärken.

Antwort
von Prinzessle, 36

Nein wieso denn ?

Es ist manchmal besser wenn man nichts dazu sagt, sondern bloss seine Sache denkt...so lange man sie in Ruhe lässt und nicht hinter ihrem Rücken schlecht über sie spricht...

Also ich halte mich auch lieber etwas auf Distanz und bin froh, wenn ich mich nicht all zu lange mit solchen Leuten abgeben muss...

Es steht ja nirgends geschrieben dass man bei allen Menschen die gleiche Wellenlänge haben muss...also darf man denen, die man nicht so mag aus dem Weg gehen...

Allerdings würde ich sie nicht als dumm bezeichnen, sondern sie passen mir einfach nicht und ich mag nicht in ihrer Gesellschaft sein..das genügt.

So unter dem Motto leben und leben lassen...

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Dumm war vielleicht etwas unhöflich formuliert, tut mir leid. Hast aber recht. :)

Kommentar von Prinzessle ,

Na ja als Frage musstest Du es ja auch etwas provokativ formulieren....solche Aufhänger werden ja in der Werbung auch angewendet...

Antwort
von GoodFella2306, 16

Ich würde es eher vermessen nennen, denn im ersten Schritt weiß ich ja gar nicht welche Kriterien du anlegst, wenn du andere Menschen als dumm oder oberflächlich bezeichnest. Vielleicht hast du einfach nur keine Lust dich mit ihrem Standpunkt auseinanderzusetzen? Das könnte ja auch möglich sein.

In dem Fall wärst Du einfach arrogant.

Mit Narzissmus hat das grundlegend erstmal nichts zu tun.

Antwort
von WelleErdball, 27

Mit Narzissmus hat das gar nichts zu tun auch nicht zwingend mit Oberflächlichkeit und Dummheit. Es muss einem nun mal nicht jeder Mensch sympathisch sein und denen kann man locker aus dem Weg gehen ohne darauf so ein Thema machen zu müssen.


Antwort
von djNightgroove, 7

Nein, mich langweilen Gespräche auch, wenn einer nicht richtig zuhört, nicht auf Argumente eingeht und das ganze in einer Litanei seiner Meinung endet. Das sind keine echten Gespräche und somit sinnlos. Da kannst du stattdessen auch mit dem Fernseher reden - und der gibt teils noch sinnvollere Antworten.

Antwort
von nettermensch, 43

wenn man das gefühl hat, derjenige will nicht zuhören oder wie auch immer, sollte man das Gespräch langsam beenden und dann ganz andere Sachen witmen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 18

Also ich beachte Menschen nicht weiter, die sich für besonders schlau halten, selber aber in ihrer Frage auf gf derart viele Schreibfehler haben, dass es mit deren Schlauheit nicht weit her sein kann.

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Schreibfehlern und der Intelligenz eines Menschen. Höchstens nur dann, wenn die Person wirklich schlimm schreibt und man überhaupt nichts versteht.

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Wooooooow. Ein paar Satzzeichen vergessen. Tut mir wirklich leid, ich habe ja ganz vergessen dass wir hier noch einpaar Deutschlehrer haben, die alles korrigieren müssen. Und btw., trotzdem sehe ich persönlich keinen Zusammenhang.

Naja, danke dass du mich auf Fehler hingewiesen hast! (-:

Antwort
von wiesele27, 6

dann wirkst du auf diese Leute aber auch dumm

Antwort
von Christipper1547, 40

Hallo,

also ich kann es sehr gut verstehen, mir geht es ähnlich...aber man sollte trotzdem niemals unfreundlich werden.

Antwort
von mychrissie, 12

Nein, das ist Selbstschutz gegen einen mentalen Angriff, den zu ertragen niemandem zuzumuten ist.

Allerdings solltest Du fein unterscheiden, ob Du nicht jemanden als dumm einschätzt, nur weil er eine andere Meinung hat als Du.

Wobei es allerdings Meinungen gibt, die nicht unter Meinungsfreiheit fallen. z.B. die "Meinungen" von Neonazis.


Antwort
von nowka20, 7

die sind doch nur in deinen hochmütigen augen dumm!

dummheit bedeutet: nicht wissen!

und dun fragst du etwas, da du glaubst, etwas nicht zu wissen!

---------------------------------------------

klingelt was?

Antwort
von verwirrtesmausi, 11

du beschreibst nicht jemanden, der dumm ist, sondern jemanden, der eingebildet und oberflächlich ist

antworte knapp und höflich, mach dich diplomatisch aus dem Staub, und denk nicht länger über ihn/sie nach

Und versuch, nicht immer das Schlechte in den Anderen zu sehen... du willst auch nicht wissen, was andere Schlechtes über dich denken... so negative Wortwahl wie du hast WIRKT leider auch etwas unschön von dir... LEBEN UND LEBEN LASSEN

Antwort
von Sunshine19032, 29

Nein, Zeit ist kostbar!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community